Opencaching.de

Cachen auf opencaching.de => Geocaches suchen, verstecken & veröffentlichen => Thema gestartet von: Finn TUHH am 12. Februar 2017, 17:05:23

Titel: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 12. Februar 2017, 17:05:23
Hallo liebe OpenCaching Community!
Wir sind Studenten der Technischen Universität Hamburg (TUHH), und würden euch gerne hier unser Projekt mit dem Namen BatCache vorstellen.

Worum gehts?
Unser Projekt hat zum Ziel, das Cachen für Blinde zu ermöglichen. In der Realität ist es Blinden und Sehbehinderten Menschen zwar möglich, ziemlich genau (~10-15m) an bestimmte Koordinaten zu gelangen, das eigentliche Finden der Caches vor Ort bleibt jedoch fast unmöglich.
Genau dort wollen wir ansetzen und ein System entwickeln, wie wir das Cachen auch für Nicht-Sehende möglich machen können.
Das Ganze ist komplett OpenSource. Wir werden unsere Lösung für alle zugänglich ins Internet stellen, und dabei ggf. assistieren, das System in eurer Gegend zu etablieren.

Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe von Erstsemestlern an der TUHH. Unsere Studienrichtungen sind dabei weit gestreut, von Technomathematik über Allgemeine Ingenieurswissenschaften und General Engineering Science bis hin zu Maschinenbau. Wir arbeiten mit dem BSVH, dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg zusammen, daher kam auch die Idee, das Thema zu wählen.

Konkret: Was machen wir?
Unser Konzept basiert auf der Bluetooth Low Energy Technology. Bluetooth-Beacons, also kleine, autonome Sender können günstig und in vielen Variationen im Internet bestellt werden. Bluetooth Low Energy (BLE) heißt dabei,
dass kein aktives Bluetooth Netz hergestellt wird, wie man es kennt, sondern dass der Sender in festlegbaren Intervallen kleine Datenpaketen aussendet. Diese können von den meisten aktuellen Smartphones aufgefangen werden. Wir sind gerade dabei, eine App zu entwickeln, die den Benutzer darüber informiert, wie weit der Cache entfernt ist. Das soll über Vibrationen, eine Audioausgabe oder auch eine Kombination aus beidem geschehen. So soll es möglich sein, dass der Benutzer sich langsam an den Cache heranführen lassen kann.

Hier kommt ihr ins Spiel!
Wie gesagt wollen wir eine App entwickeln, die das Ganze möglich machen kann. Was fehlt? Genau, möglichst viele von diesen Caches!
Dafür brauchen wir euch. Wir finden es toll, wenn OpenCacher selber Caches erstellen und betreiben, die für Blinde und Sehbehinderte geeignet sind, damit es auch ihnen möglich ist, in ganz Deutschland (und darüber hinaus) zu cachen. Die Platzierung eines solchen Caches ist denkbar einfach, alles was ihr braucht ist ein BLE Beacon und ein Cache der ihn gegen Wettereinflüsse schützt. Es gibt eine große Bandbreite an Beacons im Internet (z.B. Amazon), die sich alle in Preis und Leistung unterscheiden. Generell gilt je offener das Versteck, desto besser ist der Empfang. (Freies Feld -> guter Empfang, Großstadt -> schlechterer Empfang). Aber wir werden, sobald wir soweit sind, die App zu veröffentlichen, nochmal eine ausführliche Anleitung schreiben, wie ihr selber Blindencaches platzieren könnt. So viel schon mal vorab: Es ist super einfach, und erfordert praktisch keinerlei technisches Wissen!

Wir waren auch zu Gast im OC-Talk #40 und haben das Projekt vorgestellt. Das ganze findet ihr hier: http://blog.opencaching.de/podcast/oc-talk-040/

Wir hoffen wir konnten euch einen groben Überblick über unser Projekt geben, und haben euer Interesse geweckt!
Fragen oder Anregungen? Meldet euch! Wir haben Forum Accounts, und arbeiten an einem eigenen Logo. Daran werdet ihr uns in Kürze erkennen können.

Das BatCache-Projektteam der TUHH
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: mic@ am 12. Februar 2017, 17:29:26
Hallo Finn, erstmal meine Hochachtung für dieses Projekt, was ihr euch da vorgenommen habt.

