Opencaching.de

Die Plattform opencaching.de => Opencaching 3.0 - Ideen und Gedanken => Thema gestartet von: dl8ndm-1 am 30. Mai 2016, 11:28:11

Titel: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: dl8ndm-1 am 30. Mai 2016, 11:28:11
Ich wurde darauf schon mehrmals angesprochen. Es hieß: Solange OC kein Alleinstellungsmerkmal hat wird es ewig in der Nische bleiben, bzw. untergehen.


Da das mit den LPs nicht so geklappt hat wie sich das einige vorgestellt haben und uns auch die rechtlichen Grundlagen fehlen, waren einige enttäuscht. Sie sahen darin die Zukunft von OC.


Nun ist mir wieder etwas eingefallen was allerdings zur Zeit nur von ein paar wenigen privat betrieben wird. Elektronisches loggen am Cache (mit 9 Volt). Ja, wieder eine Nische so wie der Chirp. Aber aus all diesen Nischen könnte man ein Alleinstellungsmerkmal herausarbeiten. Ich habe schon seit Jahren den Traum mal mit einer Art Karte oder Chip einen Cache ohne das schreiben zu loggen da ich verdammt schlecht schreiben kann und nur online, bzw. mit technischen Hilfsmitteln mich artikulieren. (schlechte Schreibschrift und jetzt auch noch schlechte Augen).


Diese im Cache dann gespeicherten Daten (alternativ könnten die per Funk zum Handy des Owner übertragen werden) könnten ausgelesen und automatisch mit den Logs auf OC verglichen werden.
Sicher muss man damit rechnen daß ein Cache gemuggelt wird und deswegen müssen sowohl die Kosten als auch der Datenverlust irgendwie abgefangen werden. Mir würde dazu aber sicher etwas einfallen (z.B. sofortige Übertragung oder Backup in einem anderen absolut sicheren Behälter in der Nähe). Die Technik dazu gibt es und auch günstige Stromversorgung.


Ich wohne leider in einer Gegend wo OC-Caches mehr als selten sind und kann daher nicht selbst mal einen Ballonversuch starten. Es wird nicht viel bringen es in meinen Cache anzubieten der mit viel Glück einmal im Jahr besucht wird (zuletzt lagen drei Jahre dazwischen). Selbst meinen Chirp habe ich deswegen aufgegeben.


Also Alleinstellungsmerkmal elektronische Caches. Oder Caches für alte Menschen mit extra großen Logbüchern, leichten Zugang oder allgemein mehr Caches für Rollstuhlfahrer oder anderweitig benachteiligten Menschen.


Vielleicht fällt euch ja auch ein anderes Merkmal ein womit man OC endlich auch in unserer Gegend zu mehr Zulauf bewegen könnte. Ich will nun nicht unbedingt sowas wie auf GC (da sind mir inzwischen zuviele Chaoten), aber doch den ein oder anderen der einen guten Grund hat auch auf OC zu gehen.


Wie sieht es mit Kindern aus? Haben die auf GC genug Caches die auch wirklich geeignet sind? Auch vom Inhalt der Caches? Wäre es vielleicht mal ganz gut sich mit Randgruppen zu beschäftigen? Ich werfe hier einfach mal so meine Überlegungen mit rein...


In Bamberg und Umgebung spricht man nicht mehr über OC bei Events seit der Sache mit den LPs, stattdessen akzeptiert und/oder ärgert man sich über die Bedingungen und Neugestaltung bei GC. Alles bleibt beim alten.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Golgafinch am 31. Mai 2016, 09:40:13
Ich frage mich gerade wie sich die Idee mit den elektronischen Caches mit dem Vorschlag nur noch naturverträgliche Cachebehälter zu verwenden verträgt.
Eine mögliche Variante gibt es allerdings. Siehe als Beispiel http://opencaching.de/OCE8F7. Allerdings ist man dann wieder beim einführenden Satz. Zumindest beim Einsatz in Wald und Flur.
Die andere Frage ist natürlich, was nützt mir ein noch so großartiges Alleinstellungsmerkmal, wenn es nicht allgemein umgesetzt werden kann oder nicht genutzt.
Die Virtuals und Webcamcaches sind ebenso ein Alleinstellungsmerkmal wie die Möglichkeit mit Passwort zu loggen. Vielleicht sollte einfach die letzte Möglichkeit stärker ausgenutzt werden. Das würde dann auch der Müllvermeidung entgegenkommen.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: cacher.ella73 am 31. Mai 2016, 21:58:59
Die Virtuals und Webcamcaches sind ebenso ein Alleinstellungsmerkmal wie die Möglichkeit mit Passwort zu loggen. Vielleicht sollte einfach die letzte Möglichkeit stärker ausgenutzt werden. Das würde dann auch der Müllvermeidung entgegenkommen.

+1
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: dl8ndm-1 am 01. Juni 2016, 22:52:38
Elektronik ist besonders umweltverträglich wenn sie z.B. gar keinen Behälter mehr notwendig macht und es ähnlich Whereigo funktioniert. (man begibt sich zu den Koordinaten und bekommt dadurch die Logfreigabe, bzw. es erfolgt ein automatisches Log)


So oder so, halte ich z.B. Stromverteilerkästen oder andere in die Landschaft integrierte Behälter weniger für Cachermüll als vergrabene, verdeckte oder in den Baum gesteckte Plastiknanos und Mikros. Auch gegen Porzelanwichtel oder Zwerge habe ich nichts. Was ich an anderer Stelle anprangerte war mehr der Plastikmüll der mit den üblichen Caches überhand nimmt. Aber das gehört nicht in diesen Thread.


Sei es drum..ich befürchte ich komme hier nicht weiter und es wird das eintreffen was andere schon gesagt haben.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 01. Juni 2016, 23:27:50
Zitat von: dl8ndm-1
Nun ist mir wieder etwas eingefallen was allerdings zur Zeit nur von ein paar wenigen privat betrieben wird. Elektronisches loggen am Cache (mit 9 Volt).

Na dann lasse Dich mal inspirieren: http://cachestation.de
Wobei nicht alle das 9-Volt-loggen lieben: http://podcastkeller.de/warum-der-9v-block-eine-schlechte-idee-ist
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: badnerland am 16. Juni 2016, 09:50:46
Nachdem G$ in letzter Zeit ziemlich restriktiv geworden ist, was die Gestaltung von Caches angeht, könnte OC hier einhaken.

Insbesondere werden derzeit zwingend ein Behälter und eine Logmöglichkeit auf Papier verlangt. Gerade die, die das nicht erfüllen, habe ich aber als überdurchschnittlich interessant empfunden. Ein paar Beispiele, nicht alles selbst erlebt:
- Loggen auf einer im Freien angebrachten Kunststofftafel
- Loggen durch einen mitgebrachten Zettel
- Loggen auf einem Kieselstein
- Loggen mit Schlagbuchstaben auf einem Blech
- Name in Stoff sticken
- Name in ein Brett schnitzen
- Adressbuch einer SIM-Karte als Logbuch
- Fotofilm als Logbuch
- Loggen mit UV-Stift an einer Wand (zugegeben grenzwertig bzgl. Sachbeschädigung)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Slini11 am 16. Juni 2016, 10:33:20
Gibt es bei GS nicht die Cachegrößte "other" für solche Exoten?
Ich weiß gar nicht, ob wir da irgendwelche Bedingungen haben, wie das Logbuch aussehen soll? Ich glaube nicht.
Ich finde nur, dass das Logbuch bei OC vom Owner selbst platziert sein muss. Man sollte also nicht auffordern können,
ein öffentliches Plakat als Logbuch zu missbrauchen.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Niederrheiner2 am 11. September 2016, 10:46:55
Brauchen wir Alleinstellungsmerkmale oder müssen wir einfach aktiver werden?

Diese ketzerische Frage erlaube ich mir als ebenfalls "trägeres" Mitglied!

Ich bin seit 2 1/2 Jahren dabei, habe in dieser Zeit 3 OConly-Caches gelegt und 7 Logs bekommen.

Ende August habe ich den ersten von mir geloggten und wegen fehlender Pflege deaktivierten Cache wieder reaktiviert (OC13268). Da er seinerzeit auch bei GC eintragen war, habe ich ihn ebenfalls dort gelistet.

Das Fazit von zwei Wochen:
OC    0 Logs
GC    7 Logs

Der Spaß am Geocaching liegt doch wohl auch im SUCHEN - das ist für alle Geocacher -völlig unabhängig von Aleistellungsmerkmalen- gleich!

Etwas nachdenklich grüßt
Niederrheiner2
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Kassena Tomat am 12. September 2016, 12:10:13
Die Community ist zu klein und OC hat kaum eine Chance gegen das übermächtige G$. Punkt aus. Natürlich können mehr gelegte OConlys und mehr Suchende helfen, aber die Alleinstellungsmerkmale, die es ja gibt, reißen hier nichts raus. Natürlich können mehr versteckte Caches und mehr Suchende die Community vergrößern, aber dies müsste schon in gewaltigen Umfang passieren, um zahlenmäßig halbwegs an GC ranzukommen.

Ich frage mich manchmal, was wäre, wenn G$ irgendwann die kostenlose Basic-Mitgliedschaft abschafft oder soweit einschränkt, dass das Cachen dort unattraktiv wird. Würde das einen großen Zulauf zu OC bewirken? Oder würden die meisten BM dann zahlenden Mitglieder werden? Oder das Cachen aufgeben? Was meint ihr?

Ich würde GC jedenfalls aus Prinzip kein Geld in den Rachen werfen und mich in dem Falle ganz auf OC beschränken. Sollte dass dann irgendwann mangels Dosen zu langweilig werden (wenn dort kein nennenswerter Zulauf passiert), dann wäre es halt vorbei mit diesem Hobby.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Niederrheiner2 am 12. September 2016, 15:12:52
Ich weiß ehrlich nicht wie ich mich entscheiden würde - im Moment bin ich bei GC auch Freemember! Und das auch eher aus Prinzip als wegen des Geldes.
Allerdings habe ich schon Traveller gekauft, obwohl ich auch mit Geokrets arbeite. Hier habe ich aber noch zu wenig Erfahrung um einen Vergleich stellen zu können.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Airwolf01 am 12. September 2016, 15:46:32
Hallo Zusammen,

so wie es aussieht entwickelt es sich hier in Tirol schön langsam mit den OC-Caches besuchen. ;)
OC ist wie ein zartes Pflänzchen das mit sehr viel Geduld weiterentwickelt.
Dadurch gibt es auch teilweise sehr lange Durststrecken bis zum ersten Fund. 8)
Hier in der Region Rund um Kufstein gibt es sehr viele Dosen auf GC, ein paar Einzelkämpfer auf OC, die man aber auf einer Hand abzählen kann. :'(
Es wird viel Energie in solche Projekte gesteckt die dann auch von den Cachern auch besucht werden sollten, sonst ist es halt ein Punkt auf der Landkarte und sonst nichts mehr.
Warum gibt es über 2000 FTF's zum holen?
Viele legen auf OC ein paar Dosen aus in der Hoffnung das sie gefunden werden und wenn sich nicht's rührt wird das Projekt OC auf Eis gelegt oder auch ganz eingestampft.
Traurig aber wahr >:(
Eine kleine Wandertour mit 2-3 Dosen sind leicht zum legen / warten und lockt auch leichter andere Cacher an.

Obwohl der Sinn und Zweck ja nicht die ausgelegten Dosen sein sollten Sondern der Besuch der Natur. ;D

Liebe Grüße euer Airwolf01



Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Niederrheiner2 am 13. September 2016, 08:59:08

Obwohl der Sinn und Zweck ja nicht die ausgelegten Dosen sein sollten Sondern der Besuch der Natur. ;D


Aber wenn nicht geloggt wird besucht wohl auch niemand die Natur!  ;D
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ekorren am 13. September 2016, 14:55:12
Ich frage mich manchmal, was wäre, wenn G$ irgendwann die kostenlose Basic-Mitgliedschaft abschafft oder soweit einschränkt, dass das Cachen dort unattraktiv wird. Würde das einen großen Zulauf zu OC bewirken? Oder würden die meisten BM dann zahlenden Mitglieder werden? Oder das Cachen aufgeben? Was meint ihr?
Das ist doch längst der Fall. G$ ist ja längst so weit, dass man nicht nur ohne Login gar nichts mehr zu sehen bekommt, sondern faktisch zur Premium-Mitgliedschaft gezwungen wird.

