Opencaching.de

Cachen auf opencaching.de => Geocaches suchen, verstecken & veröffentlichen => Thema gestartet von: Danlex am 11. September 2013, 09:13:46

Titel: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Danlex am 11. September 2013, 09:13:46
Hallo zusammen,

zu folgendem Thema würde ich gerne mal die allgemeine Meinung hören:

Immer mal wieder kommt es bei Virtual-Caches vor, dass dort doch noch Couchpotatoe-Logs auftauchen und ein geforderter Outdoor-Part indoor erledigt wird, bzw. bei Caches die nur ein Beweisfoto verlangen, gar keins geloggt wird.
Dies entspricht dann ja nicht mehr den (bekanntermaßen recht kurzen) Regeln hier bei OC.
Die Supporter haben, hauptsächlich auch um die Selbstbestimmung der Cacher und Owner so wenig wie möglich einzuschränken, nicht die Möglichkeit, solche Logs zu löschen. Dies kann allein der Owner tun.

Wenn ich soetwas sehe habe ich meist den Cacher selbst angeschrieben, manchmal auch den Owner. Wenn nun beide nicht reagieren ist die Frage, was man da tun kann/soll.
Zum kann:

Zum soll seid ihr gefragt. Ich würde es begrüßen, wenn wir eine Entscheidung finden, die von der Community getragen wird. Wenn sich hier weitesgehend ein Konsens bildet, würde ich das Ergebnis dann mal im Team oder Vereinsvorstand zur Abstimmung vorlegen und ggf. dann mal bei der Entwicklung anfragen, ob die Umsetzung für diese denkbar wäre.

Schonmal vielen Dank für Eure Beteiligung,
Daniel
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: 4_Vs am 11. September 2013, 09:27:03
So,

ich antworte mal als User von OC. Mir ist es komplett egal, ob Logs "gültig" sind oder nicht . ich cache nicht des "Vergleichs" wegen, sondern wegen meinem eigenen Privatvergnügen.

Wenn der Owner die Logs gelten lässt, dann soll er das machen - er ist der Eigentümer des Listings und somit Richter und Henker in einer Person.

Zudem gibt es ja auch bspw. Fälle, wo jemand nicht möchte, dass ein Bild von ihm im Netz auftaucht und daher das Bild an den Owner direkt schickt und dann online ohne Bild loggt. Vorgabe vom Cache ist erfüllt - nur für uns nicht ersichtlich.

Und ganz ehrlich, wenn Leute sich selbst bescheißen wollen, dann sollen sie das tun - mehr als ein mitleidiges Seufzen bleibt von mir für die Kameraden nicht übrig.

Just my 2 cents als Cacher.

LG
4_Vs
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: mic@ am 11. September 2013, 09:30:40
Zitat von: Danlex
Wir könnten es so sehen, dass wenn der Owner nicht mehr nachsieht, dass die Logs die Bedingungen erfüllen, er seiner Pflicht zur Wartung nicht mehr nachkommt und den Cache dementsprechend deaktivieren bzw. archivieren.

Die Methode empfinde ich für zu hart, denn nicht der Owner bzw. sein Listing ist das "schwarze Schaf",
sondern die couch-potatoe-Logger. Allerdings stimme ich Dir zu, daß zur Cachewartung auch
die Kontrolle der Logs gehört. Daher würde ich vorschlagen, daß >alle< Listings von
inaktiven Usern (also länger als 12 Monate nicht mehr eingeloggt) deaktiviert werden,
denn ein inaktiver User macht ja auch keine Logpflege. Ich weiß, dieser Schritt ist etwas radikal.
Aber ich sehe keine andere Möglichkeit, unsere Datenbank von Karteileichen zu befreien.
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: HerrMüllerOC am 11. September 2013, 10:10:07
Naaa...da kann man auch daneben hauen.
Als Admin 2er anderer (wissenschaftlicher) Foren kenne ich Nutzer die sich 2 oder 3 Jahre lang nicht ein einziges Mal einloggen,
aber täglich lesen und sehr aktiv verfolgen was auf den von mir betreuten Seiten geschieht. Wir hatten da sogar mal "geputzt" ;)
und bekamen bei 48 Rausschmissen 16 (!!) EMails  von Nutzern die ebensolches Verhalten gepflegt haben und wieder rein wollten...

