Opencaching Community

Cachen auf opencaching.de => Smalltalk => Thema gestartet von: Hanekju am 03. Juli 2016, 22:35:14

Titel: Piratenpad
Beitrag von: Hanekju am 03. Juli 2016, 22:35:14
Im OC-Talk wurde gerade beiläufig erwähnt, dass das Piratenpad öfters mal nicht erreichbar ist, was zum Glück noch nicht während des OC-Talks passiert ist.
Wenn man im Wiki der Piratenpartei (https://wiki.piratenpartei.de/Piratenpad) schaut, dann liest man folgendes:
Zitat
Das Piratenpad ist eine Abwandlung von Etherpad (https://de.wikipedia.org/wiki/Etherpad). Es dient dazu, in nahezu Echtzeit, mit mehreren Personen im Browser Texte zu verfassen. Der Quelltext ist Open Source und wird von einzelnen Entwicklern noch weiterentwickelt.
Wäre es nicht sicherer ein eigenes Etherpad (http://etherpad.org/) zu verwenden?


edit: Die Erste Zeile auf eine lesbare Größe geändert ;)
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: ClanFamily (Mirco) am 03. Juli 2016, 22:40:13
Im Prinzip machbar.
Wir hatten jedoch noch keine "lust" ;) und keinen Grund, selber zu hosten.
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: Slini11 am 03. Juli 2016, 22:45:14
Beim letzten Mal lags glaub ich an Etherpad und nicht am Piratepad.
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: Hanekju am 03. Juli 2016, 22:46:35
Okay :)
War nur eine (fixe) Idee von mir, da Du ja gesagt hattest, dass das Piratenpad gelegentlich nicht erreichbar sei, was zum Glück noch nicht während des OC-Talks passiert ist.
Außerdem wären die Daten im Hause, anstatt dass diese auf einem Server einer Partei gespeichert sind.
Wenn es keine Notwendigkeit dafür gibt, dann ist das natürlich noch besser ;)
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: Hanekju am 03. Juli 2016, 22:49:58
BTW: Wieso ist meine erste Zeile im ersten Post so klein geworden  :o
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: 4_Vs am 04. Juli 2016, 06:41:12
Öhm, das Piratenpad ist von der Piratenpartei betrieben???

Dann möchte ich darum bitten dies nicht mehr zu verwenden - finde ich mehr als fragwürdig.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: Hanekju am 04. Juli 2016, 11:13:55
Ich bin davon ausgegangen, das jeder weiß, dass das Piratenpad von der Piratenpartei betrieben wird...
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: 4_Vs am 04. Juli 2016, 13:55:29
Ich bin davon ausgegangen, das jeder weiß, dass das Piratenpad von der Piratenpartei betrieben wird...
Nein, das war mir nicht bewusst!
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: Slini11 am 04. Juli 2016, 15:00:03
Dann möchte ich darum bitten dies nicht mehr zu verwenden - finde ich mehr als fragwürdig.
Es tut seinen Dienst und macht nicht direkt Werbung für die Partei. Ich sehe da kein Problem.
Wir haben aktuell definitv wichtigere Baustellen, als uns darum zu kümmern, welchen Editor wir für den Podcast nutzen.
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: 4_Vs am 04. Juli 2016, 15:45:26
Der Service wird von einer deutschen Partei zur Verfügung gestellt - durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: mic@ am 04. Juli 2016, 17:25:28
Zitat von: 4_Vs
Der Service wird von einer deutschen Partei zur Verfügung gestellt - durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!

Aber nur für Wissende...
SCNR, Mic@
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: 4_Vs am 04. Juli 2016, 17:41:30
Zitat von: 4_Vs
Der Service wird von einer deutschen Partei zur Verfügung gestellt - durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!

Aber nur für Wissende...
SCNR, Mic@
Das macht die Sache nicht besser :(
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: dl6hbo am 04. Juli 2016, 17:52:50
Der Service wird von einer deutschen Partei zur Verfügung gestellt - durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!

Dann sollten wir selbst ein Etherpad hosten.  bohrsty findet bestimmt noch ein Plätzchen dafür.  :)
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: FriedrichFröbel am 04. Juli 2016, 18:42:01
Es gibt auch verschiedene alternative kostenlose Webseiten, die ein Etherpad (Lite) anbieten, zum Beispiel https://titanpad.com (welches ich privat hin und wieder nutze).
Eine Liste gibt es auch im Github-Wiki der Etherpad Lite-Software: https://github.com/ether/etherpad-lite/wiki/Sites-that-run-Etherpad-Lite.
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: azimut400gon am 14. Juli 2016, 22:50:58

Der Service wird von einer deutschen Partei zur Verfügung gestellt - durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!

Und welches soll das bitte sein?

Sind wir Piraten? Sind wir Parteimitglieder?
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: 4_Vs am 15. Juli 2016, 09:39:03
Hallo,

indem ich einen Service eines Anbieters (in diesem Fall einer Partei) nutze, unterstütze ich indirekt die politische Aussage dieser Partei. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ich das gut oder schlecht finde - ich möchte nicht, dass wir dies als OC tun.