Zitat von: Finn
Konkret: Was machen wir?
Unser Konzept basiert auf der Bluetooth Low Energy Technology. Bluetooth-Beacons, also kleine, autonome Sender können günstig und in vielen Variationen im Internet bestellt werden. Bluetooth Low Energy (BLE) heißt dabei,
dass kein aktives Bluetooth Netz hergestellt wird, wie man es kennt, sondern dass der Sender in festlegbaren Intervallen kleine Datenpaketen aussendet.

Hier sehe ich das Problem, daß die Batterien ständig ausgewechselt werden müssen.
Wäre eine andere Funktechnik (z.B. per RFID Chip) nicht ebenso gut geeignet?
Das kann man ja auch per Handy auslesen:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.nxp.taginfolite
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 12. Februar 2017, 17:38:02
Hallo, erstmal danke für die netten Worte!

Hier sehe ich das Problem, daß die Batterien ständig ausgewechselt werden müssen.
Wäre eine andere Funktechnik (z.B. per RFID Chip) nicht ebenso gut geeignet?

Das ist natürlich etwas was wir im Blick haben, jedoch sind die BLE Beacons von der Akku Laufzeit recht komfortabel. Je nach Cache sind mehrere Monate Betrieb kein Problem. Wichtig wäre, darauf zu achten, dass man einen Cache nutzt, bei dem sich die Batterie leicht wechseln lässt. Oft genutzt werden dabei Knopfbatterien.
Ich denke dass ist vom Aufwand noch ganz gut machbar.
NFC Technologie wäre zwar eine mögliche Lösung, jedoch ist dort die Reichweite deutlich geringer bei den BLE Beacons.
Liebe Grüße, Finn
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Lmck1710 am 12. Februar 2017, 21:40:56
Hallo ich hätte jedenfalls Interesse sowas als owner umzusetzen nur bin ich mir nicht genau sicher welcher Sender sich dazu eignet und welcher nicht! Habt ihr schon welche getestet?
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 13. Februar 2017, 07:43:31
Habt ihr schon welche getestet?

Hallo! Wir nutzen im Moment diesen Beacon: https://www.amazon.de/Superd%C3%BCnnes-Bluetooth-Kurzstrecke-N%C3%A4herungsger%C3%A4t-Leuchtfeuer/dp/B00UZFZE88/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1486967623&sr=8-1&keywords=ble+beacon

Ich würde jedoch davon abraten jetzt schon Beacons zu bestellen. Wir werden sicherlich noch einen Guide zur Erstellung von Caches für Blinde/Sehbehinderte schreiben, aber es wäre noch zu früh jetzt Caches anzulegen. Voher wollen wir ausreichend Tests durchführen, so dass wir die Funktionalität der App garantieren können.
Sicherlich werden wir auch noch andere Beacons bestellen und testen, so dass wir fundiertere Empfehlungen aussprechen können.

Liebe Grüße,
Finn
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: mic@ am 13. Februar 2017, 11:25:37
Zitat von: Finn
Sicherlich werden wir auch noch andere Beacons bestellen...<snip>

