Autor Thema: bewegliche Caches  (Gelesen 571 mal)

Offline ScoutCacher

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 50
    • Pfadfinder Innsnruck 10
bewegliche Caches
« am: 27. November 2016, 19:50:00 »
So, mein erster movin' cache.
Ist eine interessante Spielart.
Jetzt hab ich jedoch mal Fragen an die Profis ;)

1. Hab die Übernahme des Caches gelogged, nur mit dem OC... ID. Da gibt's keine Tracking Nummer oder so (wie bei TBs und GKs)
2. Im Prinzip könnte ja ein Foto vom Cache keine Geheimnisse verraten. Kann, darf, soll man im Log vielleicht ein Foto posten?
3. Gibst eine Karte (wie flopps tolle Karte oder für Geokrety) wo die Stationen eingezeichnet und der Pfad verfolgbar ist?

Danke
"Ob Cachedosen beißen?" - waren seine letzten Worte.

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 5898
  • oc-only Verstecker
Re: bewegliche Caches
« Antwort #1 am: 28. November 2016, 20:05:59 »
Zitat von: ScoutCacher
1. Hab die Übernahme des Caches gelogged, nur mit dem OC... ID. Da gibt's keine Tracking Nummer oder so (wie bei TBs und GKs)

Was meinst Du mit Übernahme? Meinst Du damit loggen?
Normalerweise ist ein "moving cache" doch einfach ein Cache, der nicht an eine festen Position
gebunden ist, also z.B. ein Cache auf einer Fähre. Und wenn man den Cache gefunden hat,
dann loggt man ihn genauso wie jeden anderen Cache.

Zitat von: ScoutCacher
2. Im Prinzip könnte ja ein Foto vom Cache keine Geheimnisse verraten. Kann, darf, soll man im Log vielleicht ein Foto posten?

Fotos sind immer willkommen.
Nur bei Mystery Caches sollte man aufpassen, daß man vom Final keine GPS-Daten im Foto mitsendet.


Zitat von: ScoutCacher
3. Gibst eine Karte (wie flopps tolle Karte oder für Geokrety) wo die Stationen eingezeichnet und der Pfad verfolgbar ist?

Nicht daß ich wüsste.

Offline Slini11

  • Vereinsmitglied
  • Small
  • *****
  • Beiträge: 985
  • OC-Only
Re: bewegliche Caches
« Antwort #2 am: 28. November 2016, 20:42:17 »
1. Hab die Übernahme des Caches gelogged, nur mit dem OC... ID. Da gibt's keine Tracking Nummer oder so (wie bei TBs und GKs)
Bei GCcom dient die Trackingnummer ja als Passwort. Bei OC könnte man bei Bedarf auch ein Passwort vergeben, die Regel ist das meines Wissens aber nicht.
3. Gibst eine Karte (wie flopps tolle Karte oder für Geokrety) wo die Stationen eingezeichnet und der Pfad verfolgbar ist?
Nein, aktuell noch nicht. Kommt aber irgendwann hoffentlich.
Basis dafür ist ja, dass Leute die Koords der letzten Position des  Caches angeben.
Dafür benötigen wir also eine Koordinateneingabeformular im Log.
Aktuell haben wir das Problem auf der Webseite, dass wir 3 oder 4 unterschiedliche Arten (vom Code her) haben, wie Koordinaten eingegeben, verarbeitet und gespeichert werden.
Ich versuche gerade als Grundvorraussetzung http://redmine.opencaching.de/issues/93 umzusetzen, muss aber zugeben, dass das nicht gerade einfach ist. Mal sehen, ob / wann ich fertig werden  ;D.

Offline ScoutCacher

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 50
    • Pfadfinder Innsnruck 10
Re: bewegliche Caches
« Antwort #3 am: 28. November 2016, 23:29:00 »
Was meinst Du mit Übernahme? Meinst Du damit loggen?
Nein, wirklich physikalisch übernommen. Entweder aus einem Versteck geholt oder wie in meinem Fall  bei einem Event anvertraut bekommen.

Normalerweise ist ein "moving cache" doch einfach ein Cache, der nicht an eine festen Position
gebunden ist, also z.B. ein Cache auf einer Fähre. Und wenn man den Cache gefunden hat,
dann loggt man ihn genauso wie jeden anderen Cache.
Verstehe. Im Prinzip wie ein TB am Auto (ohne Logbuch) oder auch wie du sagst als echte Dose auf eine Fähre oder Straßenbahn, die immer die gleiche Runde fährt.