Als Basis-Mitglied (bin ich übrigens auch, und zwar aus Prinzip, gerade WEIL man zur Premium-Mitgliedschaft praktisch gezwungen wird) kann man beispielsweise m.W. die offizielle G$-App faktisch nicht mehr benutzen. In einer Zeit, wo nicht mehr nur der Einstieg ins Hobby meistens übers Smartphone läuft und immer mehr Menschen den internetfähigen PC wieder abschaffen, ist das eigentlich fatal. Aber vielleicht will G$ gar keine neuen Mitspieler mehr, sondern sich nur die Einnahmen der alten sichern?

Und was macht die Community daraus?

Nein, sie ärgert sich nicht darüber und sucht nicht nach Alternativen. Sondern sie fordert und fördert die weitere Entwicklung zur Zwangs-Premium-Mitgliedschaft. Sie erklärt immer mehr Caches zu Premium-Only-Caches und macht den wenigen verbliebenen Basic Membern klar, dass sie nicht willkommen sind. PMO stellt innerhalb der wahrgenommenen Community keine Einschränkung mehr dar (es gibt ja kaum noch aktive Basic Member), ist also immer akzeptabel und wird entsprechend inflationär eingesetzt. Ein Basic Member hat nicht nur keine brauchbaren Suchfunktionen und eine sehr viel kleinere Auswahl an Caches (was für mich mittlerweile nicht mehr egal ist, denn es gäbe einiges interessante, was ich gerne machen würde). Ein Basic Member kann in vielen Regionen auch nicht mehr ernsthaft sich am Hobby durch das Legen von Caches beteiligen: Die Dichte von PMO-Caches ist in vielen Regionen so hoch, dass man ein viel zu hohes Risiko hat, mit einem PMO zu kollidieren. Eine tolle Location gefunden, eine gute Idee für einen Cache dort? Vergiss es - es gibt immer ein paar PMO-Multis oder -Mysteries in der Nähe, bei denen man damit rechnen muss, dass sie genau diese Stelle schon belegen. Und wenn das Risiko einer solchen Kollision zu hoch ist, ist der Aufwand, einen brauchbaren Cache zu legen, auch zu hoch. Bleiben also nur noch banale Schnellabwurfdosen, denn bei denen ist es auch egal, wenn man nachher feststellt, dass man sie gleich wieder einsammeln darf - war ja kein Aufwand.

OC hat in unserer Region von dieser Entwicklung aber gerade nicht profitiert. Im selben Maßstab, in dem die GC-Community sich zum "Club Premium" entwickelt, hat OC Mitspieler verloren. Die meisten Cacher der Region, die noch vor zwei Jahren gerne auch mal nebenbei einen OC-only geloggt haben, haben damit inzwischen aufgehört.

Man igelt sich offensichtlich ein, die Community entwickelt sich zur subjektiv geschlossenen eingefahrenen Gruppe, in der die Mitgliedschaft im "Club Groundspeak Premium" Voraussetzung ist und alles außerhalb bestenfalls belächelt wird. OC bewegt sich außerhalb dieser Gruppe. OC-Caches und OC-Cacher gehören ganz einfach nicht dazu.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Niederrheiner2 am 13. September 2016, 16:07:14
Man igelt sich offensichtlich ein, die Community entwickelt sich zur subjektiv geschlossenen eingefahrenen Gruppe, in der die Mitgliedschaft im "Club Groundspeak Premium" Voraussetzung ist und alles außerhalb bestenfalls belächelt wird. OC bewegt sich außerhalb dieser Gruppe. OC-Caches und OC-Cacher gehören ganz einfach nicht dazu.

Ich kann das zwar nicht mit einem Zahlenwerk belegen, aber ein Einzelfall stützt Deine These:
Ich habe in einem Cache einen Travelbug und einen Geokret abgelegt. Der Travelbug wurde vom FTF entnommen und der Geokret über 5 Logs ignoriert. Dann wurde gemeldet, dass von Geokret nur noch der Tag vorhanden war......

Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Airwolf01 am 13. September 2016, 16:34:24
Hi Zusammen,

Anbei im Anhang 2 Bilder von Kufstein mit Premium und ohne Premium auf GC.
Zu ca.75 % der Dosen sind auf Premium. da verzweifelst als Basic Member.
Es gibt 3 Möglichkeiten entweder Premium upgraden, Aufhören oder Wechsel auf eine andere Plattform und dort dein Projekte verwirklichen und viel Geduld mitbringen bis deine Werke gefunden werden. :(

Liebe Grüße Airwolf01
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: kratenko am 13. September 2016, 17:02:55
Eines vorweg: ich schreibe aus meiner behüteten Großstadtsicht heraus. Mein meistgehobener OC-only hat 18 Finds in nicht mal 5 Monaten, andere liegen eher bei ca. 1/Monat oder auch deutlich tiefer. Ich weiß, dass das andernorts deutlich anders ist.

Also: bestes Alleinstellungsmerkmal für OC ist für mich, das es nicht GC ist - so dämlich das im ersten Moment vielleicht klingt, ist einer der größten Vorteile dadurch, dass eben nicht jeder hier bei OC landet. Ich glaube, ich hätte gar keine Lust, so zentrale Caches auf GC warten zu müssen, und alle drei Wochen ein neues Logbuch zu legen.

Was mir aber in dieser anhaltenden Diskussion am stärksten im Hinterkopf geblieben ist, ist ein Log (http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=168050&log=A#log1031520), wo es dem Finder sehr wichtig war, einen Seitenhieb auf die Plattform OC zu geben (und ich will hiermit bitte keine Diskussion lostreten, wo die Qualität der Caches nun besser sei, und die Ideologie welcher Plattform das stärker befördere). An der Stelle hab ich mir gedacht: Leute, die so drauf sind, will ich gar nicht dazu bringen, bei OC aktiv zu sein. Bleibt doch einfach bei GC.

Für mich ist die Tatsache, dass OC kleiner und unbekannter ist, tatsächlich ein Vorteil! Ich hab eine Serie aus 8 Caches veröffentlicht, und es gab darauf direkte Reaktionen! Das würde ich beim überladenen GC so nicht erwarten (selbst wenn ich dort Platz für 8 Caches finden würde). Und mit den anderen auffälligen Versteckern in HH konnte ich schon mehrfach durch Logeinträge interagieren. Hab von tiisi mal drei Caches am Stück gelogt (als hier noch einiges weniger los war, als jetzt), und bin darauf direkt von ihm angeschrieben worden. Ähnlich ging mir das mit den Caches von pjacobi. Hat richtig Spaß gemacht; Interaktion!

Eine Unterhaltung wie diese hier, wäre bei einer Größe wie bei GC auch schlicht nicht möglich. Hier erreicht man damit auch die aktivesten Mitglieder und die Entwickler der Software, kann darauf sogar Einfluss nehmen! Wie geil ist das denn bitte?

Klar, in weniger aktiven Gegenden wird sich schnell Frustration breit machen. Aber in Gegenden wir Hamburg (Berlin bestimmt auch, oder Berliner?), ist die Tatsache, dass OC kleiner ist, tatsächlich ein Vorteil!

Von den Vorteilen der Freiheit um die eigenen Caches brauch ich wohl nicht zu reden...

TL;DR: OCs bestes Alleinstellungsmerkmal ist der eingebaute Idiotenfilter namens GC.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: dl6hbo am 13. September 2016, 18:08:45
OCs bestes Alleinstellungsmerkmal ist der eingebaute Idiotenfilter namens GC.

Genau !  GC macht für uns den "Staubsauger" !
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Kassena Tomat am 13. September 2016, 22:18:17
Zwei Dinge sehe ich anders:

1. Ich kann mich bisher als Basic Member bei G$ nicht beklagen. Es gibt genügend Caches, die keine Premium Caches sind (sowohl in Berlin als auch anderswo). Wer die besch. G$-App nutzt, ist selbst Schuld. Mit c:geo kann man fast alles nötige problemlos machen. Hier in Berlin zumindest stellen PC keinesfalls die Mehrheit dar.
Klar, wenn man einen legen will, kann das in Berlin problematisch werden, aber nicht unbedingt wegen der vielen PC, sondern weil generell fast alles bereits zugepflastert ist. Ich lege lieber bei OC eigene Caches, weil es einfacher ist. Auch wenn dann nur sehr wenige Funde zu verzeichnen sind.

2. Ich kann leider überhaupt nicht bestätigen, dass die Qualität der OC Caches oder das Verhalten der OC Cacher besser ist als bei G$. Im Gegenteil, bei OC finde ich leider häufiger schlecht oder gar nicht gewartete Dosen. Und richtig interessante oder nett gebastelte sind hier sehr selten. Das ist nun mal meine Erfahrung.

Die allermeisten, die bei OC cachen, tun dies auch bei GC. Auch als Basic Members. Warum wohl?

Natürlich kann man sich über die kleine, aber feine Community bei OC freuen, wenn man mit wenigen Caches leben kann und will. Was besseres sind wir aber nicht. Man sollte auch nicht so arrogant sein, die GC Cacher pauschal als Idioten zu bezeichnen. Vereinzelte Deppen gibt es überall, auch auf allen Plattformen.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Niederrheiner2 am 14. September 2016, 07:48:12
Hi Zusammen,

Anbei im Anhang 2 Bilder von Kufstein mit Premium und ohne Premium auf GC.

Nun wär's natürlich spannend im Vergleich hierzu die Verteilung der OC-Caches zu sehen.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ekorren am 14. September 2016, 10:24:16
Zwei Dinge sehe ich anders:

1. Ich kann mich bisher als Basic Member bei G$ nicht beklagen. Es gibt genügend Caches, die keine Premium Caches sind (sowohl in Berlin als auch anderswo).
Jein. Wenn man irgendwann nämlich mal ein bisschen anspruchsvoller wird und/oder in der Nähe das meiste gesucht und gefunden hat, dann stellt man - zumindest hier in der Gegend - fest, dass es ja eigentlich noch viel mehr gibt... und wahrscheinlich auch noch viel mehr gutes... aber es ist halt PMO, PMO, und nochmal PMO. Vielleicht sind das ja gar nicht die Caches, die ich machen mag. Aber vielleicht sind es auch gerade diejenigen, nach denen ich im Moment gerne gezielt suchen würde? Und keine passenden finde?

Zitat
Wer die besch. G$-App nutzt, ist selbst Schuld. Mit c:geo kann man fast alles nötige problemlos machen.
Hier stimme ich dir zwar aus der Sicht eines erfahrenen Cachers zu. Darum geht es aber nicht. Es ging darum, dass G$ bereits Anfänger dazu zwingen will, Premium-Mitglieder zu werden. Und da ist die offizielle (!) App vom Anbieter selber ein starkes Vehikel. Denn mit der fängt man an, und überhaupt: Es ist die offizielle. Das ist doch immer richtig, oder?
Und c:geo ist zwar in sich klasse, hat aber auch einige nervige Probleme, die gerade daher kommen, dass man dort mit wilden Hacks irgendwie um die Sperren von G$ herumprogrammiert - weil G$ die eigentlich verfügbaren sauberen Lösungen nicht nur Premium Membern vorbehält, sondern die Nutzung gleich ganz verbietet, wenn man auch Basic Membern etwas brauchbares zur Verfügung stellen will.

Zitat
Hier in Berlin zumindest stellen PC keinesfalls die Mehrheit dar.
Ich habe gerade mal stichprobenartig bei ein paar relativ neuen Tradis in der Nähe die Logs durchgezählt. Etwa 90% wurden von Premium Membern geschrieben.

Zitat
Klar, wenn man einen legen will, kann das in Berlin problematisch werden, aber nicht unbedingt wegen der vielen PC, sondern weil generell fast alles bereits zugepflastert ist.
Das Problem der PMO-Caches ist, dass man sie als Basic Member nicht lokalisieren kann. Man kann ihnen also nicht gezielt aus dem Weg gehen.