Falls ihr diese anderen Beacons über Amazon bestellt, dann wäre es nett. wenn ihr dazu den Amazon-Spendenlink verwenden würdet,
denn dann kommt die Werbeprämienrückerstattung zu 100% OC zu Gute. Details hier: http://mica.podspot.de/post/amazon-spendenlink-2853-eur
THX, Mic@
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 13. Februar 2017, 12:12:31
Super, danke für den Tipp!
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Kassena Tomat am 13. Februar 2017, 13:28:10
Zunächst einmal finde ich die Idee und das Engagement wirklich toll, zumal ich selbst im familiären Umfeld jmd. habe, der betroffen ist. Allerdings weiß ich nicht, ob opencaching.de aufgrund der geringen Nutzerzahlen dafür die ideale Plattform ist. Wenn selbst leicht erreichbare Tradis in prominenter Citylage nur wenige Funde pro Jahr aufweisen und in ländlichen Gebieten ein OC-Cache bisweilen nur alle x Jahre gefunden wird, dürfte die Motivation, ein solches Beacon zu kaufen, zu warten und zu pflegen recht gering sein. Denn wie hoch wird dann der Anteil an Blinden/Sehbehinderten sein, die tatsächlich den eh schon schwach besuchten Cache suchen. In diesem Fall sehe ich bessere Chance bei der kommerziellen Konkurrenzplattform.
Natürlich kann es sein, dass ich den Bedarf unterschätze und dass am Ende doch ein größeres Interesse daran besteht und sich evt. eine eigene Community bildet, die gezielt Caches mit einem entsprechenden Attribut sucht. Ich wünsche dem Projekt daher viel Erfolg und werde die Entwicklung gern weiter beobachten.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 13. Februar 2017, 14:53:12
Hallo Kassena,
du könntest recht haben. Wir haben auch Kontakt zu der "Konkurrenzplattform" aufgenommen. Wir werden aber beide Communities bzw. Plattformen nutzen, unser Projekt wird sich nicht auf eine bestimmte beschränken. Wir wollen möglichst viele Leute mit dem, was wir tun, erreichen. Ich gehe nicht davon aus, dass es jemals so viele Blinden Caches geben wird wie Caches für Sehende, aber jeder Cache mehr ist toll und erstrebenswert :)
Liebe Grüße,
Finn
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Q-Owls am 13. Februar 2017, 15:22:17
Gibt es schon eine Idee, in welcher Gegend mit diesen Beacons bevorzugt gestartet werden soll?
- in HH
- unweit von Autobahnen
- ...
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Jiver78 am 14. Februar 2017, 17:09:55
Eine Ergänzung die ich zum neuen Attribut machen möchte:
ich würde 2 verschiedene Attribute einführen, da es sonst eventuell zu Verwirrung kommt:
(a) ein Symbol "zugänglich für mobilitätseingeschränkte Personen"  -> z.b.: weißer Rollstuhl auf blau
und
(b) ein Symbol das auf das technische Addon eines Beacon hinweist -> z.b.: weißes Wlan-Symbol auf blau
da es hier erstmal um zwei völlig unterschiedliche Dinge geht.

(a) wird gesetzt, wenn der Cache entsprechend behindertengerecht erreichbar ist (i.d.R. ein T1/T1,5 darstellt).
(b) wird gesetzt, wenn die App notwendig ist (vgl. mit dem Hinweis für Chirp-Technologie auf GC).

Ein einziges Symbol macht so keinen Sinn, weil "Behinderung" eben nicht "Behinderung" ist.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Q-Owls am 15. Februar 2017, 08:46:31
Wie wäre es statt des Rolli-Symbols mit der Nutzung von handicaching.com (siehe z. B. https://opencaching.de/OC11EA8 (https://opencaching.de/OC11EA8))?

Bei handicaching kann der Cache bezüglich seiner Barrierefreiheit mit Punkten bewertet und verbal  beschrieben werden.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 16. Februar 2017, 13:21:58
Gibt es schon eine Idee, in welcher Gegend mit diesen Beacons bevorzugt gestartet werden soll?
- in HH
- unweit von Autobahnen
- ...

Wir werden uns erstmal auf das Hamburger Stadtgebiet beschränken. Es spricht aber nichts dagegen auch an deren Orten Caches zu platzieren. Natürlich muss sehr auf die Umgebung des Caches geachtet werden, an großen Straßen beispielsweise ist wohl eher weniger sinnvoll. Die ersten Tests finden wahrscheinlich auf dem Campus der TUHH statt :)
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 16. Februar 2017, 13:25:14
Ich denke die Idee von Jiver ist sehr sinnvoll, wie schon gesagt, Behinderung ist eben nicht gleich Behinderung.
Auch die Idee mit Handicaching ist nicht schlecht, aber ich glaube das wäre eher für mobilitäts-eingeschränkte Personen wichtig,
bei Blinden/Sehbehinderten ist eine einfache Attribut Suche über OC ausreichend denke ich.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 16. Februar 2017, 15:29:32
(a) ein Symbol "zugänglich für mobilitätseingeschränkte Personen"  -> z.b.: weißer Rollstuhl auf blau

Welcher Grad von Mobilitätseinschränkung ist damit dann gemeint? Ein Rollstuhlfahrer, der praktisch nur noch die Arme bewegen kann? Oder der noch in Richtung Boden greifen kann? Oder sich z.B. an einer Wand aufrichten kann? Der nur auf ebenem glattem Boden voran kommt, oder sportlich genug ist für unebenere Untergründe?

http://wiki.opencaching.de/index.php/Warum_diese_Funktion_nicht_vorhanden_ist#Rollifahrer-Attribut
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: ClanFamily (Mirco) am 18. Februar 2017, 23:13:52
Ich glaube das geht schon viel zu sehr in die filigrane Einteilung der Arten von möglichen Handycaps.
Schaut doch mal aus der Sicht "Der Owner hat sich für Menschen mit Handicap, besondere Gedanken gemacht".
Da wir einfach nur ein Attribut setzen wollen um dem gerecht zu werden.
Wer das Attribut setzt, sollte im Listing klar machen, warum er es setzt.