In meinem Fall ist es aber wirklich eine Dose, die von Versteck zu Versteck wandert. Die neuen Koordinaten werden bekannt gegeben, dann sucht jemand der vorbeikommt die Dose, nimmt sie mit und versteckt sie wieder woanders. Vielleicht mit einem Auftrag des orginal Owners kombiniert.

Fotos sind immer willkommen.
Nur bei Mystery Caches sollte man aufpassen, daß man vom Final keine GPS-Daten im Foto mitsendet.

Bei GCcom dient die Trackingnummer ja als Passwort. Bei OC könnte man bei Bedarf auch ein Passwort vergeben, die Regel ist das meines Wissens aber nicht.

Ich denke auch, das Fotos passend wären, da es keine Trackingnummer gibt, welche vielleicht durch ein Foto verraten werden könnte.
Ich denke zumindest für den Owner ist der Zustand und der Inhalt der Dose eventuell interessant.

3. Gibst eine Karte (wie flopps tolle Karte oder für Geokrety) wo die Stationen eingezeichnet und der Pfad verfolgbar ist?
Nein, aktuell noch nicht. Kommt aber irgendwann hoffentlich.
Basis dafür ist ja, dass Leute die Koords der letzten Position des  Caches angeben.
Dafür benötigen wir also eine Koordinateneingabeformular im Log.
Aktuell haben wir das Problem auf der Webseite, dass wir 3 oder 4 unterschiedliche Arten (vom Code her) haben, wie Koordinaten eingegeben, verarbeitet und gespeichert werden.
Ich versuche gerade als Grundvorraussetzung http://redmine.opencaching.de/issues/93 umzusetzen, muss aber zugeben, dass das nicht gerade einfach ist. Mal sehen, ob / wann ich fertig werden  ;D.
Verstehe. Aber bei Safaris geht's auch so, da klaubt halt das Script von Flopps Karte die Koordinaten mit allen Eingabearten zusammen.
Safaricaches werden nur herausgefiltert, wenn safari im Titel steht - so hab ich es verstanden.
Zumindest bei diesem einen Cache, von dem ich rede ist eine automatische Identifizierung (für z.b. Flops Karte für 'Wanderdosen' (im Gegensatz zu' fixen' movin' Caches auf Fähren usw.)  nicht möglich, da kein spezielles Kürzel im Namen vorhanden.
Aber egal.
Vielleicht wird einmal das Script angepasst, das der Weg von eingetragenen, (in Liste beantragt und aufgenommenen) Caches verfolgbar wird. (Ähnlich von Geokretys). (Ist aber bitte keine Forderung, Auftrag oder so, nur ein Gedanke meinerseits)

Auf jeden Fall danke, hab wieder viel gelernt,
der, ob der Vielfalt der Spielweisen, staunende ScoutCacher
"Ob Cachedosen beißen?" - waren seine letzten Worte.

Offline Slini11

  • Vereinsmitglied
  • Small
  • *****
  • Beiträge: 985
  • OC-Only
Re: bewegliche Caches
« Antwort #4 am: 28. November 2016, 23:37:13 »
Verstehe. Aber bei Safaris geht's auch so, da klaubt halt das Script von Flopps Karte die Koordinaten mit allen Eingabearten zusammen.
Safaricaches werden nur herausgefiltert, wenn safari im Titel steht - so hab ich es verstanden.
Zumindest bei diesem einen Cache, von dem ich rede ist eine automatische Identifizierung (für z.b. Flops Karte für 'Wanderdosen' (im Gegensatz zu' fixen' movin' Caches auf Fähren usw.)  nicht möglich, da kein spezielles Kürzel im Namen vorhanden.
Aber egal.
Vielleicht wird einmal das Script angepasst, das der Weg von eingetragenen, (in Liste beantragt und aufgenommenen) Caches verfolgbar wird. (Ähnlich von Geokretys). (Ist aber bitte keine Forderung, Auftrag oder so, nur ein Gedanke meinerseits)
Ich finde solch einen Service wie Flopp ihn anbietet richtig gut.
Allerdings sehe ich OC eigentlich im Auftrag sowas selber umzusetzen. Es kann ja eigentlich nicht sein, dass man als OC-Nutzer auf solche Sinnvollen Funktionen lang warten muss,
bis jemand das auf seiner externen eigenen Seite programmiert. Ich kritisiere mich hier natürlich in gewisser Weise selbst (weil ich ja auch "Entwickler" bei OC bin),
allerdings bin ich davon überzeugt, dass OC doch genau die Features zu Safaricaches & Movingcaches anbieten muss, die GC nicht anbietet / anbieten kann (weil es diese Cachetypen nicht hat).