Aber auch ohne Überfüllung im Sinne der Abstandsregel kann es schwierig werden. Hierzu ein konkretes Beispiel: Es gibt in einem großen Waldgebiet hier in der Nähe eine große Serie mit Suchbild-Caches. Veröffentlicht ist ein Foto einer Landmarke (z.B. Denkmal, Schutzhütte, alter Brunnen, Naturdenkmal...). Dies muss man irgendwie identifizieren, in der Nähe der Landmarke ist dann der Cache. Ich würde mich gerne mit einzelnen weiteren Objekten beteiligen, die m.E. dosenwürdig wären, aber leider sind ein paar dieser Caches PMO - so dass ich nicht nachschauen kann, ob gerade diese vielleicht längst eine Dose haben. Gäbe es keine PMO, würde ich das spätestens vor Ort mit einem Abgleich der Bildergalerien merken. Da ich es aber nicht feststellen kann, lege ich gar nichts mehr.

Zitat
2. Ich kann leider überhaupt nicht bestätigen, dass die Qualität der OC Caches oder das Verhalten der OC Cacher besser ist als bei G$. Im Gegenteil, bei OC finde ich leider häufiger schlecht oder gar nicht gewartete Dosen. Und richtig interessante oder nett gebastelte sind hier sehr selten. Das ist nun mal meine Erfahrung.
Diese deckt sich leider auch mit meiner Erfahrung. Wenn wir irgendwo auf der Karte einen OC-only sehen, heißt es meistens nicht "Den könnten wir mal machen", sondern "Wir können ja mal schauen, ob der noch da ist". Listings der Sorte "Hier isst ein Bank, man kan schön ins Tal scauen", ohne Hint und seit Jahren ohne Log, von Ownern mit einstelligen Fundzahlen, sind leider keine Seltenheit.

Umgekehrt würde ich mir aber selber auch mit einem OC-Only nicht so viel Mühe geben - denn egal, wie toll er ist, er wird ja eh kaum gesucht.

Zitat
Die allermeisten, die bei OC cachen, tun dies auch bei GC. Auch als Basic Members. Warum wohl?
Weil OC nicht wirklich eine Alternative ist, sondern man früher oder später bei GC.com landet, allein wegen des größeren Angebots und vielleicht auch des niedrigeren Frustpotentials beim Suchen. Ob man als unkritischer Standard-Internetuser unter Verdrängung aller Gegenargumente einfach mitmacht und sich begeistert vereinnahmen lässt (vgl. Facebook oder Google) oder als kritische Minderheit GC.com als notwendiges Übel ansieht, um das Hobby nicht aufgeben zu müssen, ist dabei eigentlich egal...

Zitat
Was besseres sind wir aber nicht. Man sollte auch nicht so arrogant sein, die GC Cacher pauschal als Idioten zu bezeichnen. Vereinzelte Deppen gibt es überall, auch auf allen Plattformen.
Für mich sind Cacher, die ihre Caches auf PMO stellen, Idioten  ::) - denn mir hat noch keiner einen Grund nennen können, der für PMO spricht und einer genaueren Betrachtung standhielt. PMO exzessiv zu nutzen, ja zum Normalfall zu machen, ist m.E. ein Zeichen dafür, dass man unterbewussten Abgrenzungstendenzen den Vorrang gegenüber Sachargumenten gibt. Das Schlimme ist, dass diese Personen zumindest in vielen Regionen längst die Meinungsführerschaft über die Community haben.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Kassena Tomat am 14. September 2016, 11:12:35
Wie gesagt, ich sehe es nicht alles so negativ. Mag sein, dass in manchen Regionen PMO die Mehrheit darstellen. Bis vor einigen Wochen konnte man auf der GC-Karte, wenn man nicht eingeloggt war, alle Caches sehen - auch die PMO. Und da würde ich in Berlin und Umgebung schätzen, dass allenfalls 10 - 20 % der Caches PMO waren. Und auch jetzt, wo ich nur noch die "GC-Caches für alle" sehen kann, ist schon an der Dichte im Stadtgebiet zu erkennen, dass es soo viele PMO gar nicht geben kann. Zudem werden witzigerweise viele PMO auch bei OC gelistet.

Es gibt alleine in meiner Stadt und Umgebung zig Tausende an GC-Caches, die keine PMO sind. Die kann (und will) ich eh niemals auch nur annähernd abarbeiten. Selbst wenn die Hälfte PMO wären (was sie nicht sind) - so what? Es sind doch mehr als genug da. Hinzu kommen unzählige Caches, die ich im Urlaub anderswo machen kann. Wie gesagt, in ländlichen Gegenden sieht das natürlich anders aus, aber in der Großstadt ist das bisher kein Problem.

Dass ein kommerzieller Anbieter wie GC die Leute gern zur zahlenden Mitgliedschaft bewegen will, ist doch nachvollziehbar. Sonst wären sie ja eben nicht kommerziell. Bisher finde ich das Angebot für Basic Members aber okay. Dass über die (btw schlechte und teure) GC-App die Leute zur Mitgliedschaft quasi gewungen werden, ist allerdings richtig. Wer die Alternative c:geo nicht kennt (die es z. B. für IOs nicht gibt) und nicht ohne Smartphone cachen will, hat in der Tat ein Problem.

Dass die Logs überwiegen von PM geschrieben werden (ist auch in Berlin so), heißt ja noch lange nicht, dass diese nur PMO legen. ich glaube sogar, viele Cacher wollen ein Maximum an Funden für ihre Caches haben und schließen daher die BM eben nicht aus.

Zitat: Das Problem der PMO-Caches ist, dass man sie als Basic Member nicht lokalisieren kann. Man kann ihnen also nicht gezielt aus dem Weg gehen.
Genausowenig kann man doch den Finals von Mysterys, Multis usw. aus dem Wege gehen, egal ob PMO oder nicht. Das Problem, nicht zu wissen ob ein Platz noch frei ist, hat man daher so oder so. Und eben daher lege ich Caches überwiegend bei OC. Bei GC lege ich nur Multis/Mysterys, da die schon auf GC nicht soo häufig geloggt werden und bei OC z. T. fast nie. (Warum eigentlich nicht? Die OC-Cacher scheinen fast nur auf Tradis aus zu sein...)

Ja, c:geo ist klasse. Ich hatte bisher nie nennenswerte Probleme damit und die App wird immer sofort geupdatet, wenn GC mal wieder irgendwelche Änderungen an der API oder sonstwie vorgenommen hat. Mehr brauche ich nicht.

Trotzdem cache ich natürlich auch sehr gern bei OC. Das ist ja das Schöne an c:geo, dass sich damit mehrere Plattformen parallel nutzen lassen. :)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Niederrheiner2 am 14. September 2016, 12:09:14
Zwei Dinge sehe ich anders:

1.  Mit c:geo kann man fast alles nötige problemlos machen.
2.  Man sollte auch nicht so arrogant sein, die GC Cacher pauschal als Idioten zu bezeichnen. Vereinzelte Deppen gibt es überall, auch auf allen Plattformen.

Würde ich beides unterschreiben!
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ekorren am 14. September 2016, 12:39:16
Dass die Logs überwiegend von PM geschrieben werden (ist auch in Berlin so), heißt ja noch lange nicht, dass diese nur PMO legen.
Hab ich auch nicht behauptet. Es heißt aber, dass die meisten aktiven Cacher PM sind. Der Normalcacher sieht das Problem nicht deswegen nicht, weil es "ja genug Nicht-PMO gibt", sondern weil es für ihn selber und alle anderen, die er kennt, gar keinen Unterschied macht. Und es gibt inzwischen eben dadurch begründet auch die Ansicht, dass PMO ja "niemanden ausschließt, weil sowieso alle PM sind, und man deswegen ruhig alles auf PMO stellen kann".
Ich finde diese Ansicht absurd bis widersinnig und ihre Folgen fatal, aber mir fehlt wahrscheinlich auch die jahrelange Club-Premium-Indoktrinierung, weil ich nie zu Events gehe ;)

Ich wohne aber auch nicht in Berlin. Ich wohne vielmehr in einer Mittelstadt zwischen Ballungsraum und ländlichem Raum. Die Cachedichte ist hier relativ hoch, in der Stadt selber sogar sehr hoch. Die PMO-Dichte leider auch.

Zitat
Zitat: Das Problem der PMO-Caches ist, dass man sie als Basic Member nicht lokalisieren kann. Man kann ihnen also nicht gezielt aus dem Weg gehen.
Genausowenig kann man doch den Finals von Mysterys, Multis usw. aus dem Wege gehen, egal ob PMO oder nicht.
Das stimmt so nicht. Bei einem Multi oder Mystery kann man - zumal als Einheimischer mit fundierter Ortskenntnis - meistens aus dem Listing gewisse Rückschlüsse ziehen. Man kann beispielsweise bei Multis meistens ziemlich gut herauslesen, in welche Richtung es ungefähr geht und hat dann eine gewisse Vorstellung, in welcher Region der Final liegt. Natürlich nicht, unter welchem Baum - aber in welchem Waldstück. Um zu vermeiden, dass man versehentlich an einem längst bedosten Rundweg noch einen Multi baut, reicht es, die umliegenden Multilistings kurz zu überfliegen. Und man kann aus Hint, Spoiler- und Logbildern einige Möglichkeiten ausschließen.

Im konkreten Beispiel der Suchbild-Caches würde das Listing absolut zuverlässig ausreichen, um festzustellen, ob "meine" Location belegt ist oder nicht. Allein die Tatsache, dass ca. 5-10 denkbare Locations mit PMO belegt sind, bedeutet aber hier, dass ich überall damit rechnen muss, einen Konflikt zu bekommen. Ohne PMO gäbe es dieses Problem nicht, da wüsste ich mit hoher Zuverlässigkeit, ob ein bestimmter Brunnen einen Cache hat oder nicht.

Zitat
Bei GC lege ich nur Multis/Mysterys, da die schon auf GC nicht soo häufig geloggt werden und bei OC z. T. fast nie. (Warum eigentlich nicht? Die OC-Cacher scheinen fast nur auf Tradis aus zu sein...)
Das ist einerseits mal einfach eine Frage der Menge. Wenn ein Tradi 10x so oft gefunden wird wie ein Multi, sind das bei .com vielleicht 10 gegen 100 - bei OC dann 0 gegen 3. Aber natürlich ist es auch so, dass die eh schon wenigen "Zweiplattformcacher" die OC-Dosen eher nur als Beifang machen. Schließlich zählen OC-only nicht bei der relevanten Statistik mit. Relevant bedeutet: Bei der, die auch von anderen Personen wahrgenommen und akzeptiert wird. Natürlich kann ich mir eine private Statistik mit allen Dosen machen, aber beim Event "gelten" tut eben doch nicht meine, sondern die auf project-gc. Und da ist eben OC nicht dabei.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Kassena Tomat am 14. September 2016, 13:25:29
... Und es gibt inzwischen eben dadurch begründet auch die Ansicht, dass PMO ja "niemanden ausschließt, weil sowieso alle PM sind, und man deswegen ruhig alles auf PMO stellen kann".

Wie gesagt, ich für meinen Teil kann nicht bestätigen, dass das so ist. Es gibt PM, die ihre Caches als PMO einstellen und viele andere PM, die das nicht tun.

Das stimmt so nicht. Bei einem Multi oder Mystery kann man - zumal als Einheimischer mit fundierter Ortskenntnis - meistens aus dem Listing gewisse Rückschlüsse ziehen. Man kann beispielsweise bei Multis meistens ziemlich gut herauslesen, in welche Richtung es ungefähr geht und hat dann eine gewisse Vorstellung, in welcher Region der Final liegt. ...

Ich habe als Einheimischer fundierte Ortskenntnis, aber schau bitte mal auf die Berlin-Karte. Da wimmelt es nur so vor Fragezeichen und Multi-Icons. Willst du jetzt alle dazugehörenden Listings lesen und analysieren, wo das jeweilige Finale in etwa sein könnte? Viel Spaß!  ;)

Es liegt wohl einfach an den Unterschieden zwischen Großstadt und "Mittelstadt zwischen Ballungsraum und ländlichem Raum", dass wir teils so unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.

Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 14. September 2016, 15:30:50
Zitat von: ekorren
Zitat
Hier in Berlin zumindest stellen PC keinesfalls die Mehrheit dar.
Ich habe gerade mal stichprobenartig bei ein paar relativ neuen Tradis in der Nähe die Logs durchgezählt. Etwa 90% wurden von Premium Membern geschrieben.

Ich vermute mal, daß der, den Du zitierst, nicht PM als User sondern als Caches meinte.