Ein Blinder kann unabhängig der Wertung eines Caches auch höhen überwinden - was ein Rolli nicht kann.
Ich denke auch nicht, dass wir eine filigrane Definition brauchen.
Es soll einfach nur helfen - grundsätzlich einen Cache zu finden, bei dem sich ein Owner "besondere Gedanken" gemacht hat...

PS: Beacon Icon ist auch eine gute Idee...
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Finn TUHH am 21. Februar 2017, 14:36:07
Ein kleines Update von uns:
Wir sind weiterhin dabei unsere App zu entwickeln, haben jedoch schon ein paar Tests mit anderen Apps (nicht blinden-gerecht) durchgeführt, und waren sehr positiv überrascht, wie gut es uns gelungen ist, versteckte Caches nur über die App aufzuspüren.
Ein schönes Zeichen, dass wir den richtigen Weg verfolgen. :)

Um nochmal die Diskussion bzgl. des Attributes aufzugreifen. Ich gebe Mirco recht, dass eine Einteilung der verschiedenen Arten von Handicaps an dieser Stelle nicht angebracht ist. "Following" hatte ja schon einen Thread dazu verlinkt, ich denke das ist dann der bessere Ort für solche Überlegungen. Die Idee mit einem Beacon Attribut finde ich persönlich sehr gut. Vlt. gibt es ja auch sehende Cacher die gerne mal Lust auf eine neue Art des Cachen haben. Da ist ein Beacon Attribut ein bisschen passender :)

LG,
Finn

EDIT : Vlt. kann ja das Ticket dahingegen angepasst werden dass ein Beacon Attribut eingefügt werden soll?
Titel: Batcache @ Maije 2017
Beitrag von: Finn TUHH am 17. April 2017, 12:26:53
Hallo liebe OC-Community!
wir wollten euch mal auf den neuesten Stand bringen was unser Projekt angeht.
Wir haben es geschafft eine App zu entwickeln, die uns Entferungsangaben zu den Caches liefern kann, und bisherige Tests waren sehr erfolgreich.
Mitglieder des Blinden- und Sehbehinderten Vereins Hamburg konnten auf unserem Campus bereits das System testen, und auch Besucher der
TUHH-Hautnah Messe vom 29.03.2017 konnten sich einen Eindruck vom blinden Geocachen machen.
Zwar gibt es weiterhin Schwierigkeiten bei der Genauigkeit der Distanzangaben, aber zumindest über ein Suchschema im Sinne von Heiß/Kalt, ist es möglich die Caches aufzuspüren, und wir arbeiten natürlich an der ständigen Verbesserung der App.

Weitere News:
Wir wurden von den Geocaching Freunden Saar e.V. ganz herzlich zu dem Maije im Saarland Event 2017 eingeladen. Das ganze findet am Stausee des Ortes Losheim am See vom 26.05 bis zum 28.05 statt. Es wird eine Menge Stände zum Thema Geocaching geben, und für ein buntes Rahmenprogramm und Verpflegung vor Ort ist ebenfalls gesorgt. Wir sind sehr glücklich über die Einladung, und freuen uns, unser Projekt dort präsentieren zu können.
Falls einige von euch ebenfalls zur Maije anreisen, kommt an unserem Stand vorbei, sagt hallo, und testet unser System!
Wir freuen uns auf euch!
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Slini11 am 17. April 2017, 12:35:08
Weitere News:
Wir wurden von den Geocaching Freunden Saar e.V. ganz herzlich zu dem Maije im Saarland Event 2017 eingeladen. Das ganze findet am Stausee des Ortes Losheim am See vom 26.05 bis zum 28.05 statt. Es wird eine Menge Stände zum Thema Geocaching geben, und für ein buntes Rahmenprogramm und Verpflegung vor Ort ist ebenfalls gesorgt. Wir sind sehr glücklich über die Einladung, und freuen uns, unser Projekt dort präsentieren zu können.
Falls einige von euch ebenfalls zur Maije anreisen, kommt an unserem Stand vorbei, sagt hallo, und testet unser System!
Wir freuen uns auf euch!
Da ich wohl tatsächlich dort sein werde, werde ich dann auch mal bei euch vorbei schauen :-).
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: teiling88 am 04. Mai 2017, 08:22:53
@Finn TUHH - das Attribut ist gestern Abend online gegangen. Wenn ihr noch was angepasst haben möchtet, meldet euch!

