Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Papier ist da auch nicht erste Wahl. Zum Loggen einen Edding mitzubringen sollte nicht all zu viele abschrecken. So kann man vielleicht loggen auf der Innenseite von Tetrapacks.
Oder mit UV-Stift auf Parkbänken. Teuere Behälter kaufen lohnt sich wohl nur in Ausnahmefällen.
2
Dosen, die garantiert über viele Jahre dicht und robust sind, dürfen schon ein paar Euro mehr kosten. Zudem nützt auch das nichts, wenn irgend so ein Gelegenheitscacher die Dose nicht richtig verschließt und/oder zurücklegt.
Ein Petling ist da meiner Meinung und Erfahrung nach auch nicht das wahre. Gefühlt beinhaltet jeder zweite Petling ein feuchtes oder sogar nasses Logbuch.

Da ich nicht bereit bin, relativ viel Geld für einen Behälter auszugeben, der am Ende kaum oder jahrelang gar nicht gesucht wird, bevorzuge ich die Variante des für mich günstig gelegenen Verstecks.

Dann ist es für mich mit akzeptablem Aufwand verbunden, regelmäßig nachzuschauen und ggfs. eine Wartung vorzunehmen. Und wenn die Dose öfter verschwindet als dass sie geloggt wird, kommt sie ins Archiv.

Allerdings würde ich es anders machen wenn ich auf dem Land leben würde, wo das Legen eines OConly weitgehend vergebliche Liebesmühe ist. Es sei denn, man ist jung und will über 100 werden.
3
Geocaches suchen, verstecken & veröffentlichen / Re: Safari-Spirale in der Nordsee
« Letzter Beitrag von dogesu am 19. Februar 2018, 21:05:01 »
und noch weitere Koordinaten:

N157: N 56°42.942 E 003°40.188  -> Dimer
N158: N 56°41.879 E 003°47.810  -> Dimer
N159: N 56°40.385 E 003°55.226
N160: N 56°38.132 E 004°01.941
N161: N 56°35.638 E 004°08.450
N162: N 56°32.824 E 004°14.424
4
Geocaching-Tools / Re: GPX import Fehler
« Letzter Beitrag von Airwolf01 am 19. Februar 2018, 15:15:30 »
hallo Slini11,
dürfte der gleiche Fehler sein.
habe jetzt 4 verschieden Gpx erstellen lasse, jedes mal beim einlesen kommt der gleiche Fehler.

Liebe Grüße Airwolf01
5
Geocaching-Tools / Re: GPX import Fehler
« Letzter Beitrag von Slini11 am 19. Februar 2018, 14:40:32 »
Der gleiche Fehler wir dieser hier? https://redmine.opencaching.de/issues/1177#change-3872
6
Geocaching-Tools / GPX import Fehler
« Letzter Beitrag von Airwolf01 am 19. Februar 2018, 14:14:36 »
Hallo zusammen,

wollte wieder einmal die Datenbank beim C:geo auffrischen, Opencaching Karte aufgerufen, GPx File erstellt, mit C:geo eingelesen.
Beim Import kommt ein Import Fehler. Fehler beim lesen der Datei.
Unexpected record signature: 0X97E2DAE.

Könnt ihr mir dabei weiterhelfen?

Liebe Grüße Airwolf01
7
Smalltalk / Re: Erst OX, bald EC ?
« Letzter Beitrag von Röbü-Cacher am 19. Februar 2018, 13:12:21 »
Natürlich passieren auch Unfälle bei Caches mit niedrigeren Geländewertungen, aber die T5er bergen nun einmal ein gewisses Risiko und ein erhöhtes Gefahrenpotenzial, egal ob man nun klettern, Boot fahren oder schwimmen/tauchen muss.
Solange die Plattformen die T5-Wertung "anbieten", sind solche Caches legitm, werden angemeldet und besucht. Ein schöner Ort kann nunmal auch die Öffnung eines stillgelegten Viaduktes sein. Dass man sich als Unbeteiligter über das Fehlverhalten von unvernünftigen und/oder leichtsinnigen Zeitgenossen ärgert, weil die Gesellschaft mit dem Finger auf alle Geocacher zeigt, ist verständlich. Das ist allerdings nicht nur beim Geocaching so. Wenn sogenannte "Fußballfans" meines Lieblingsvereins mal wieder durch massives Fehlverhalten (abbrennen von Pyrotechnik, etc.) auffallen, stehen auch ich und alle anderen Fans von XY als Bösewichte im Fokus.
Ich denke da hilft es nur, immer wieder auf Fehlverhalten aufmerksam zu machen, Werte zu vermitteln und versuchen aufzuklären. Steter Tropfen höhlt (hoffentlich) den Stein.
8
Die Muggelsicherheit eines potenziellen Verstecks kann man ja eigentlich ganz gut beurteilen. Wenn der Cache wartungsarm ausgeführt werden soll, wäre das für mich ein wichtiges Kriterium. Was die finale Dose angeht, würde ich unbedingt darauf ahcten, dass diese wasserdicht ist! Bei einem Mikro also einen Petling anstatt Filmdose oder Tablettenröhrchen verwenden. Was größere Dosen angeht sind zwar diese 4-klick Dosen ganz nice, aber ich habe erst kürzlich wieder festgestellt, dass die Verschlüsse schnell brechen, wenn sie Feuchtigkeit und UV-Licht ausgesetzt sind. Robuster sind hier Schraubdosen oder Munitionskisten.   
9
Zitat von: pferseeer
Entweder ich verstecke so gut das sie muggelfest sind oder das Logbuch ist so angelegt das es gar nicht gemuggelt werden kann.

Am besten einfach eine Location nehmen, die trocken ist.
Dann hast Du schon mal kein Problem mit Feuchtigkeit und schimmeligen Logbüchern.
Wie wäre es mit einem Versteck unter einer Brücke?
Oder in einer Bücherbox in einem hohlen Buch?
Oder in einem Tunnel?
10
Liebe Cache-Kolleginnen und Kollegen,

nach einigem probieren und ca. 40 Owner-Dosen auf offenen und geschlossenen Plattformen, möchte für die nächste Zeit doch überwiegend/ausschliesslich OC als Ownerplattform nutzen.
Hier kann ich meine Kreativität sowohl im Listing als auch draussen voll ausleben.

Die Probleme die sich mir mit OC-only Dosen als Owner zeigen sind ja bekannt.
Wenige Funde erhöhen ja insofern den Wartungsaufwand da man eben nur sehr unregelmässig Feedback zum Zustand der Dose bekommt.
Ständiges rumfahren und nach den Dosen schauen ist für mich keine Option. Da bin ich zu faul.
Fundzahlen erhöhen wääre zwar schön liegt aber nicht in meiner Hand.

Ich möchte also das Problem von der anderen Seite angehen und die Dosen so anlegen das sie wartungsarm/frei und muggelfest ist.
Da fallen natürlich so Klassiker wie Parkbankpetlinge raus. Kann ich aber gut mit leben.

Entweder ich verstecke so gut das sie muggelfest sind oder das Logbuch ist so angelegt das es gar nicht gemuggelt werden kann.
Aufwendige Technikmultis kommen da also für mich nicht in Frage. Eher  dauerhafte Sachen wie NC mit UV-Hinweisen o.ä.

Eine andere Möglichkeit sind halt Verstecke an Stellen an denen ich sowieso ständig vorbeikomme.

Wie sind eure Erfahrungen und Ideen dazu?
Seiten: [1] 2 3 ... 10