VG
Micha

Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: Bananeweizen am 16. Juli 2016, 09:40:50
durch dessen Nutzung geben wir ein politisches Statement ab!

Ja klar. Genauso wie die Wahl des OC-Hosting-Providers etwas darüber sagt, ob man pro oder kontra Atomstrom ist, weil selbiger diesen verwendet/nicht verwendet. Und genauso, wie man mit der Auswahl des Servers ein Zeichen gegen die Verwendung von Konfliktmetallen in der Computerherstellung von HP/Lenovo/Apple/... gesetzt hat. Und wenn die Server in Bayern stehen, dann unterstützt OC vermutlich auch indirekt die CSU?

 ???
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: 4_Vs am 16. Juli 2016, 10:00:28
Man kann sich darüber lustig machen wie man will ...

Wenn eine radikale Gruppe uns Hosting zur Verfügung stellen würde, würden wir das Nutzen?
Wenn eine Firma mit einem zweifelhaften Ansehen uns etwas zur Verfügung stellen würde, würden wir das Nutzen?

Politische Meinungen können sein wie sie wollen (solange sie rechtens sind), aber ich möchte sie nicht stillschweigend in Kauf nehmen.

Genauso wie die Wahl des OC-Hosting-Providers etwas darüber sagt, ob man pro oder kontra Atomstrom ist, weil selbiger diesen verwendet/nicht verwendet.
Ja, Hosteurope hat meines Wissens 2008 auf erneuerbare Energie umgestellt.

Und genauso, wie man mit der Auswahl des Servers ein Zeichen gegen die Verwendung von Konfliktmetallen in der Computerherstellung von HP/Lenovo/Apple/... gesetzt hat.
Na ja, das ist meines Wissens nach serverherstellerunabhängig und somit nicht zu vermeiden.

Und wenn die Server in Bayern stehen, dann unterstützt OC vermutlich auch indirekt die CSU?
Nee, aber den lieben Gott :)
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: ClanFamily (Mirco) am 17. Juli 2016, 23:08:57
Wir wollten erst Google Documents nutzen...
Dachten dann, dass das Piratenpad zunächst eine "einfache Lösung" wäre ;)

Naja.. also, wir diskutieren hier nicht lange... das selber hosten war bislang aufgrund "genügender Baustellen" nicht in Erwägung gezogen worden.
Hoffen wir mal, dass die Dose dann zum OC Talk läuft, damit nicht unsere Gesprächsnotitzen zum Zeitpunkt weg sind :)

Wenn wir den neuen Forumserver holen - wäre sicher noch Kapazität für das Etherpad frei oder?
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: mic@ am 07. August 2016, 22:24:31
@bohrsty: Welches Web-Tool zum kollaborativen Schreiben kannst Du als Technik-Chef ruhigen Gewissens vertreten?
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: SammysHP am 07. August 2016, 22:33:14
https://git.finf.uni-hannover.de/snippets/26

docker build -t finf/etherpad:TAGNAME .
docker run -d --name etherpad -p 9001:9001 finf/etherpad

Muss ggf. etwas angepasst werden, aber so zur Anregung.
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: SammysHP am 03. Dezember 2017, 14:25:53
Inzwischen hat sich die Administration wieder für die proprietäre closed-source Lösung "Google Docs" entschieden. Wenn das so weiter geht, trägt OpenCaching das Open nur noch im Namen.

Sehe gerade, was oben im Header steht: "Weil OPEN einfach besser ist!"
Titel: Re: Piratenpad
Beitrag von: ClanFamily (Mirco) am 06. Dezember 2017, 10:40:37
@Sammy: Ich kann Dich ein Stück weit verstehen. Aber das OPEN im Namen kommt Ursprünglich daher, dass man "offen" ist vom Angebot her, dass der Source Code "offen" ist, das offene Miteinander und nicht weil man auf die proprietäre Welt verzichtet und nur OpenSource einsetzt. In manchen Bereichen wird es schwierig sich nur auf OS zu konzentrieren. Im Beispiel Zoom.us steht es sogar frei, per Telefon mit einer normalen Festnetznummer teilzunehmen... wie "offen" muss man denn sein? Eine Alternative Lösung (die direkt funktioniert) liegt derzeit nicht vor. Für Vorschläge sind wir "offen" ;)

Google Doc ist nur gewählt worden, weil wir bis heute kein eigenes Etherpad installiert haben - ebenso wie Mumble schon länger ein Thema ist - genau wir das Hosten von eMails oder ein neues ServiceDesk für den Support ein Thema ist...
Zu viele Baustellen, zu wenig Zeit und noch weniger Hände. Dabei müssen wir noch beachten, das wir nicht durch ein "Sponsorship" in eine Abhängigkeit geraten oder unseren Anforderungen an "Datenschutz" nicht nachkommen.
Dann greifen wir eben zu Lösungen, die vielleicht "Closed Source", aber kostenlos und für unsere Zwecke passend sind.

Ich würde mir im allgemeinen mehr Akzeptanz wünschen und das "OPEN" nicht zu sehr militarisieren.