Gruß
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 02. September 2017, 20:56:45
ähhh; ich hätte noch gerne etwas angepaßt und zwar nur einen Buchstaben...
Ich bin des Englischen zwar nicht muttersprachlich mächtig, meine aber gelesen zu haben, daß "Menschen mit Behinderung" sich dort als handIcapped sehen.
Das Wort "Handy" gibt es eh' nur im Deutschen als Bezeichnung für ein Ding, was gar nicht so "handy" ist.

Irre ich mich hier komplett oder haben wir ein neues Attribut mit einem gravierenden Tipp-Fehler?
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: mic@ am 02. September 2017, 22:50:45
Zitat von: Le Dompteur
Irre ich mich hier komplett oder haben wir ein neues Attribut mit einem gravierenden Tipp-Fehler?

Uiuiui, da waren wir wohl alle etwas betriebsblind. Habe es soeben gemeldet:
https://redmine.opencaching.de/issues/1106
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 06. September 2017, 11:10:33
Das Attribut heißt "Handicap: Blind", aber die Erklärung lautet bislang: "Dieser Cache kann von Menschen mit Sehbehinderung gefunden werden." Jemand mit Sehbehiderung muss allerdings nicht blind sein.

Müsste das nicht heißen: "Dieser Cache kann von blinden Menschen gefunden werden"?
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Schnatterfleck am 06. September 2017, 12:19:32
Das mit dem Beacon-Caching finde ich sogar unabhängig von der Zugänglichmachung von Caching für Blinde hochinteressant!

Da würde es mich schon reizen, hier in Nürnberg mal was zu machen.
Aber wenn, dann sollte es natürlich idealerweise auch schon zum BatCache-Projekt kompatibel sein, die Idee finde ich echt klasse!

Gibt es denn inzwischen schon eine Anleitung, wie man am Besten vorgeht?

Zum Handicap:Blind Attribut:
Schön, dass man das schon anwählen kann.
Allerdings fehlt mir da eine Beschreibung, was die Voraussetzungen sind, damit die Findbarkeit mit Sehbehinderung tatsächlich gegeben ist. Ich habe da als Sehender verständlicherweise gewisse Probleme, mich da ausreichend in die Situation zu versetzen...
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 09. September 2017, 13:43:21
Jemand mit Sehbehiderung muss allerdings nicht blind sein.
Müsste das nicht heißen: "Dieser Cache kann von blinden Menschen gefunden werden"?
Nein, denn der "weiße Stock" im Logo schließt Blinde mit ein.
Auch hier ist der GdB (="Grad der Behinderung") von Außenstehenden nicht validierbar.
Ein Familienmitglied von mir kann nur noch schemenhaft Grautöne und große Formen erkennen. "Blind" im Sinne der gelben Armbinde mit den schwarzen Punkten ist sie allerdings nicht. Solches Cache-Attribut ließe sie aber m.H.v. Listing-Vorlese-Tools und Stock nahe genug an den Cache herankommen und den Rest ertasten.
IMHO ist das Logo gut gewählt.

Ich war so frei, meine Caches OC12340 und OC12341 entsprechend umzugestalten.
P.S. Der Listing-Schwafel-Text muß noch radikal gekürzt werden, aber das ist eine andere Baustelle auf meiner to-do-list.

[...] Ich habe da als Sehender verständlicherweise gewisse Probleme, mich da ausreichend in die Situation zu versetzen...
Ich will nicht zynisch klingen aber versuch's mal so:
Parke beim Cache, laß Dir den Listing-Text von jemandem vorlesen und lege die letzten Meter mit geschlossenen Augen zurück. Wenn Du anhand der Beschreibung und Hinweise den Cache (unverletzt!) finden könntest, wäre das Attribut richtig gesetzt.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Slini11 am 09. September 2017, 14:51:22
Ich habe nun, nachdem mir leider Finn auf eine PN im Forum nicht geantwortet hat, mal die Uni (die auch diesen Artikel https://www2.tuhh.de/zll/blog/batcache-geocaching-fuer-blinde/ (https://www2.tuhh.de/zll/blog/batcache-geocaching-fuer-blinde/) zu dem Thema veröffentlicht hat) angeschrieben, um den aktuellen Projektstand zu erfahren. Denn aus meiner Sicht man dieses Attribut absolut keinen Sinn, wenn niemand so wirklich eine Ahnung hat, wie diese technische Umsetzung + App überhaupt funktioniert. Das ist ja der Hauptgrund, warum wir dieses Attribut überhaupt eingeführt haben. Sonst hätten wir uns das Attribut auch schenken können , da ich ohne die App etc. wenig Mehrwert darin sehe.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 09. September 2017, 15:34:58
[...]Sonst hätten wir uns das Attribut auch schenken können , da ich ohne die App etc. wenig Mehrwert darin sehe.
sic!