Zitat von: ekorren
Gäbe es keine PMO, würde ich das spätestens vor Ort mit einem Abgleich der Bildergalerien merken. Da ich es aber nicht feststellen kann, lege ich gar nichts mehr.

Man kann als BM auch die Bildergalerie eines PMOC sehen.

Und nun mein Senf dazu:
OC ist wie GC damals war, also wenige Caches mit wenigen Logs.
Wir befinden uns also in der Pionierphase... und das waren gemäß
der Dosenfischer gerade die "goldenen Zeiten".  8)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Q-Owls am 15. September 2016, 11:48:22
Ich finde die  PM-Gebühr auch blöd, aber ich will halt alle Caches in der Umgebung problemlos sehen können und gelegentlich ein paar hundert Caches für Gebiete mit schlechtem Empfang für offline laden können.

Mein Fazit dazu: Blöde Gebühr, aber es gibt eine Haufen dümmere Sachen, für die man 30 € im Jahr ausgibt.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Loki Elf am 19. September 2016, 15:18:31
Mal wieder einen Schritt weg von der "PMO Diskussion" ..........
Für mich gibt es schon ein recht "starkes" Alleinstellungsmerkmal bei OC und das ist die fehlende Abstandsregelung.

Ich habe jetzt 3 x versucht bei GC einen Cache zu legen und habe es 3 x wieder aufgegeben. Bei 2 Caches teilte mir der Reviewer mit das es Abstandskonflikte mit bereits gelegten Caches gäbe, die aber weder auf der Übersichtskarte, noch beim anlegen des Listings angezeigt wurden. Der Reviewer empfahl mir den Cache schrittweise zu verlegen bis die Abstände passen würden ... er "dürfe" mir allerdings nicht sagen in welche Richtung und wie weit ich den Cache verlegen müsse. Somit wäre z.B. mein Cache "Nonnengasse" (http://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC132B3) dann irgendwann zu "Hier irgendwo liegt die Nonnengasse" geworden.

Mal davon abgesehen das es in Großstädten eh schwierig ist interessante "große" Dosen zu legen, macht es diese Art der Abstandsregelung mittlerweile nahezu unmöglich einen Cache an ansprechenden oder interessanten Orten zu legen. Zumindest in größeren Städten, dürfte sich das Verhältniss GC zu OC in den nächsten 2-3 Jahren zu gunsten von OC verschieben, wenn es bei GC nur noch möglich ist irgendwelche nichtssagenden Regenrohrcaches zu legen.

Und warum ich den dritten Cache aufgegeben habe?
Der Reviewer wollte eine Genehmigung vom zuständigen Förster bzw. vom Landschaftsamt für den Cache ... gelegt mitten in einer Großstadt auf einem öffentlichen Platz. Aber immerhin stehen dort große alte Bäume.  ;)

Ich glaube ich bin jetzt auch "OC-only"   ;D
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Kassena Tomat am 20. September 2016, 11:04:20
Blöde Gebühr, aber es gibt eine Haufen dümmere Sachen, für die man 30 € im Jahr ausgibt.

Stimmt. Aber mir geht es nicht um den Betrag von 30 € pro Jahr, sondern ums Prinzip. Warum soll ich einem US-Konzern Geld in den Rachen werfen, der sich mit dem Hobby einer riesigen Community dumm und dämlich verdient, ohne dafür eine annähernd adäquate Leistung zu erbringen? Da verzichte ich lieber auf die (aus meiner Sicht gar nicht soo vielen) PMO und ein paar für mich weniger wichtige Features.

... Für mich gibt es schon ein recht "starkes" Alleinstellungsmerkmal bei OC und das ist die fehlende Abstandsregelung. ... 

Die nicht vorhandene Abstandsregelung bei OC ist sicher praktisch und macht das Cacheverstecken wesentlich einfacher. Nur ändert das leider nichts an den viel zu wenig ausgelegten Caches. Andererseits kann man bei OC auch nur deshalb darauf verzichten, weil es so wenige Dosen sind. Ich finde die Abstandsregelung bei GC gar nicht mal völlig unsinnig, gerade bei der extremen Dosen-Dichte in Großstädten. Nur die Größe des Abstands (161 m) ist m. E. völlig übertrieben - nur weil man im flächenmäßig riesigen Amiland 0,1 Meilen gewählt hat, muss man das im viel dichter besiedelten Deutschland/Europa nicht auch so machen. Hier wären z. B. 50 m völlig ausreichend.

... er "dürfe" mir allerdings nicht sagen in welche Richtung und wie weit ich den Cache verlegen müsse. ...

Das ist ja wohl auch logisch. Sonst könnte jeder mit etwas Geschick rausbekommen, wo sich Finals von Mysterys und Multis befinden und dort gezielt suchen. Das wäre kaum der Sinn des Geocachens.

Und warum ich den dritten Cache aufgegeben habe?
Der Reviewer wollte eine Genehmigung vom zuständigen Förster bzw. vom Landschaftsamt für den Cache ... gelegt mitten in einer Großstadt auf einem öffentlichen Platz. ...

Vielleicht liegt das ja gar nicht am "bösen" Reviewer. Hier in Berlin wurden zuletzt ein paar Caches im Großen Tiergarten zwangsarchiviert, weil das Grünflächenamt aufgrund von Schäden Beschwerde eingelegt hat. Und wenn ich ehrlich bin: Bei den oft fiesen CAB und deutlichen Schäden an der Vegetation gerade in Parks und Grünanlagen durch hochfrequentierte GC-Caches und wenig behutsame Cacher habe ich absolutes Verständnis dafür. Wer z. B. eine Dose in einen alten großen Baum in einem Park hängt (was dann häufig zu Schäden an der Rinde und/oder abgebrochenen Ästen führt) zeigt wenig Fingerspitzengefühl oder sogar Ignoranz gegenüber der Natur.

Ich glaube ich bin jetzt auch "OC-only"   ;D

Prima, willkommen!  :)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Loki Elf am 20. September 2016, 23:51:46
Ich sage auch nicht das die Abstandsregelung völlig unsinnig ist, sehe sie aber, ebenso wie du, mit 161 m als völlig überzogen an ... für Großstädte, egal ob in DE oder USA.
Was die Hinweise bei Abstandskonflikten angeht: Wenn GC einfach hingehen würde und Stationen oder Wegpunkte eines Multis, auf der Map beim erstellen eines neuen Caches/Listings anzeigen würde - ohne Nennung des dazugehörigen Caches - dann würde dass das legen neuer Caches wesentlich vereinfachen. Tradis werden auf der "Listing Map" ja auch nur als roter Kreis angezeigt, ohne Cachename.

In einer Parkanlage kann ich verstehen das man was für den Naturschutz machen will, in meinem Fall handelte es sich aber um einen komplett gepflasterten Platz, der von alten Bäumen umstanden ist. Das nicht geklettert werden musste, konnte man alleine schon an der 1/1er Wertung sehen und der Reviewer kannte ja den genauen Ort des Caches. Es ist auch nicht so das ich mich jetzt furchtbar über den "bösen" Reviewer aufrege, es ist für mich nur nicht nachvollziehbar und manche Auflagen kommen einem dann doch recht willkürlich vor. Ich kenne 1-2 Caches von Freunden die deutlich "grüner" liegen und problemlos durchgewunken wurden.

Aber egal, mir ist es nicht wichtig das ein Cache 5x die Woche gefunden wird, ich mag (Stadt)Caches die etwas bestimmtes zeigen möchten und freue mich wenn andere das ebenso sehen ... und wenn mein Cache nur 1x im Monat gefunden wird, dann ist das eben so!

Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ScoutCacher am 30. Oktober 2016, 07:59:00
In meiner Umgebung sind OCs praktisch nicht vorhanden. Ich habe einige Dosen fertig in der Garage liegen und muss nur noch auf externe Veraussetzungen warten, um sie legen zu können.

Natürlich wollen wir Besuche haben. Die Kids (wir arbeiten als Jugendgruppe) haben kein Interesse, das "Ihr" Cache einmal in 2 Jahren gelogged wird.
Ich bin nun beim kopfen, wie kann ich (wenn dann veröffentlicht) die tollen OCs promoten? Auf GC Werbung (vereinzelt Doppellistings als Einstiegspunkte für die anderen OCs) machen, scheint ja schnell ein 'GC-Selbstmord' zu sein - das will ich auch nicht. (oder lieg' ich da falsch?) Suche ja gerne GCDosen in Ermangelung von OCs ;(

Einige meiner Bekannten sind GC-PMs, legen viele Dosen, kennen sich hier regional alle untereinander, legen sich wirklich gegenseitig tolle (ernst gemeint) Dosen, alle als PMOs. Meine Wahrnehmung ist, das keine BM mehr gelegt werden. Auf die Frage warum? gibts zur Antwort: "Weil BM Caches so überlaufen werden, da bilden sich so schnell Autobahnen, die Boxen sind schnell hin, nette Bastelleien werden von BM, die vielfach keine Ahnung und keinen Resprekt haben, beschädigt ..... " So oder ähnlich sind die Antworten.

Wenn man diese extrem aktive Community mit ausgefeilten Boxen (und mit ihren eigenen Argumenten) nach OC holen könnte, dann brummt der Laden - denk ich.

Noch bin ich beim Denken, hab keine Lösung, aber was hält die Leute von OC fern (alle PMs kennen ja sicher auch OC)? Was ist so unattraktiv?
Das Spiel will gespielt werden. Dazu braucht es schöne Dosen in gewisser Menge und Sucher in gewisser Anzahl. Unter dieser kritischen Masse tröpfelts nicht einmal.

Wer schon lange Cacher auf GC ist, wird zum Speziallisten. FTF-Jäger, Technikcacher, die "nur" T5er loggen, Kryprto-Fanaten, 'Schönboxen-Sucher", Punktegeier, Rudelcacher, die mit ihren Freunden die Freizeit verbringen und Dosen suchen.
Untereinander werden dann die Ergebnisse ausgetauscht und die Anderen holen sich halt dann auch den Punkt, ohne das Rätsel zu lösen, ohne selbst auf den Baum oder in die Schlucht,Felswand zu steigen (T5), weil in der Gruppe einer die Dose holt, alle einschreiben, und einer wieder zurücklegt - Erlebniswert? Tolle (Bastelarbeit) Dose sehen, gemeinsam Abenteuern, besser zu sein als der Freund, dabei zu sein.....
Ich denk nicht, das es (nur) um Alleinstellungsmerkmale geht. Das Gemeinsame steht im Vordergrund (der 'Alten' Cacher) - dazu braucht's die kritische Masse.
Und die kritische Masse bedingt, das durch Mundpropaganda Neue bei GC starten - und dort dann hängen bleiben.

Ich denke, auf GC schimpfen bringt nichts, zu sagen, OC ist so viel besser - bringt nichts, zu sagen GC hat auch klein angefangen ist richtig, aber falsch.
GC hat so einen Vorsprung, das es schwierig ist, etwas anderes, vielleicht sogar besseres zu etablieren. (denke an VHS- Bettamax, MSOffice, LibreOffice.......)

Vielleicht soll ich auf GC-Events (mag ich eigentlich nicht) gehen und dort dann "meine" OC Caches bewerben, vielleicht springen GC-Freunde auf. Mal sehen.

Sicher werde ich meine Dosen auch als 'Attraktion' in unserer Gemeinde (Mundpropaganda, GemeindeHP, Turismusverband....) promoten. Es stellt eigentlich für uns Menschen in der Gemeinde und nahen Umgebung  und unsere Gäste (sind dann vielleicht neue Cacher, die im Urlaub dieses Hobby starten) ein nettes Spiel dar. Und wenn die auf OC glücklich sind und ein Erlebnis haben, bleiben sie auch dort.





Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Airwolf01 am 02. November 2016, 15:04:53
da kann ich meinem Kollegen aus Tirol nur zustimmen.
Den Wechsel zu OC hab ich schon mit vielen GC'ler angesprochen. Die meisten haben nur abgewunken, da es zu umständlich sei auf 2 Plattformen zu leben. ( Cachen und legen) :'(
oder es zählen eh nur die Punkte auf GC, was soll ich da dann bei OC  >:(.
Also das war der Grundtenor bei meisten Gesprächen, einer ist zu 75% bereit den Sprung zu wagen und auch seine GC Dosen zu OC übertragen.

