Autor Thema: Piratenpad  (Gelesen 2116 mal)

Offline 4_Vs

  • Vereinsmitglied
  • Vereinsmitglied
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 3154
  • Freier Cacher
    • vaahsen.de
Re: Piratenpad
« Antwort #15 am: 15. Juli 2016, 09:39:03 »
Hallo,

indem ich einen Service eines Anbieters (in diesem Fall einer Partei) nutze, unterstütze ich indirekt die politische Aussage dieser Partei. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ich das gut oder schlecht finde - ich möchte nicht, dass wir dies als OC tun.

VG
Micha

Whenever I try to plan something, it doesn't seems to work out. So why plan, it only leads to disappointment! (Eddie van Halen)

Offline Bananeweizen

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 84
Re: Piratenpad
« Antwort #16 am: 16. Juli 2016, 09:40:50 »
durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!

Ja klar. Genauso wie die Wahl des OC-Hosting-Providers etwas darüber sagt, ob man pro oder kontra Atomstrom ist, weil selbiger diesen verwendet/nicht verwendet. Und genauso, wie man mit der Auswahl des Servers ein Zeichen gegen die Verwendung von Konfliktmetallen in der Computerherstellung von HP/Lenovo/Apple/... gesetzt hat. Und wenn die Server in Bayern stehen, dann unterstützt OC vermutlich auch indirekt die CSU?

 ???

Offline 4_Vs

  • Vereinsmitglied
  • Vereinsmitglied
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 3154
  • Freier Cacher
    • vaahsen.de
Re: Piratenpad
« Antwort #17 am: 16. Juli 2016, 10:00:28 »
Man kann sich darüber lustig machen wie man will ...

Wenn eine radikale Gruppe uns Hosting zur Verfügung stellen würde, würden wir das Nutzen?
Wenn eine Firma mit einem zweifelhaften Ansehen uns etwas zur Verfügung stellen würde, würden wir das Nutzen?

Politische Meinungen können sein wie sie wollen (solange sie rechtens sind), aber ich möchte sie nicht stillschweigend in Kauf nehmen.

Genauso wie die Wahl des OC-Hosting-Providers etwas darüber sagt, ob man pro oder kontra Atomstrom ist, weil selbiger diesen verwendet/nicht verwendet.
Ja, Hosteurope hat meines Wissens 2008 auf erneuerbare Energie umgestellt.

Und genauso, wie man mit der Auswahl des Servers ein Zeichen gegen die Verwendung von Konfliktmetallen in der Computerherstellung von HP/Lenovo/Apple/... gesetzt hat.
Na ja, das ist meines Wissens nach serverherstellerunabhängig und somit nicht zu vermeiden.

Und wenn die Server in Bayern stehen, dann unterstützt OC vermutlich auch indirekt die CSU?
Nee, aber den lieben Gott :)
Whenever I try to plan something, it doesn't seems to work out. So why plan, it only leads to disappointment! (Eddie van Halen)

Offline ClanFamily (Mirco)

  • Administrator
  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1148
  • OC Team Design & Entwicklung
    • ClanFamily.de
Re: Piratenpad
« Antwort #18 am: 17. Juli 2016, 23:08:57 »
Wir wollten erst Google Documents nutzen...
Dachten dann, dass das Piratenpad zunächst eine "einfache Lösung" wäre ;)

Naja.. also, wir diskutieren hier nicht lange... das selber hosten war bislang aufgrund "genügender Baustellen" nicht in Erwägung gezogen worden.
Hoffen wir mal, dass die Dose dann zum OC Talk läuft, damit nicht unsere Gesprächsnotitzen zum Zeitpunkt weg sind :)

Wenn wir den neuen Forumserver holen - wäre sicher noch Kapazität für das Etherpad frei oder?
mit Grüßen, Mirco von .: ClanFamily.de :.
# Ich bin keine Signatur - ich Putz hier nur! #

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 5898
  • oc-only Verstecker
Re: Piratenpad
« Antwort #19 am: 07. August 2016, 22:24:31 »
@bohrsty: Welches Web-Tool zum kollaborativen Schreiben kannst Du als Technik-Chef ruhigen Gewissens vertreten?

Offline SammysHP

  • Unknown
  • *
  • Beiträge: 14
  • c:geo Entwickler
    • sammyshp.de
Re: Piratenpad
« Antwort #20 am: 07. August 2016, 22:33:14 »
https://git.finf.uni-hannover.de/snippets/26

docker build -t finf/etherpad:TAGNAME .
docker run -d --name etherpad -p 9001:9001 finf/etherpad

Muss ggf. etwas angepasst werden, aber so zur Anregung.