Ich würde das Attribut jedoch nicht nur auf Funk-Baken beschränken wollen. Es gibt so manche Natur-Lehrpfade mit Stationen in Braille-Schrift  Ich kann mich in Bonn, an den Rhein-Wiesen (?) an einen Elefanten erinnern, den man ertasten sollte.
Das Icon frißt kein Brot und kann - mit Umsicht eingesetzt - mehr nutzen, als schaden. Oder?
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 09. September 2017, 15:38:40
Inzwischen gibt es 11 aktive Tradis und einen Mystery (https://www.opencaching.de/search.php?searchto=searchall&showresult=1&expert=0&output=HTML&utf8=1&sort=bydistance&orderRatingFirst=0&f_userowner=0&f_userfound=0&f_inactive=1&f_disabled=1&f_ignored=1&f_otherPlatforms=0&f_geokrets=0&country=&language=&difficultymin=0&difficultymax=0&terrainmin=0&terrainmax=0&cachetype=1%3B2%3B3%3B7%3B8%3B9%3B10&cachesize=1%3B2%3B3%3B4%3B5%3B6%3B7%3B8&cache_attribs=62&cache_attribs_not=&submit_all=Suchen) mit diesem Attribut. Mag mal jemand die Owner anschreiben und nachfragen, ob die Logbücher blindengeeignet sind? Man muss ja ertasten können, welche Logbucheinträge schon belegt sind und welche noch frei. D.h. die Logger müssten das auch alle brav kennzeichnen, z.B. durch Einstanzen, oder man muss mit Kuli loggen und feste draufdrücken.

Könnte es sein dass ein frei setzbares Blinden-Attribut aus diesem Grund keinen Sinn ergibt?

Das Icon frißt kein Brot und kann - mit Umsicht eingesetzt - mehr nutzen, als schaden. Oder?

Siehe oben. Man wird die Owner nicht dazu erziehen können, Attribute sorgfältig zu setzen.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Slini11 am 09. September 2017, 16:14:02
Das Icon frißt kein Brot und kann - mit Umsicht eingesetzt - mehr nutzen, als schaden. Oder?
Ich finde wichtig, dass man als (blinder) Cacher einheitliche Standards von einem Attribut erwarten kann.
Und auch ein Owner muss wissen, wann er das Attribut setzen soll, und wann nicht.
Was bringt es denn, wenn hier das Listing, da das Logbuch, hier eine Station und dort das Final des Caches blindengerecht sind?
Dann könnte man das ganze auch auf eine Cacheliste beschränken.

"Problem": Das Attribut gibt es jetzt und wir müssen diese Standards schaffen. Bin mal gespannt, ob es eine Antwort von den Projektverantwortlichen gibt.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 09. September 2017, 17:14:51
[...]Mag mal jemand die Owner anschreiben und nachfragen, ob die Logbücher blindengeeignet sind? [...] z.B. durch Einstanzen [...]
Brilliant bis zum Ende durchgedacht! Denn dieses formale Problem können wir nicht lösen oder regeln.
Ein Fingerabdruck oder der Stolz des Findens wären mir (als Owner) in diesem Fall jedoch genug "logproof".

Könnte es sein dass ein frei setzbares Blinden-Attribut aus diesem Grund keinen Sinn ergibt?
Ja!
Mein Chef sagte immer: "angedacht, ist nicht zu Ende gedacht".
Vielleicht ist das Attribut voreilig und übereifrig eingeführt worden, ohne alle Kausalitäten zu bedenken.
Machen wir doch lieber das Beste daraus, als es dem Normativ des Faktischen zu opfern.
Ich erinnere mich noch gut an den Thread "opencaching attraktiver machen".
Dieses Attribut wäre eine Möglichkeit, ein Angebot, für bisher Ausgeschlossene.