Es kann über dieses Thema geredet und diskutiert werden, aber im zum Schluss zählt halt nur der Statistik Punkt.
Egal ob auf OC oder auf GC Punkt ist Punkt.
Untereinander wird halt über diverse Coole Location und super gemachte Geocache gesprochen, aber das war es schon.
Bis halt dann Grobmotoriker kommen und liebvolle gestaltete Cache zerstören weil sie unbedingt zum Logbuch kommen wollen.
bsp: Lock'n Lock Dosen sind ja unheimlich schwer zu Öffnen, also werden sie aufgebrochen!! >:(
       Petlinge stehen unter Wasser? :meise: , Deckel auf die Dose, unheimlich schwer zu händeln. :-\


oder die Fraktion der Besserverstecker, die sind einfach genial. Zum Teil waren die Dosen so besser versteckt da ich die Dose nicht mehr gefunden habe. ;D
Noch besser sind Intelligenzbolzen, wie der mir schrieb das die Halterung des Caches gebrochen sei und er die Dose am Boden versteckt hat, " ich sollte doch den Spoiler dem entsprechend anpassen" :lol2:

Darüber könnten sicher Bücher geschrieben werden, aber so sind halt die Menschen. 8)
 
Liebe Grüße Airwolf01
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 02. November 2016, 15:53:26
Zitat von: Airwolf01
Die meisten haben nur abgewunken, da es zu umständlich sei auf 2 Plattformen zu leben. ( Cachen und legen) :'(

Na zum Logabgleich gibt es ja schon ein tolles Tool: http://wiki.opencaching.de/index.php/Cmanager
Nur eben der Listingabgleich ist recht umständlich: http://wiki.opencaching.de/index.php/Ocprop

Zitat von: Airwolf01
...oder es zählen eh nur die Punkte auf GC, was soll ich da dann bei OC  >:(.
Und was kann man sich dafür kaufen?  :doh:
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 02. November 2016, 15:55:44
Zitat von: ScoutCacher
In meiner Umgebung sind OCs praktisch nicht vorhanden.

Dann gehe mal auf die Karte...
https://www.opencaching.de/map2.php
...und klicke auf das blaue Icon unter "Satellit".
Du wirst überrascht sein, wieviele oc-onlys sich nach diesem Klick einem offenbaren  8)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ScoutCacher am 02. November 2016, 18:55:42
Dann gehe mal auf die Karte...
https://www.opencaching.de/map2.php
...und klicke auf das blaue Icon unter "Satellit".
Du wirst überrascht sein, wieviele oc-onlys sich nach diesem Klick einem offenbaren  8)
Ich weiß, ich blicke auch oft neidvoll über die Grenze hinaus. Aber leider, leider. Wenn man sich die Umgebung um Innsbruck anschaut, da sieht's soooo mager aus. Das da alle Neuen direkt bei GC landen ist vorprogrammiert.
Und wenn man auch über OC "stolpert" und vielleicht den Blick etwas weiter schweifen lässt (Oberinntal - Owner Sonnenplateau; Unterland - Owner Airwolf01 "Grias di") und dann die Caches sieht, wo ein Log im Jahr (wenn es hochkommt) geschrieben wird, dann denk ich, verliert man schnell das Interesse. Anfänger wollen ja nicht weit fahren, sondern vor der Haustüre mal reinschnuppern.
Also für Einsteiger sehr schwierige Vorraussetzungen - in unsererem Gebiet. Woanders sieht es sicher besser aus.

Wenn man dann 'älter' wird und nicht nur Dosen(Punkte) geiert, sondern vielleicht für Andere nette Dosen,wegen der netten Dose, legt, und es "Andere" gibt, die auch die Dosen besuchen und kommentieren (schlimmstenfalls nur im Logbuch), dann wäre der Zeitpunkt zum Wechseln erreicht. Über eine schöne Serie in der Gemeinde Gäste ansprechen, die dann Multiplikatoren sind. Beworben vielleicht auch auf der GemeindeHP oder bei der Touriinfo.... "dann kommt Leben in die Bude".

Ich persönlich finde die Idee der Safaris total nett. Ich stöbere gerne in den Logs und werde auch gerne  "unsere" Schmuckstücke zu dem Safari-Thema zeigen. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal.

Die Idee hier im Forum und in einem älteren Podcast angesprochen, Neue durch "Anfängercaches' oder ein Mentoren/Buddy System oder so, unter die Arme zu greifen, die Cacher-Ettikette vermitteln, bei Software und mit KnowHow als Einstieg zu helfen, das ist für mich auch ein Alleinstellungsmerkmal - oder könnte es sein. GC ist da schon wieder zu unpersönlich, zu groß, zu anonym - meine Erfahrung.

Was mich persönlich schreckt ist ehrlich gesagt, das im Prinzip Opencaching nicht weltweit ist. Schon klar, 99,99% meiner Spielwiese ist im deutschsprachigen Raum. Aber trotzdem, das die Welt aufgeteilt ist auf zumindest 2 Plattformen, welche aber eigentlich doch das selbe sind (polnische+nl+?, deutsch+spain + ?; wo ist Italien dabei - außer die paar auf .de) lässt einen schon schlucken.
Ich denke, das muss!! geändert werden. Kommt auch so bei Gesprächen mit anderen Cachern heraus. Aber wird eh (intern) diskutiert, wie mir scheint.

In diesem Zusammenhang, das grenz- und sprachübergreifende Cachen: Auch hier hat OC meiner Meinung die Nase vorne, indem nicht im Listing irgendwie z.b. der englische Text dazu gefummelt wird, sondern daß es das Listing in einer anderen Sprache separat gibt (wenn vom Owner gemacht). Das ist für mich weltweiter Service.  Sollte halt auch durchgezogen werden. Aber dann kann ich im Urlaub nach herzenslust mit einem englischen Zweitlisting cachen und muss nicht wegen meinem Unvermögen slowenisch zu sprechen, darauf verzichten (wie leider bei GC passiert) - vorausgesetzt OC wäre  auch dort präsent? (aber dann, welche Plattform?)
Ich kann mir auch vorstellen, das die User/Owner zusammenhelfen und vielleicht mal einen fremden Cache übersetzen und der Owner das dann einbaut. Ich denke das ist bei open minded people, und das sind ja die OCler, schon möglich.

Aber auch das Dilemma mit alten unmaintainten (Gammel-)Dosen, auch unsynchronen Doppeldosen. Freiheit hin, Bevormundung und Diktatur her. Irgendwie sollte vielleicht die Community schon die Möglichkeit haben bei solchen Listings einzugreifen und zu reagieren. Aber ich versteh' schon das Problem und will da keine neue Diskussion lostreten. Ist nur meine Meinung.

Fazit: Ich fühl mich wohl, scheint eine große Familie auf OC zu sein. Das mit mehr Dosen bringen wir hin, vielleicht bringen wir auch die GC-Cacherelite in meiner Umgebung dazu auch auf OC zu spielen, vielleicht PMCaches (weil sonst als BMCache zu überlaufen) auch auf OC zu listen. Aber wie es so ist mit Glaubensfragen ;)

So, Schluss mit dem Geschreibsel,
solong, happy caching,
Andi

Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Jiver78 am 02. November 2016, 23:43:49
Ich hab mich jetzt durch diesen ganzen Themenbeitrag druchgefressen.
Hier "just my 2 cents..." (ok, es wird etwas mehr):


(1)
Du wirst überrascht sein, wieviele oc-onlys sich nach diesem Klick einem offenbaren  8)
Überrascht? Nope. Ich finde es bei mir ausgesprochen übersichtlich (siehe Bilder im Anhang).
Über den direkten Vergleich mit gc brauch ich wohl kein Wort zu verlieren. Die Anzahl echter Dosen ist nochmal geringer.

(2) OC hat kein Alleinstellungsmerkmal, das Cacher von GC nach OC wechseln lässt. Damit wäre das Thema eigentlich beendet. Vollständig von OC nach GC zu wechseln wäre in meinen Augen Geocaching-Selbstmord. Als wenn ein Motoradfahrer auf einmal mit 'nem eBike die Rennen mitfahren will. Was hier als "Alleinstellungsmerkmal" läuft (Webcams, Virtuals, Passwortloggen) zieht niemanden weg. Es macht OC "nur" zu einem interessanten Nebenschausplatz.

(3) OC macht eben als solcher Nebenschauplatz Spaß, zumidnest empfinde ich es so. Ich mag auch gerade die virtuellen Dosen. Eine reale Dose würde ich hier nie als OConly aussetzen. Ich sehe es an meinen Events, die immer auch of OC gelistet sind: selbst Cacher von denen ich weiß, dass sie einen OC-Account haben wird faktisch nicht geloggt (und im Event-Logbuch gibt's extra einen Hinweis auf OC).

(4) Ich lese hier teilweise aber auch Frust heraus , dass die (Spiel-)Regeln bei GC zu streng sind. Oder Unverständnis darüber, warum es PM-Kosten gibt. (Die Beleidigunen über POs - ich bin selber so einer - ignoriere ich, der entsprechende User hat sich für mich als Diskussionspartner damit sowieso disqualifiziert.)
Würden die OC-Userzahlen nach oben schnellen wären auch hier schnell (neue) Regeln notwendig: angefangen mit einem vorherigen Review-Prozess damit Caches in empfindlichen Arealen (Naturschutzgebiete, in der Nähe von Eisenbahnstrecken, ...) von vorneherein ausgeschlossen werden. Die Reviewer verlangen Genehmigungen nicht, weil es ihnen Spaß macht, sondern weil es Ärger gab. Mit Grundstückseignern, Jägern, Städten, ...
Und ob OC dann irgendwann nur noch auf Spenden laufen kann, ich zweifle daran. Die Restriktivität verläuft linear mit der Cachermenge. Ein OC in einem Wald mit einem Besucher pro Jahr ist halt was anderes als ein GC an selber Stelle mit allein ~20 Besuchern im ersten Monat und bringt weniger Probleme mit sich.
Ich las hier auch was von "GC als Deppenfilter". Wenn ich diesen "Deppenfilter" haben will darf ich aber gleichzeitig meine eigene Community nicht erhöhen. Die Deppen kommen sonst auch.
Dieses komplette "alles muss kostenlos sein" verstehe ich nicht. Oder noch besser: ich halte es (ab einem bestimmten Professionalitätsstufe für grundlegend falsch.
Darum nutze ich LibreOffice und spende regelmäßig, dasselbe hier bei OC, bei GSAK, bei OSM, ... - und 30€ für GC pro Jahr? Das zahle ich für je 2 Monate als Patreon.
Um nochmal in Bildern zu sprechen: einen Gemeinschaftsgarten kann ich ehrenamtlich und über Spenden pflegen, einen Schlosspark nicht. Wer wegen der Kosten GC nicht mehr spielt sollte auch die Finger von OC lassen. Die Fahrtkosten sind hier höher, die Caches liegen ja weiter auseinander. Da wäre Skatspielen beim Kumpel ein angemesserenes Hobby. Doch vorsicht, auch das Kartendeck muss regelmäßig ausgetauscht werden.

(5) In dem Zusammenhang auch eine kleine Anmerkung zu mic. Weil ich über diese Aussage gestolpert bin.
OC ist wie GC damals war, also wenige Caches mit wenigen Logs.
Wir befinden uns also in der Pionierphase...
und das waren gemäß der Dosenfischer gerade die "goldenen Zeiten".
Pionier ist wer einen neuen Weg in der Wildnis schafft. OC baut einen Feldweg, neben einer sechsspurigen Autobahn.
(Und ein Grund mir diese Dosenfischer erst recht nicht anzuhören.)

(6) Massives Manko an OC - die Beschränkung. In meinem Sommerurlaub (Norwegen, Schweden, Dänemark) hab ich bei GC genau einen Account gebraucht. OC Fehlanzeige. Und wenn hätte ich vermutlich für OC Norwegen einen eigenen Account benötigt, wie auch für OC Schweden und OC Dänemark. So wie ich für OC Niederlande einen eigenen Account habe. Datenabgleich Fehlanzeige. Ein Problem der offenen Software: Forks.
Absehbar Lösung des Problems für mich nicht erkennbar und damit wird OC niemals über ein Nischendasein hinauskommen.