Offline ScoutCacher

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 50
    • Pfadfinder Innsnruck 10
Re: bewegliche Caches
« Antwort #5 am: 29. November 2016, 00:11:09 »
Ich finde solch einen Service wie Flopp ihn anbietet richtig gut.
Ja, find ich auch. An dieser Stelle: Danke!

Allerdings sehe ich OC eigentlich im Auftrag sowas selber umzusetzen. Es kann ja eigentlich nicht sein, dass man als OC-Nutzer auf solche Sinnvollen Funktionen lang warten muss,
bis jemand das auf seiner externen eigenen Seite programmiert. Ich kritisiere mich hier natürlich in gewisser Weise selbst (weil ich ja auch "Entwickler" bei OC bin),
allerdings bin ich davon überzeugt, dass OC doch genau die Features zu Safaricaches & Movingcaches anbieten muss, die GC nicht anbietet / anbieten kann (weil es diese Cachetypen nicht hat).
Gut, man (sprich 'jeder') könnte natürlich sowas in einem opensourceprojekt in den code einpflegen bzw. beantragen, ein patch oder ähnliches bereitstellen.
Aber ich seh es auch super, wenn ein System (und da mein ich nicht nur den Code, sondern auch die Leute dahinter) so offen ist, das fehlende Funktionen von extern einmal hinzukommen und verwendet werden. Dann, wenn diese Funktionen von der Comunity angenommen werden vielleicht auch einmal übernommen werden. Meist ist es jedoch so, das die Coreprogrammierer eh schon so viel um den Kopf haben, das sie sich wirklich nicht um jede Idee kümmern können/sollen.

Also ich find die Arbeit von euch allen super, Danke dafür.
"Ob Cachedosen beißen?" - waren seine letzten Worte.

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 5898
  • oc-only Verstecker
Re: bewegliche Caches
« Antwort #6 am: 29. November 2016, 08:32:11 »
Zitat von: ScoutCacher
In meinem Fall ist es aber wirklich eine Dose, die von Versteck zu Versteck wandert. Die neuen Koordinaten werden bekannt gegeben, dann sucht jemand der vorbeikommt die Dose, nimmt sie mit und versteckt sie wieder woanders. Vielleicht mit einem Auftrag des orginal Owners kombiniert.

OK, verstehe. So etwas Ähnliches hat mein Berliner Cacherkollege "tarozwo" publiziert:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=117887
Ist leider nicht weit gekommen, aber so geht es ja auch fast allen Wanderern (sprich Trackables).


Zitat von: ScoutCacher
Safaricaches werden nur herausgefiltert, wenn safari im Titel steht - so hab ich es verstanden.

Falsch, sonst wäre die Safari des OC-Talk ja auch auf Flopps Karte sichtbar:
# OC-Talk Podcast (Safari)
# http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=169479
# https://safari.flopp.net/OC10356   <-- leider nicht erfolgreich


Viel mehr nutzt Flopp ein gesetztes Safari-Attribut zum Filtern.
Dies kann der OC-Talk (als Event) leider nicht setzen, daher klappt obiger Link nicht.

In Deinem Fall könnte man es ähnlich machen, aber statt des Attributes (z.B. Safari)
könnte man die Cacheart ("beweglicher Cache") auswerten. Macht bloss bei manchen
beweglichen Caches keinen Sinn (Beispiel Fähre), sondern nur in dem von Dir geschilderten Fall.
« Letzte Änderung: 29. November 2016, 08:33:42 von mic@ »

Offline Schnatterfleck

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *****
  • Beiträge: 108
Re: bewegliche Caches
« Antwort #7 am: 29. November 2016, 13:11:26 »
1. Hab die Übernahme des Caches gelogged, nur mit dem OC... ID. Da gibt's keine Tracking Nummer oder so (wie bei TBs und GKs)
2. Im Prinzip könnte ja ein Foto vom Cache keine Geheimnisse verraten. Kann, darf, soll man im Log vielleicht ein Foto posten?
3. Gibst eine Karte (wie flopps tolle Karte oder für Geokrety) wo die Stationen eingezeichnet und der Pfad verfolgbar ist?