Siehe oben. Man wird die Owner nicht dazu erziehen können, Attribute sorgfältig zu setzen.
Nein; und das ist auch die Crux!
Viele Caches wären für Blinde / Sehbehinderte interessant. Aber wir können das Attribut nicht zwangsweise, rückwirkend in alte Listings 'reinpressen.
Da hülfe ein Besuch eines Betroffenen am Cache, eine entsprechende "Qualitätskontrolle" vor Ort und eine nette E-Mail an den Owner: "Was hältst Du davon, Deinen Cache mit dem Blindensymbol zu marken?". Viele OC-Caches sind Karteileichen und die Besitzer seit Äonen nicht mehr auf OC aktiv. Aber für zukünftige Caches wäre ein weiterer "Attraktivitäts-Punkt" der Inclusion vorhanden.

Ich finde wichtig, dass man als (blinder) Cacher einheitliche Standards von einem Attribut erwarten kann.
Ja; die fehlen in der Tat. So schürt es Angst beim Owner, etwas "falsch" zu machen.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Schnatterfleck am 11. September 2017, 07:21:31
Vielleicht gehen wir von der falschen Seite an die Sache mit den Attributen ran. (Betrifft auch z.B. das woanders angesprochene Rolli-Attribut)

Es ist meistens sehr schwer, zu zeigen, dass etwas generell stimmt.

Was dagegen im Allgemeinen deutlich einfacher ist, ist zu zeigen, dass etwas nicht passt.
Es reicht dafür ein einziger Widerspruch.

Konkret:
Mein Cache hat eine Ablesestation.
=> Er ist eindeutig nicht für Menschen mit Sehbehinderung machbar.
Zum Cache führen Stufen
=> Keine Chance für einen Rolli.

Da frage ich mich, ob es nicht wichtiger wäre ein "Ist nicht für Menschen mit Sehbehinderung geeignet"-Attribut zu haben.

Dieses Attribut würde ich tatsächlich einsetzen - im Gegensatz zum "Positiv"-Attribut. Einfach, weil der "Geeignet"-Fall für mich nicht schlüssig nachweisbar ist und ich wohl immer auf Nummer sicher gehen würde.

Wie gesagt, das Ganze betrifft aber auch andere Attribute.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: mic@ am 11. September 2017, 08:58:14
Zitat von: Schnatterfleck
Da frage ich mich, ob es nicht wichtiger wäre ein "Ist nicht für Menschen mit Sehbehinderung geeignet"-Attribut zu haben.

Gute Idee, habe dazu gleich mal ein Ticket aufgemacht: https://redmine.opencaching.de/issues/1117
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 11. September 2017, 21:26:03
Ich war fast dabei, ein eigenmächtig kreiertes Icon mit durchgestrichenem Rolli / Kinderwagen / Fahrrad einzupflegen. Denn, wie Schnatterfleck treffend feststellt, ist ein "Nein" eher und verbindlicher zu erkennen als ein "evtl." oder gar "Ja."
Davon habe ich aber Abstand genommen, weil das den psychologischen Effekt der Ausgrenzung verstärken würde. Zumal ca. 99% der Caches dann einen durchgestrichenen Blindenstock bekämen.
Sehe ich das zu sensibel?
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Slini11 am 11. September 2017, 23:08:46
Ich habe nun  [...] mal die Uni angeschrieben, um den aktuellen Projektstand zu erfahren.
Und sogar recht schnell eine Antwort erhalten:
Zitat
Lieber Herr [Slini11],

wir hatten mit den "Batcachern" auch eine Weile keinen Kontakt, aber
Finn war am letzten Freitag mal kurz bei uns.
Die Prüfungszeit hat die Studis zuletzt sehr eingespannt, sie sind
aber noch immer am Thema dran und wollen die Arbeit daran nach einer
Pause jetzt wieder aufnehmen. Soweit ich weiß, will sich die Gruppe
Anfang dieser Woche treffen, um den aktuellen Stand und die nächsten
Schritte zu besprechen. Ich werde anregen, dass die Studierenden sich
im Anschluss einmal bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüßen
[...]
Wir dürfen also gespannt sein.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Schnatterfleck am 12. September 2017, 07:36:02
Davon habe ich aber Abstand genommen, weil das den psychologischen Effekt der Ausgrenzung verstärken würde. Zumal ca. 99% der Caches dann einen durchgestrichenen Blindenstock bekämen.