So, das wurde jetzt negativer als ich es eigentlich will.
Und bevor die Frage kommt, warum ich OC nutze: weil es mir aktuell Spaß macht, weil es meine Cacheauswahl erweitert und weil ich aktuell die Zeit habe den zweiten Account zu nutzen und zu pflegen. Muss ich mich irgendwann für ein System entscheiden wird nach aktuellem Stand OC mich verlieren.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ScoutCacher am 03. November 2016, 13:55:24
Nachtrag zu opencaching.it

Scheint die selbe DB zu sein wie .de
Kann mich normal einloggen, kann auch meinen Cache editieren und die Änderung erscheint auch sofort auf .de
Super.
Nur das ich mich 2x einloggen muss. (Ok, brauch ich ganz selten)

Wäre es nicht schön, wenn auf opencaching.de (und visversa) ein Languagebutton existiert, der dich bei ITALIANO direkt auf .it umschaltet inklusive login?
Dann hätte der italienische Cacher das Gefühl und die Gewissheit, das .it und .de das Selbe, die selbe Datenbasis ist. Und Umgekehrt natürlich auch.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Urbex am 27. Februar 2017, 15:33:01
Hallo zusammen,

eigentlich ist die Sache doch ganz einfach.

Wenn ich normales Geocaching machen will (Tradis, Multis usw.) dann komme ich um GC nicht herum und dann evtl. noch PM, wenn es bestimmte Caches sein sollen.
Das ist so und da wird sich auch nichts ändern. Und warum auch, auf GC liegen nun mal die meisten Caches und dort sind auch die meisten User angemeldet.

Also warum sollte man überhaupt hier bei OC aktiv sein?
Wieder ist die Antwort ganz einfach. Weil es hier eben Cache Arten gibt, die es bei GC nicht gibt.
z.B. Virtual, Webcam, Safari, usw.


Und genau das sollte der große Unterschied sein!
Wenn ihr mich fragt, würde ich die "normalen" Cache Arten GC überlassen und gar nicht mehr hier anbieten.
Die meisten Cacher legen diese Caches sowieso nur auf GC und das ist auch vollkommen ok. Denn die wenigsten haben Lust ihre Caches doppelt zu pflegen. Dazu kommt noch, dass auf OC diese Caches fast nie geloggt werden.
Also könnte man auch konsequent sein und nur noch die "anderen" Cache Arten hier anbieten, welche es nicht auf GC gibt.

Klar gehört da sicherlich viel Mut zu, diesen Schritt zu wagen. Aber wenn man ein Alleinstellungsmerkmal haben möchte, dann geht es nur über diesen Weg.
Sonst wird man nie aus dem Schatten des großes Bruders heraus treten.


Also wenn man sich hier immer mal so die letzten Logs anschaut, hat man sowieso das Gefühl, das die meisten davon virtuelle Caches sind (kein Behälter), welcher Art auch immer.
Warum dann nicht gleich eine Plattform für diese spezielle Art von Caching.

Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Nordlandkai am 27. Februar 2017, 16:56:10
Also wenn man sich hier immer mal so die letzten Logs anschaut, hat man sowieso das Gefühl, das die meisten davon virtuelle Caches sind (kein Behälter), welcher Art auch immer.
Warum dann nicht gleich eine Plattform für diese spezielle Art von Caching.

Du kannst gerne so eine Plattform aufmachen.
www.virtuellcaching.de ist auch noch nicht vergeben. ;-)

Spaß beiseite.
Ich sehe andere Cachearten eher als Ergänzung zu den Standardarten wie Tradi, Multi und Rätsel.
Aus meiner eigenen Erfahrung heraus macht es durchaus Sinn die hier als OConly zu listen, ganz einfach wegen der geringen Wartung. Wenn nun Cacher von der anderen Plattform keine Lust haben die zu suchen weil es keine Gummipunkte gibt, haben die den Sinn des Ganzen schon lange aus dem Blick verloren. Mir egal, ist der ihr Ding.

Ich habe mal die "Meinung" der Community anhand meiner eigenen OConly Cache geprüft. Das ist vielleicht nicht repräsentativ, aber zumindest ein Stimmungsbild.

Tradis: 17 Funde,  6 Empfehlungen = 35% Empfehlungsquote
Multis: 58 Funde, 20 Empfehlungen = 34% Empfehlungsquote
Rätsel: 31 Funde,  9 Empfehlungen = 29% Empfehlungsquote
Unbekannt (ist ein Bonus, wäre bei GC ein Rätsel): 5 Funde, 2 Empfehlungen = 40% Empfehlungsquote

Virtuells: 64 Funde, 3 Empfehlungen = 5% Empfehlungsquote
Webcams: 10 Funde, 0 Empfehlungen = 0% Empfehlungsquote
Beweglich: 10 Funde, 3 Empfehlungen = 30% Empfehlungsquote

Ich lese da eine ganz klare Tendenz raus worauf die Cacher Lust haben, bzw. was sie als gut empfinden und das sind dann doch eher die "normalen" Cache. Aber wie geschrieben, dass ist mein persönlicher Tellerrand über den ich hinaus blicke.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Urbex am 27. Februar 2017, 18:44:18
Also wenn wir einen schönen Multi legen und viel Arbeit drin steckt, dann veröffentlichen wir den natürlich auf GC.
Wir wollen ja auch, dass er geloggt wird.
Was nützt es mir, wenn der Cache dann nur ein paar mal im Jahr bei OC gefunden wird.
Die Hauptplattform ist nun mal GC.

In dem Thread geht es ja um das Alleinstellungsmerkmal.
Und das geht nur mit anderen Cachearten, die es nicht auf GC gibt.
Die ja hier auch gut genutzt werden.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Nordlandkai am 27. Februar 2017, 22:59:12
Genau darum geht es ja.
Wenn du in deiner Region bekannt bis weil du schöne Multis legst, kannst du die auch aus OConly legen. So könntest du wirklich Cacher auf Opencaching locken. Ganz einfach mit schönen Caches die es nur hier gibt, sprich OConly.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Der Windling am 27. Februar 2017, 23:43:08
Ich liste meine "normalen" Dosen (Multi/Tradi/Mystery) alle auf OC UND GC. Soviel Mehraufwand bei der Pflege ist das auch wieder nicht. Und Ja, die werden auf GC häufiger geloggt. Aber man kann es eben auch folgendermaßen sehen: Desto mehr Doppellistings es gibt, desto weniger braucht man die GC-Plattform zum cachen.

Zusätzlich habe ich auch noch ein paar OC only-Caches, die es so auf GC nicht gibt (Webcam, Moving Cache, Safaris). Das sehe ich als Alleinstellungsmerkmal UND zusätzliches Feature von OC. Die Kombination macht's hier für mich aus.

Warum sollte man Tradis, Multis, etc. auf OC weglassen und GC in diesem Segment den Markt einfach überlassen, nur weil ein paar Leute meinen aus Dosensuchen einen Leistungssport machen zu müssen?! Klar, die Statistikcacher mögen das anders sehen - aber für die lege ich meine Dosen nicht.
Es gibt jede Menge Leute wie mich, die einfach nur Caches suchen wollen (ob physische oder virtuelle) - egal auf welcher Plattform - und keiner Statistik hinterher rennen. Die kann man mit einem vielfältigen Angebot sicher besser zu OC locken als mit der Begrenzung auf rein virtuelles Cachen.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Urbex am 28. Februar 2017, 07:58:48
@Nordlandkai
Aber warum sollte ich meine "normalen Caches" OC Only machen ?
Ein Cacher Kollege hat mal einen sehr schönen aufwändigen Multi OC Only gelegt.
Der Cache wurde in einem Jahr ganze 2 mal gefunden. Dann er hat ihn auf GC veröffentlicht und er hatte im ersten halben Jahr schon 400 Logs.

@Der Windling
Wie du schon schreibst.
Deine OC only Caches sind ja genau die, die es auf GC nicht gibt.

Aus diesem Grund habe ich mich vor ein paar Jahren hier bei OC angemeldet.
Weil es eben hier noch andere Arten von Caches gibt. Aber die normalen werde ich weiterhin nur bei GC suchen.
Und soll ich euch auch sagen warum?
Ich hatte jetzt eine fast 3 jährige Pause auf OC gemacht. Und in dieser Zeit ist nicht ein einziger neuer Cache in meiner Homezone + Umgebung (30 km) hinzugekommen!
Die Entfernung kann sogar noch größer sein, ich habe aber nicht weiter gesucht.

Also was bleibt unterm Strich:
-------------------------------
"Normale" Dosen = GC
alles andere = OC

Damit kann ich leben.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 28. Februar 2017, 09:07:59
Zitat von: Urbex
Ein Cacher Kollege hat mal einen sehr schönen aufwändigen Multi GC Only gelegt.
Der Cache wurde in einem Jahr ganze 2 mal gefunden. Dann er hat ihn auf GC veröffentlicht und er hatte im ersten halben Jahr schon 400 Logs.

Du meintest wohl OC Only.

Ich fasse mal zusammen: Als OC Only Leger braucht man Geduld.
Umso mehr freut man sich, wenn dann ein Log zu einem Cache reinkommt.
Ist genauso, wie ich mich über die seltenen Briefe vom fernen Onkel aus den USA freue
und nicht über die Werbepost, die meinen Briefkasten zum Überquellen bringen  8)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Urbex am 28. Februar 2017, 09:19:54
Ja meinte OC Only ;-)

Habs korrigiert.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Airwolf01 am 28. Februar 2017, 10:27:30
Hallo Zusammen,

aus meiner Sicht soll die OC Gemeinde einfach mehr Caches verlegen, sie müssen nicht immer "Meisterleistungen" sein.
Traut euch legt Dosen, nur so kommt OC weiter, egal ob es Doppellistings sind oder OC-Only. Legen, veröffentliche, das sollte das Motto sein!!!
Es ist schade wenn nur diskutiert wird das zu wenig zu OC wandern, bzw. zu wenig los ist. " ist eigentlich nur um den heißen Brei herumreden" Ihr müsst einfach Aktiv werden.
Nur auf die Besonderheiten setzen ist aus meiner Sicht der falsche Weg. Es sind super Zusatzoptionen die aber keinen GCler zu Opencaching locken!
Werde versuchen das ich von einem befreundeten GC-ler die Erlaubnis bekomme das ich seine Powertrails in Tiroler Unterland zu Opencaching importieren darf.
Würde auf einen Schlag ca. 400 Caches verschieden Colors (Tradis, Mystis,..) mehr sein.
Wird für mich sicher viel Arbeit, aber es würde OC wieder ein Stück weiterbringen.

Wichtig wäre auch das es nur mehr eine zentrale OC Plattform geben soll.

Mein Virtueller in Budapest wurde letzte Woche zum ersten mal geloggt.
OC1325A St.-Stephans-Basilika (Budapest)

Freu mich schon auf eure Antworten dazu.

liebe Grüße Airwolf01

Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Der Windling am 28. Februar 2017, 12:59:10
@Der Windling
Wie du schon schreibst.
Deine OC only Caches sind ja genau die, die es auf GC nicht gibt.
Eben. OC bietet alles was GC auch hat und noch etwas zusätzlich. DAS macht die Sache für mich aus und so es ist für mich auch eine Art Alleinstellungsmerkmal. Da etwas wegzulassen, nur weil es das auf GC auch gibt fände ich eher kontraproduktiv.

Will sagen: Für mich ist das Alleinstellungsmerkmal auf OC nicht nur durch OC onlys gegeben, sondern eben durch die Kombination aus allen möglichen Cachearten.


Ich hatte jetzt eine fast 3 jährige Pause auf OC gemacht. Und in dieser Zeit ist nicht ein einziger neuer Cache in meiner Homezone + Umgebung (30 km) hinzugekommen!
Das ist wirklich schade. Bei mir in der Gegend sieht das aber ganz anders aus, hier kommen in letzter Zeit immer wieder neue OC und OC only hinzu. Sogar ein kleiner, regelmäßiger Stammtisch etabliert sich gerade. ...und das obwohl auch hier die OC-Community wesentlich übersichtlicher ist als die GC-Community.