Ich logge mich hier ja auch nur alle Jubeljahre ein - so lange sogar daß ich meist mein Passwort neu anfordern muß weil ich es vergessen habe :D
aber ich schaue Euch schon noch regelmäßig auf die Fingerchen ;)

Selbst wer nicht mehr aktiv bei OC loggt hat womöglich trotzdem noch Interesse daran daß sein Cache hier gelistet bleibt.

Lustig finde ich in diesem Zusammenhang, daß MICHA seine eigene Dose OCE2F4 noch immer nicht prüfen/warten war.
sind immerhin über 3 Monde vergangen seit ich sie vermisst gemeldet habe ;)
Da "Der Chef" aber auch nichtmal seine eigene Homezone becacht wundere ich mich über nix mehr...

SCNR !

Gruß und bis bald im Wald

HerrMüller

Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: erdbot am 11. September 2013, 10:35:21
Daher würde ich vorschlagen, daß >alle< Listings von
inaktiven Usern (also länger als 12 Monate nicht mehr eingeloggt) deaktiviert werden,
denn ein inaktiver User macht ja auch keine Logpflege.

LogPflege hin oder her... der Cache ist doch (hoffentlich) nach wie vor findbar, das wäre m.E. nach ein Schuß in´s eigene Knie  :)
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: flopp am 11. September 2013, 10:43:28
Wenn der Owner die Logs gelten lässt, dann soll er das machen - er ist der Eigentümer des Listings und somit Richter und Henker in einer Person.
[...]
Und ganz ehrlich, wenn Leute sich selbst bescheißen wollen, dann sollen sie das tun - mehr als ein mitleidiges Seufzen bleibt von mir für die Kameraden nicht übrig.

Genauso sehe ich das auch.

Alles ander (Log-Löschen durch Support, Verpflichtung des Owners zur Logbuchkontrolle, automatisches Deaktivieren von Caches inaktiver Owner) halte ich für unnötige Bevormundung und mag ich deshalb bei OC lieber nicht sehen.
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: 4_Vs am 11. September 2013, 10:54:48

Lustig finde ich in diesem Zusammenhang, daß MICHA seine eigene Dose OCE2F4 noch immer nicht prüfen/warten war.
sind immerhin über 3 Monde vergangen seit ich sie vermisst gemeldet habe ;)
Da "Der Chef" aber auch nichtmal seine eigene Homezone becacht wundere ich mich über nix mehr...

SCNR !

Gruß und bis bald im Wald

HerrMüller
Der Herr Müller 'wink

Ich habe im letzten 1/2 Jahr max. 5 Caches geloggt - ich komm da im Sommer einfach nicht zu :) - und die wie richtig bemerkt fernab meiner Homezone, nämlich während meines Urlaubs und einen auf Geschäftsreise :)

Aber der Cache steht auch auf "momentan nicht verfügbar" - von daher ist da ja keine "Gefahr im Vollzug" ;)

Und meine Homezone gehe ich dann mal wieder im Winter an ... hoffentlich :)

Grundsätzlich sollten wir hier aber 2 Themen nicht miteinander vermischen:

- Caches die logbar sind
- Caches die nicht logbar sind

Dieser Thread handelt von Logs, die augenscheinlich nicht alle Voraussetzungen erfüllen - und das ist in meinen Augen Sache des Owners.

Und nochmal ganz deutlich: Ich spreche hier nur für mich und nicht für OC.

LG
Micha
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Schrottie am 11. September 2013, 11:16:37
Wenn der Owner die Logs gelten lässt, dann soll er das machen - er ist der Eigentümer des Listings und somit Richter und Henker in einer Person.
[...]
Und ganz ehrlich, wenn Leute sich selbst bescheißen wollen, dann sollen sie das tun - mehr als ein mitleidiges Seufzen bleibt von mir für die Kameraden nicht übrig.

Genauso sehe ich das auch.

Alles ander (Log-Löschen durch Support, Verpflichtung des Owners zur Logbuchkontrolle, automatisches Deaktivieren von Caches inaktiver Owner) halte ich für unnötige Bevormundung und mag ich deshalb bei OC lieber nicht sehen.