Ein Tracking ist bei oc.de noch nicht automatisch dabei, wie die Vorlogger schon geschrieben haben.
Es hindert einen aber natürlich niemand daran, den beweglichen Cache mit einem Travelbug und/oder Geokrety zu kombinieren.
Ich habe das auch schon mal so verwirklicht:

http://opencaching.de/OC11CE2

Wird aber leider hauptsächlich nur als gc.com-Travelbug geloggt... Aber existiert zumindest noch und ist findbar - alle sind glücklich  :D

Da gibt es dann auch indirekt eine Karte, halt über die Trackables.

Was die Photos betrifft: Normalerweise sollte das kein Problem sein, außer es spoilert halt was.
Je nach Art des beweglichen Caches ist ein Bild insbesondere als Hilfestellung für das neue Versteck sogar sehr sinnvoll!


Offline ScoutCacher

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 50
    • Pfadfinder Innsnruck 10
Re: bewegliche Caches
« Antwort #8 am: 29. November 2016, 15:44:49 »
Zitat von: ScoutCacher
Safaricaches werden nur herausgefiltert, wenn safari im Titel steht - so hab ich es verstanden.
Falsch, sonst wäre die Safari des OC-Talk ja auch auf Flopps Karte sichtbar:
# OC-Talk Podcast (Safari)
# http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=169479
# https://safari.flopp.net/OC10356   <-- leider nicht erfolgreich

Viel mehr nutzt Flopp ein gesetztes Safari-Attribut zum Filtern.
Dies kann der OC-Talk (als Event) leider nicht setzen, daher klappt obiger Link nicht.
Ok, danke, ist eigentlich auch logisch.

In Deinem Fall könnte man es ähnlich machen, aber statt des Attributes (z.B. Safari)
könnte man die Cacheart ("beweglicher Cache") auswerten. Macht bloss bei manchen
beweglichen Caches keinen Sinn (Beispiel Fähre), sondern nur in dem von Dir geschilderten Fall.
Ich denke ein Dienst, wo man seinen Cache anmeldet, damit er auf einer Karte (wie Trackables) sichtbar und verfolgbar wird - warum nicht.
Ich als owner (zumindest als Gedankenexperiment ;) könne das dann machen, wäre vielleicht ein klick - copy - past und schon hat die Welt eine Spur am Globus mehr.


Ein Tracking ist bei oc.de noch nicht automatisch dabei, wie die Vorlogger schon geschrieben haben.
Es hindert einen aber natürlich niemand daran, den beweglichen Cache mit einem Travelbug und/oder Geokrety zu kombinieren.
Ich habe das auch schon mal so verwirklicht:
http://opencaching.de/OC11CE2
Wird aber leider hauptsächlich nur als gc.com-Travelbug geloggt... Aber existiert zumindest noch und ist findbar - alle sind glücklich  :D
Da gibt es dann auch indirekt eine Karte, halt über die Trackables.
Eben, oder so.

Was die Photos betrifft: Normalerweise sollte das kein Problem sein, außer es spoilert halt was.
Je nach Art des beweglichen Caches ist ein Bild insbesondere als Hilfestellung für das neue Versteck sogar sehr sinnvoll!
Ich denke auch, warum geht es?
In diesem Fall, der die 'Ursache' meines Orginalposts war, geht es wahrscheinlich, wie bei Trackables, um das Reisen, darum, möglichst viel von der Welt zu sehen.
Deshalb ist eine kleinere Hürde, damit er weiterkommt, sicher kein Fehler.

Ich freu mich auf jeden Fall schon die Dose in ein heute ausgekundschaftetes Versteck zu geben und den weiteren Lebenslauf dann möglichst lange und weit zu verfolgen. Muss nur noch Genehmigungen einholen und dann geht's weiter.


"Ob Cachedosen beißen?" - waren seine letzten Worte.