...aus meiner Sicht soll die OC Gemeinde einfach mehr Caches verlegen, sie müssen nicht immer "Meisterleistungen" sein....
...Werde versuchen das ich von einem befreundeten GC-ler die Erlaubnis bekomme das ich seine Powertrails in Tiroler Unterland zu Opencaching importieren darf.
Würde auf einen Schlag ca. 400 Caches verschieden Colors (Tradis, Mystis,..) mehr sein.
Wird für mich sicher viel Arbeit, aber es würde OC wieder ein Stück weiterbringen....
Hmmm, ich weiß nicht, ob das OC wirklich weiterbringt einfach nur möglichst viele Dosen rauszuhauen. Ich bin zwar, wie oben schon geschrieben, durchaus für Doppellistings - aber ich ich bezweifle, dass es gut für OC ist, einfach nur das (Sammel-)Verhalten der Cacher/Owner von GC zu kopieren. Damit kopiert man nämlich ggf. auch die Probleme, die es deshalb auf GC gibt.

Vielleicht sollte man da eher mal "back to the roots" schauen und wieder das Erlebnis und die Location in den Vordergrund stellen - und das dann auch auf der OC-Seite entsprechend bewerben! Die Statistikcacher werden wir weder mit Qualität noch mit doppelt gelisteten Powertrails von GC weglocken, aber es gibt eben meiner Meinung nach auch noch viele andere, denen es nicht nur um die Statistik und einen schnellen Fund-Punkt geht und genau die sollten wir hier mehr und bewusster ansprechen.


Wichtig wäre auch das es nur mehr eine zentrale OC Plattform geben soll.
Das sehe ich auch so. Zumindest EIN Login für sämtliche opencaching-Seiten wäre schon mal ein guter Anfang.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Airwolf01 am 08. März 2017, 11:53:50
Hi zusammen, ;D

der eigentliche Zweck von Geocaching ist ja die Leute wieder in die Natur zu locken.
Egal ob der Ruf der Dose jetzt dich in die Stadt oder aufs Land lockt. Einfach raus und genießen.
Wenn dabei noch eine Belohnung in Form eines Caches winkt ist es umso erfreulicher.
Aber dazu braucht es halt auch Cacher die solche Dosen, egal welcher Art legen.
So wie es bei uns in Tirol / Österreich wo sehr wenige Cacheleger unterwegs sind ist das Dosensammeln mühsam und das Gebiet recht weiträumig, wenn nur Echte Dosen gesammelt werden.
Safaris können viele gemacht werden, wenn man sie mag. Gefällt halt nicht jedem. ;D
Mit den besonderen Geocaches (Hochwertig!) werden wir sicher nicht viele von den anderen Plattformen zu uns herlocken.
Somit wird OC ein Nischenprodukt bleiben. geloggt wird meistens nur als Beifang. Ist halt Schade da sich die OC Gemeinschaft
wirklich stark bemüht. ;D
 
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 08. März 2017, 13:02:27
Zitat von: Airwolf01
Somit wird OC ein Nischenprodukt bleiben...

Dachte sich Yahoo sicherlich auch, als Google rauskam  8)
Ich würde das nicht so pessimistisch sehen. Es mag zwar so sein, daß OC momentan
in manchen Gebieten etwas unterrepräsentiert ist, aber eigentlich sind das doch genau
die "goldenen Zeiten", von denen einst die Dosenfischer sangen:
http://www.dosenfischer.de/wp-content/uploads/podcast/dosenfischer_das_warn_die_goldenen_Zeiten.mp3
Also Mut zum Pioniersein, denn Cachedichte ist nicht alles.

 
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Airwolf01 am 08. März 2017, 13:36:35
Hallo Mic,

na so pessimistisch seh ich das ganze nicht.
Da jetzt im Großraum Innsbruch 2 neue OC-Cacher aktiv geworden sind.  ;)
Grüße an ScoutCacher und 'bloeder_hund'  ;D
Werde mich wieder in nächster Zeit an das auslegen zuwenden. ;)
Macht Spaß wenn mach schöner Ort aus meiner Vergangenheit der Geocacher Gemeinde vorstellen kann.

Na dann fröhliches Happy Hunting und so weiter ....

Euer Airwolf01
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: ScoutCacher am 08. März 2017, 21:26:35
Grüße an ScoutCacher und 'bloeder_hund'  ;D

Danke für die Grüße.

Ich stehe gerade vor dem Problem, hab 3 caches in der Pipeline und einen schon gelegt
(in memoriam Tatü Tata von dogesu ;) OC (https://www.opencaching.de/OC13761) und auf GC  (https://www.geocaching.com/geocache/GC6XWW8_tatu-tata) )
und ich würde einige sehr gerne als OConly legen - hat verschiedene Gründe.
Ich denke, ich versuche mal 2 Mysteries (leichte) auf GC zu legen und dort in die Dosen Zettel mit "Weitere Caches in Rinn" mit OCcode (der OConly) und Koordinaten versehen.
Die OConly sind als Kindercaches ausgelegt.
Die Idee ist: die Statistikcacher gehen auf GC. Wenn die dann auch aus Interesse die OC machen, vielleicht weil sie mich kennen - super, wenn nicht - egal.
Andere, die schöne caches suchen gehen, vielleicht auch nur mit den Koordinaten, dorthin kommen und loggen - vielleicht - auf OC - ok.
Das wichtigste ist dabei die Mundpropaganda bei uns im Dorf.
Der Cache soll Spaß machen, wer rimmer und wie immer man ihn sucht.
Und wie Airwolf schreibt, ich hab hier schon 2 GC Cacher für OC interessiert (bloeder_Hund und Skorzak)
Vielleicht werden es ja mehr.

Aber wie jemand hier schon schrieb :
Wer nutzt einen Feldweg neben einer 6Spur Autobahn?
Ich denk, zu viel darf man sich nicht erwarten.

Und die goldenen Zeiten?
Ich sitz gerne am Lagerfeuer, bin gerne mit dem Zelt unterwegs, koch mir spartanisch wenn unterwegs ...... (alles im Urlaub) fast wie vor 7000 Jahren. Trotzdem möchte ich nicht mit der Zeit damals wirklich tauschen. - was sind goldene Zeiten?
Pioniere machen was neues. Altes nachmachen ist nur retro.

Trotzdem bin ich voll motiviert ;) Und man muss nicht immer mit dem Mainstream (GC) schwimmen.

Grüße aus Tirol,
ScoutCacher
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: thrilllmc am 05. Oktober 2017, 13:01:07
Hallo zusammen,

ja ich bin neu dabei und möchte meine Gedanken teilen.

OC ist cool, der Gedanke an sich begrüßenswert. Nur denke ich, das hier einige Fehler gemacht werden als die wären:

OC hat bereits ein großartiges Alleinstellungsmerkmal: es ist nicht kommerziell und das spricht mich sowie viele Andere von der Gesinnung her an

Meines erachtens kann OC es nur in die Breite schaffen, wenn:

Liebe Grüße
Chriss
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Der Windling am 05. Oktober 2017, 20:22:41
Hallo Chriss!

...da möchte ich dann doch auch nochmal meinen Senf dazugeben:


OC hat bereits ein großartiges Alleinstellungsmerkmal: es ist nicht kommerziell und das spricht mich sowie viele Andere von der Gesinnung her an
Das ist schön und gut - und es geht sicher einigen hier so. Aber als Alleinstellungsmerkmal und um mehr Menschen für OC zu begeistern reicht das leider nicht.


Meines erachtens kann OC es nur in die Breite schaffen, wenn:
  • hier zukünftig ausschließlich Caches zu finden sind, die nicht zugleich auf G$ zu finden sind. Zum Start war das gut, an diesem Punkt nun ist umdenken erforderlich.
Das sehe ich komplett anders. Warum sollten weniger Caches mehr Cacher anlocken?
Wie ich weiter vorne schonmal schrieb: OC bietet alles was GC auch hat und noch etwas zusätzlich. DAS macht die Sache für mich aus und so es ist für mich auch eine Art Alleinstellungsmerkmal. Da etwas wegzulassen, nur weil es das auf GC auch gibt fände ich eher kontraproduktiv. Und noch etwas weitergesponnen: Desto mehr Doppellistings es gibt, desto weniger braucht man die GC-Plattform zum cachen.

  • ein Aufruf an alle OC-Mitgliedder statt findet, auf G$ für OC zu werben. Sei es im Profil, in eigenen Caches  oder an der Dose selbst einen Bonus
Wie hier im Forum schon mehrfach berichtet wurde, kann das bloße Erwähnen von OC in GC-Listings oder -Logs zu einer Sperrung des GC-Accounts führen. Ich möchte meinen Account aber gerne behalten, denn ich nutze beide Plattformen.

  • der Anmeldeprozess auf OC vereinfacht wird. Der Anmeldename ist die Mail-Adresse? Warum steht das dann nicht dran? Heidernei.
Wieso Emailadresse? Bei mir reicht der Nickname zum Anmelden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, dauerhaft angemeldet zu bleiben - so muss man sich am eigenen Handy/heimischen PC/wasauchimmer nicht jedes Mal neu anmelden.

  • Amneldung per Facebook API muss möglich sein, sofortige Profilübername mit Spitzname und Profilbild, dann am Besten gleich einen Statusmeldungslog auf FB "bin jetzt auch auf OC zu finden absetzen lassen.
Das mag für manche nützlich sein, andere ignorieren Facebook schon "von der Gesinnung her"... ;) Ob das Einbinden von Facebook-Profilen auf OC technisch so ohne weiteres umsetzbar ist, bezweifle ich allerdings sowieso.

  • Benutzer aus OC und diesem Forum müssen einheitlich erfasst werden
Was genau meinst Du mit "erfasst"? Und wo?


Beste Grüße,
Der Windling
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 05. Oktober 2017, 21:05:09
Zitat von: Der Windling
Außerdem gibt es die Möglichkeit, dauerhaft angemeldet zu bleiben - so muss man sich am eigenen Handy/heimischen PC/wasauchimmer nicht jedes Mal neu anmelden.

Das werde ich mal im nächsten OC Talk in der Tips+Tricks Sparte vorstellen.
Anscheinend kennen das noch nicht alle.

Zitat von: Der Windling
Zitat von: Der thrilllmc
Benutzer aus OC und diesem Forum müssen einheitlich erfasst werden
Was genau meinst Du mit "erfasst"? Und wo?

Ich vermute, er meint einen einheitlichen Login für OC und Forum.
Tja, das vermisse ich auch schmerzlich.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Der Windling am 05. Oktober 2017, 21:23:05

Zitat von: Der Windling
Zitat von: Der thrilllmc
Benutzer aus OC und diesem Forum müssen einheitlich erfasst werden
Was genau meinst Du mit "erfasst"? Und wo?

Ich vermute, er meint einen einheitlichen Login für OC und Forum.
Tja, das vermisse ich auch schmerzlich.

Stimmt, ein einheitliches Login wäre tatsächlich praktisch. (Gibt es übrigens bei GC -soweit ich weiß- auch nicht...) Wenn ich das richtig verstanden habe, hat das getrennte Einloggen etwas mit der Server-Infrastruktur zu tun. Ich meine, das hätte ich schon mal irgendwo hier im Forum gelesen. Wenn ich mich recht entsinne, ging es darum, dass wenn die Opencaching-Site down ist, das Forum trotzdem erreichbar sein soll (für Statusmeldungen, etc.) und somit kein einheitliches Login möglich ist.

Allerdings glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass der Login als "unglaubliches, massenhaft-neue-Benutzer-anlockendes Feature" und Alleinstellungsmerkmal durchschlägt. ;)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: following am 06. Oktober 2017, 01:51:56
hier zukünftig ausschließlich Caches zu finden sind, die nicht zugleich auf G$ zu finden sind. Zum Start war das gut, an diesem Punkt nun ist umdenken erforderlich.