Kurzum: +1
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: doglobe am 11. September 2013, 12:13:35
Wenn der Owner die Logs gelten lässt, dann soll er das machen - er ist der Eigentümer des Listings und somit Richter und Henker in einer Person.
[...]
Und ganz ehrlich, wenn Leute sich selbst bescheißen wollen, dann sollen sie das tun - mehr als ein mitleidiges Seufzen bleibt von mir für die Kameraden nicht übrig.

Genauso sehe ich das auch.

Alles ander (Log-Löschen durch Support, Verpflichtung des Owners zur Logbuchkontrolle, automatisches Deaktivieren von Caches inaktiver Owner) halte ich für unnötige Bevormundung und mag ich deshalb bei OC lieber nicht sehen.

Kurzum: +1

+1 weis nicht was man da noch zu sagen muss
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Steingesicht am 11. September 2013, 12:58:07
...Logs, die augenscheinlich nicht alle Voraussetzungen erfüllen - und das ist in meinen Augen Sache des Owners.
So isses. online-Logs ohne Logbucheinträge können die admins ja auch nicht prüfen
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: mic@ am 11. September 2013, 13:17:52
Zitat von: Steingesicht
So isses. online-Logs ohne Logbucheinträge können die admins ja auch nicht prüfen

Wieso?
Zumindest hier kann man doch eindeutig erkennen, daß die letzten beiden Logger von der "Couch" aus geloggt haben:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=138800
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: erdbot am 11. September 2013, 13:25:30
Zitat von: Steingesicht
So isses. online-Logs ohne Logbucheinträge können die admins ja auch nicht prüfen

Wieso?
Zumindest hier kann man doch eindeutig erkennen, daß die letzten beiden Logger von der "Couch" aus geloggt haben:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=138800

Naja, ich habe aus der Badewanne geloggt  ::) und diese ist ein Pool, Koordinaten hat sie auch zumindest so lange das Haus steht  ;) bei meinem Vorlogger finde ich es allerdings auch grenzwertig da es ein "Fußbad" ist, in dem sich nicht mal Wasser befindet :o die anderen haben im Fluß und im See geloggt, das sind auch keine Pools  :o

EDIT: Ein Schwimmbecken, oft auch engl. Swimmingpool genannt, ist ein Becken, das zum Baden, Schwimmen, Spielen oder für den Schwimmsport und andere Wassersportarten verwendet wird. (Quelle: Wikipedia)
Also Logbedingung erfüllt und das GPS ist auch zu erkennen und Koords hat er auch  :hrhr: von Draußen-Pool steht da nix im Listing  :debil:
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Steingesicht am 11. September 2013, 14:58:09
Zitat von: Steingesicht
So isses. online-Logs ohne Logbucheinträge können die admins ja auch nicht prüfen

Wieso?
Zumindest hier kann man doch eindeutig erkennen, daß die letzten beiden Logger von der "Couch" aus geloggt haben:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=138800
Gemeint waren Logbucheinträge bei physischen Caches. Wenn man die Logs virtueller Caches kontrollieren will, müsste man dies konsequenterweise auch bei Dosen tun.

Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Marschkompasszahl am 11. September 2013, 16:58:27
Ach Leutz - ich finde, man sollte das nicht so verbissen sehen. Wer bescheissen will, der tut es. Der lässt sich dutzende Passwörter für Virtuals spoilern; der lässt sich bei physischen Dosen miteintragen (oder legt ggf. einen Ersatz-Cache, der gleich wieder archiviert wird - also nie da war), usw.

Hingegen finde ich es auch mal ganz witzig, wenn man ein paar Logbedingungen ausreizt oder kreativ beantwortet.
Da sollte man nicht päpstlicher sein als der Papst.
Wer beim "Beach-Volley-Ball"-Safari-Cache im tiefsten Winter das Netz aufbaut und sich trotz Schnee und eisiger Temperaturen im Bikini/ in Badeshorts zeigt - der hat doch mehr Humor und Kreativität bewiesen als die zig Logger vor ihm, die einfach im Sommer zum Strand gelatscht sind und sich da fotografiert haben. Und wer meint, sein GPS-Gerät neben dem Playmobil-Set "Beach-Volleyball" (Art. 0815) ablichten zu müssen, der tut auch das. Der tut doch niemandem weh. Höchstens sich selber, wenn er sich damit lächerlich macht.