Es widerspräche den Grundprinzipien von Opencaching, hier bestimmte Caches zu verbieten. Aber ich finde auch, dass OConly noch mehr gefördert werden sollte - genau wegen des Punkts "Alleinstellungsmerkmale". Zum Beispiel ein Knopf oben in der Titelzeile, mit der man die ganze Website auf OConly umschalten kann - also alle Doppellistings ausblenden. Am besten mit eigener Subdomain: oconly.opencaching.de = Opencaching.de ohne Doppellistings.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Jiver78 am 06. Oktober 2017, 12:47:18
Hallo Chriss,

ich möchte nur einen Punkt von Deinen herausheben:

  • ein Aufruf an alle OC-Mitgliedder statt findet, auf G$ für OC zu werben. Sei es im Profil, in eigenen Caches  oder an der Dose selbst einen Bonus

Ganz offensichtlich hast Du die aktuelle Überarbeitung der GS-Guidelines verpasst, die am 5. September veröffentlicht wurde. Dabei gab es extra eine Passage für OC (naja fast, Hervorhebung durch mich):
Zitat
No commercial content

Cache pages perceived as commercial will not be published. Commercial content includes any of the following characteristics
  • Overtones of advertising, marketing, or promotion
  • Suggests or requires the finder do any of the following
            Go inside a business
            Interact with employees
            Purchase a product or service
  • Name, links, or logos of the following
            Businesses
            Commercial products
            Competing games or cache listing services


Alleine die reine Erwähnung von OC ist damit inzwischen Verboten.
Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass nicht von "Cache listing" sondern von "Cache page content" die Rede ist.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Le Dompteur am 07. Oktober 2017, 02:01:34
Cache pages perceived as commercial will not be published. Commercial content includes any of the following characteristics
  • Name, links, or logos of the following
            Competing games or cache listing services


Alleine die reine Erwähnung von OC ist damit inzwischen Verboten.
Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass nicht von "Cache listing" sondern von "Cache page content" die Rede ist.
[/quote]

UiUiUi, damit fällt meine beste Werbestrategie aus: In GS-Logeinträgen zu erwähnen, daß die Dose GSXYZ "Beifang" war, weil ich gerade in der Nähe OC1234 suchte. 'dachte, das wäre plietsch, weil die Anfangsbuchstaben sich so schön ähneln und leichter durch die Zensur kommen.

Unsere Alleinstellungsmerkmale sind schon recht beeindruckend:
Keine Abstandsregel.
Keine Reviewer-Gängeleien.
Virtuelle Caches (für jeden - nicht nur "verdiente Premiums").
Mehrsprachigkeit.
Kostenlose Geokretys.
Cachegröße Nano.
Keine Werbebanner oder -Popups.
Schnelle Server.
U.v.m.

Wenn wir die ersten sechs davon verstärkt in unseren jeweiligen Homezones anwenden - neben vielen einfachen OC-Only-Tradis - werden Zufallsfinder das konkret erleben und in ihrer community als Multiplikatoren weitererzählen.
'erlebe ich just in diesen Tagen in meiner Homezone: Ein Geokrety wurde aus der Dose eines GS-Owner genommen und dieser war zunächst verwundert, daß OC "unabhängig von GS ist" (sic!), dann neugierig und jetzt begeistert zweigleisig unterwegs.

Das Angebot macht den Reiz.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Mbone204 am 29. April 2018, 23:20:20
Meine ehrliche Meinung dazu. Mehr GC Only Dosen. Nicht irgendwelche tollen
wilden Cachtypen. Beobachte OC schon länger aber wenn da nix zu Suchen ist
nützt das Portal nichts. Wenn ich die Dosen auch bei GC finden kann muss ich
die nicht auf OC haben. Hier in der Ecke liegt fast nix an OC Only. Und wenn dann
habe ich das Glück des DNF.

Gruß Mbone204
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: petersons477 am 30. April 2018, 04:05:33
Die Community ist zu klein und OC hat kaum eine Chance gegen das übermächtige G$. Punkt aus. Natürlich können mehr gelegte OConlys und mehr Suchende helfen, aber die Alleinstellungsmerkmale, die es ja gibt, reißen hier nichts raus. Natürlich können mehr versteckte Caches und mehr Suchende die Community vergrößern, aber dies müsste schon in gewaltigen Umfang passieren, um zahlenmäßig halbwegs an GC ranzukommen.

Ich frage mich manchmal, was wäre, wenn G$ irgendwann die kostenlose Basic-Mitgliedschaft abschafft oder soweit einschränkt, dass das Cachen dort unattraktiv wird. Würde das einen großen Zulauf zu OC bewirken? Oder würden die meisten BM dann zahlenden Mitglieder werden? Oder das Cachen aufgeben? Was meint ihr?

Ich würde GC jedenfalls aus Prinzip kein Geld in den Rachen werfen und mich in dem Falle ganz auf OC beschränken. Sollte dass dann irgendwann mangels Dosen zu langweilig werden (wenn dort kein nennenswerter Zulauf passiert), dann wäre es halt vorbei mit diesem Hobby.

genau so...

ich cache seit nem halben jahr. zuerst über gs, jetzt hier. bevor ich einem unternehmen kohle hinterherwerfe, um eine zugangsberechtigung für ihre pm-only zu bekommen, schliesse ich mich lieber hier an und habe meine caches dort ins archiv geschickt. diese hier dann als oconly eingetragen... für mein empfinden ist oc wesentlich freiheitlicher ausgerichtet als es gs ist.

mir gefällt allein schon der gedanke sich mit einem hobby in einem deutschen verein zu organisieren, als einem kommerziell ausgerichteten, amerikanischem unternehmen hinterher zu rennnen...

dass die reviewer dort kostenlos für ein unternehmen mit gewinnabsichten arbeiten kann ich nicht nachvollziehen... dann lieber die zeit der gemeinschaft opfern und sich gegenseitig unterstützen. für mich als neu dazu gekommener cacher war es ein schuss vor den bug, gelesen zu haben, dass die sich das wort geocache markenrechtlich schützen lassen wollten... und die leute diesem unternehmen tatsächlich weiterhin die tür einrennen.
ja, gc ist eine gute seite mit sehr guten funktionen um geocaching zu betreiben. aber sowas wie die von den nutzern frei und kostenlos zur verfügung gestellten geocaches, wovon eine solche datenbank lebt, hinter einer paywall zu verstecken, macht den laden für mich uninteressant.

als ich meine caches dort ins archiv geschickt habe, bekam ich von mehreren leuten nachrichten, die mich nach dem grund fragten. und bei allen kam der hinweis, dass bei oc nichts los ist. und genau da liegt der hase im pfeffer. bei vielen caches ist nichts los, weil hier nichts los ist. hier in der nähe meines wohnortes gibt es, ausser meine eigenen, im umkreis von 20km vielleicht 5 physische caches, wovon 2 oder 3 zwar als oconly eingetragen sind, aber das final nicht mehr existiert. seit jahren schon nicht mehr... bei gc sind im vergleich hunderte gelistet und werden auch von den ownern gewartet. 1 cache innerhalb dieser 20km ist bei gc beispw hinter der paywall versteckt, hier aber offen verfügbar gemacht.

es braucht einfach mehr leute, die regional aktiv oconly-caches legen und diese auch fit halten, dann kommen auch logs rein, was zu einer besseren wahrnehmung bei neu dazu kommenden leuten führt. man kann eigentlich nur sein eigenes umfeld beeinflussen. wie gross da der wirkungskreis ist, hängt von den einzelnen personen ab. ich habe mich dazu entschlossen lieber hier mitzumachen und ein paar oconly caches beizusteuern. einer fängt an, irgendwann kommen mehr. so wie ich auch hier her gefunden habe.
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 30. April 2018, 07:02:22
Zitat von: Mbone204
Meine ehrliche Meinung dazu. Mehr GC Only Dosen.

Ich denke mal, Du hast Dich hier (siehe rote Markierung) verschrieben...
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: mic@ am 30. April 2018, 07:04:36
Zitat von: petersons477
hier in der nähe meines wohnortes gibt es, ausser meine eigenen, im umkreis von 20km vielleicht 5 physische caches, wovon 2 oder 3 zwar als oconly eingetragen sind, aber das final nicht mehr existiert. seit jahren schon nicht mehr...

Könntest Du diese Caches bitte melden, damit der Support aktiv werden kann. Merci :)
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Mbone204 am 30. April 2018, 07:44:25
Ja Mic@ das sollt OC Only heißen. Mit 6 Jahren nur GC passiert so was noch  ;D.
Wir haben immer noch keine echte OC Only Dose gefunden. Mal sehen ob wir das
heute ändern. Gestern unsere erste OC Only Dose gelegt und schon ein FTF drauf.
Ist bei uns im Ort derzeit die einzige echte OC Only Dose.

Beide Dosen haben eine DNF bekommen. Eine Dose ist schon von der Karte runter.

Gruß Mbone204
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: petersons477 am 30. April 2018, 14:51:50
Zitat von: petersons477
hier in der nähe meines wohnortes gibt es, ausser meine eigenen, im umkreis von 20km vielleicht 5 physische caches, wovon 2 oder 3 zwar als oconly eingetragen sind, aber das final nicht mehr existiert. seit jahren schon nicht mehr...

Könntest Du diese Caches bitte melden, damit der Support aktiv werden kann. Merci :)

schon längst passiert :) bei einem habe ich einfach eine neue dose mit nem provisorischen logbuch da gelassen, damit der cache sich noch etwas halten kann... vllt kommt der owner ja in der zwischenzeit nochmal wieder und kann selber nachbessern...
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: Le Dompteur am 01. Mai 2018, 04:37:29
es braucht einfach mehr leute, die regional aktiv oconly-caches legen und diese auch fit halten, dann kommen auch logs rein, was zu einer besseren wahrnehmung bei neu dazu kommenden leuten führt.
Und genau das ist das schönste Alleinstellungsmerkmal von OC: Die (noch) wenigen Sucher mit dementsprechend wenigen Logs.
Die richtige Entscheidung, alle meine GS-Caches ins Archiv zu schicken zeigt sich immer wieder an einer letzten verbleibenden Alibi-Dose mit Doppellisting: Auf GS nur Belangloslogs über das Wetter, die Fundnummer und irgendeinen tollen Premium-Powertrail in der Nähe - dabei ist die Dose groß, nett gemacht und liegt an einer phantastischen Aussicht. OC-Cacher würdigen die letzten beiden Punkte in ihren Logs. Würde OC quantitativ um den Faktor 100 auf GS-Niveau steigen, fürchte ich, daß ebensolche blinden Statistikcacher aufkämen. So, heute, freut man sich als Owner über die wenigen, die guten Cacher und Logs.
"Mehr Leute" kannst Du nicht aus dem Hut zaubern oder abwerben! Das wirst schon DU sein müssen, der diese "mehr" verkörpert - vorerst...

Zitat
man kann eigentlich nur sein eigenes umfeld beeinflussen. wie gross da der wirkungskreis ist, hängt von den einzelnen personen ab.
Dosenlegen und abwarten! Irgendwann hat man in seinem Umfeld den "break-even-point" erreicht und OC-Onlys können nicht mehr ignoriert werden. Hierbei sollte Deine schlechteste Dose immer noch besser sein, als die durchschnittlichste von GS (das ist nicht schwer: Ein ordentlicher Petling mit ordentlichem Logbuch und Beschriftung außen ist für GS-Niveau schon ein "Knaller"  :P)
Den Wirkungskreis kannst Du maßgeblich beeinflussen durch den open-Gedanken und die unendlichen Möglichkeiten, die dieser bietet. Selbst die verrücktesten Ideen sind auf OC ohne Reviewer-Kritik umsetzbar. Ist das nicht das beste Alleinstellungsmerkmal, das man nach Kräften nutzen sollte?

Viel Glück auf Deinem Kreuzzug gegen die "dunkle Seite der Macht"!
Titel: Re: Alleinstellungsmerkmal für OC
Beitrag von: petersons477 am 01. Mai 2018, 21:57:30
Viel Glück auf Deinem Kreuzzug gegen die "dunkle Seite der Macht"!

och ist ja gar kein kreuzzug^^ hab mich entschieden gs einfach zu meiden, weil mir da in der kurzen zeit schon einige grundsätzliche sachen ein bischen gegen den strich gehen. bevor ich mich bei gs registrierte, war ich ja schonmal hier. da hier im umfeld meines wohnortes fast nichts an physischem zu finden war, bin ich dann erstmal dahin. weil da eben deutlich mehr, auch als basis-member, verfügbar war und ist.

mittlerweile habe ich aber auch festgestellt, dass mir verstecken eigentlich mehr spass macht als suchen... kommt dem dann vielleicht auch ganz gelegen. da kann ich mich hier ganz anders austoben, als es allein aufgrund dieser abstandsregel woanders möglich wäre. die wenigen logs stören mcih eigentlich eher weniger... kommt schon noch... irgendwann :)