Die Frage ist eher: wo sind die Grenzen zu setzen, damit nicht auch die blödest Cache-Idee ("Setz nen Haufen in den Wald, mach ein Foto davon und lade es mit Angabe der Coords hoch.") umgesetzt wird und man 'Graundzpiekse' Verhältnisse bekommt, weil die Leute sich mit imemr blöderen und noch ausgefalleneren Ideen à la JackAss toppen müssen.

Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: ka_be am 11. September 2013, 17:32:01
Wenn der Owner die Logs gelten lässt, dann soll er das machen - er ist der Eigentümer des Listings und somit Richter und Henker in einer Person.
[...]
Und ganz ehrlich, wenn Leute sich selbst bescheißen wollen, dann sollen sie das tun - mehr als ein mitleidiges Seufzen bleibt von mir für die Kameraden nicht übrig.

Genauso sehe ich das auch.

Alles ander (Log-Löschen durch Support, Verpflichtung des Owners zur Logbuchkontrolle, automatisches Deaktivieren von Caches inaktiver Owner) halte ich für unnötige Bevormundung und mag ich deshalb bei OC lieber nicht sehen.

Ganz deiner Meinung! !!
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Mrs.Pommelhorst am 11. September 2013, 17:37:07

Hingegen finde ich es auch mal ganz witzig, wenn man ein paar Logbedingungen ausreizt oder kreativ beantwortet.
Da sollte man nicht päpstlicher sein als der Papst.
Wer beim "Beach-Volley-Ball"-Safari-Cache im tiefsten Winter das Netz aufbaut und sich trotz Schnee und eisiger Temperaturen im Bikini/ in Badeshorts zeigt - der hat doch mehr Humor und Kreativität bewiesen als die zig Logger vor ihm, die einfach im Sommer zum Strand gelatscht sind und sich da fotografiert haben. Und wer meint, sein GPS-Gerät neben dem Playmobil-Set "Beach-Volleyball" (Art. 0815) ablichten zu müssen, der tut auch das. Der tut doch niemandem weh. Höchstens sich selber, wenn er sich damit lächerlich macht.


Sehe ich ganz genauso. Ist doch nicht unlustig zu sehen, wie sich manch einer zum Horst macht weil er die Regeln von Safaricaches beugen will. Dabei kommen doch manchmal ganz witzige Sachen bei rum. Da sollte man schon ein wenig entspannt mit umgehen. Immerhin ist so manche der Virtuals und Safaris auch nicht so ganz bierernst zu sehen. Am wichtigsten ist doch, dass der Finder Spaß dabei hatte. Und wenn mal EINER nicht draußen war, geht die Welt nicht unter.
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: dl6hbo am 11. September 2013, 17:40:40
Da sollte man nicht päpstlicher sein als der Papst.

Wir im Norden sehen das sehr entspannt, wir sind noch nicht einmal katholisch !  ;D
Titel: Re: Couchpotatoe-Virtuals
Beitrag von: Steingesicht am 11. September 2013, 19:28:47
Die Frage ist eher: wo sind die Grenzen zu setzen, damit nicht auch die blödest Cache-Idee ("Setz nen Haufen in den Wald, mach ein Foto davon und lade es mit Angabe der Coords hoch.") umgesetzt wird
Der Haufen im Wald hat kaum längeren Bestand, als das man das durchgehen lassen könnte - das war eine der Bedingungen unter denen wir damals die Safari-Caches eingeführt haben.
Also was das anbelangt, finde ich die Regeln da schon gut aufgestellt, zumal sie auch genug Freiräume lassen. Kritisch wird sowas meiner Meinung nach immer dann, wenn man versucht, durch immer neue Regeln und spezielle Einschränkungen kreative Lösungen einzuschränken, denn dann versuchen die Kreativen erst recht diese Regeln auzuloten und zu beugen. Wenn die Leute dagegen selber merken was noch lustig ist und  wo sie anfangen sich zum Obst zu machen, dann wirkt das viel nachhaltiger.
Und ganz ehrlich, bei OC soll die Cacher-Gemeinde entscheiden, was sie mag und was nicht - wenn eine Cache-Idee von niemandem angenommen und geloggt wird, erledigt sich das von ganz alleine.