Genau das habe ich mir im Nachhinein bei diesem speziellen Symbol auch gedacht.
An der Argumentation ist schon was dran, ich würde deshalb auch erst mal vom "Nicht für Menschen mit Sehbehinderung"-Vorschlag wieder Abstand nehmen.

Das müsste man für dieses Attribut nochmal vorher ausführlicher ausdiskutieren, denke ich.

Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 12. September 2017, 19:38:41
Ist in diesen ganzen Prozess eigentlich 'mal ein Betroffener gehört worden? Gab es von administrativer / OC-Vereinsseite Kontakt zu Blindenverbänden - die sehr gut organisiert und vernetzt sind? Brauchen "die" das und wenn, wie können sie es nutzen? Paßt unsere Schnittstelle zu deren Hardware (Vorlese-Tool, Braille-Tastatur)? Wie wird das Icon, das ich ja ganz toll und bunt sehen kann, von Blinden erkannt?
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 12. September 2017, 22:47:08
Der neueste OC-Cache für Blinde, heute veröffentlicht: OC13ED7 (https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC13ED7)

Der blinde Cacher steht nun also neben der Landstraße und stochert um eine Bushaltestelle herum mit seinem Stock nach eine Ziegelstein ... ? Oder soll er auf dem Boden rumkriechen und danach tasten?

Dieses Attribut ist bereits für die Tonne, egal was aus dem Uni-Projekt wird.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: ClanFamily (Mirco) am 12. September 2017, 23:21:59
Dieses Attribut ist bereits für die Tonne, egal was aus dem Uni-Projekt wird.

Und ich dachte das "Open" für alle Open ist...
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: teiling88 am 12. September 2017, 23:22:37
Dieses Attribut ist bereits für die Tonne, egal was aus dem Uni-Projekt wird.

Ich finde eher das der ganze Cache für die Tonne ist.

Zitat
Der Cache ist in der nähe von einer Kreuzung.Ich hoffe der Cache gefällt euch denn es ist mein erster Cache und ich bin erst 10 Jahre

Kompass, Zecken usw sind auch aktiviert...
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Der Windling am 12. September 2017, 23:35:50
Der neueste OC-Cache für Blinde, heute veröffentlicht: OC13ED7 (https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC13ED7)
Das ist augenscheinlich ein Cache eines 10jährigen, der noch nicht allzu viel Ahnung vom cachen hat. So ziemlich alle Attribute sind Quatsch, z.B. ist auch das "beweglicher Cache"-Attribut mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch...


Vielleicht war das Blinden-Attribut auch einfach ein Schnellschuß. Hier hätte man wohl vorher noch etwas recherchieren sollen. Stichworte: Kontakt zu Blindenverbänden, "Bedarfsermittlung", Lesbarkeit des Symbols/Listings für Sehbehinderte, etc.

Was mich persönlich wundert, ist das dieses Attribut so schnell umgesetzt wurde, beim Rolli-Attribut aber seit geraumer Zeit rumdiskutiert wird, obwohl das nachgefragt und von vielen als sinnvoll erachtet wird...
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: ClanFamily (Mirco) am 12. September 2017, 23:46:37
Was mich persönlich wundert, ist das dieses Attribut so schnell umgesetzt wurde, beim Rolli-Attribut aber seit geraumer Zeit rumdiskutiert wird, obwohl das nachgefragt und von vielen als sinnvoll erachtet wird...

Die Entscheidungsprozesse können sich ändern.
Kommt immer darauf an, wer mitdiskutiert und wie die Argumentation ist.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 12. September 2017, 23:50:37
OC13DA4 (https://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=184405): Hier steht der blinde Cacher vor der Kirche und durchwühlt 10 laufende Meter Grünzeug. Das Spoilerfoto kann er nicht nutzen.

OC13C7D (https://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=184110): Hier bewegt sich der blinde Cacher direkt an der ungesicherten Mole. Dem Hint nach muss er vielleicht einen Rettungsring finden. Wie stellt er das an, ohne aufzufallen? Hoffentlich braucht er den Rettungsring nicht selbst ...

OC13A84 (https://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=183605): Die Dose liegt irgendwo im Grünzeug um eine Wegkreuzung herum, Hint gibt es keinen. Wie findet diesen Cache ein Blinder?

Das waren jetzt 4 von insgesamt 14 Blindendosen auf OC.de, also ca. 30%.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 13. September 2017, 00:34:21
Lösungsvorschlag:

- Das bisherige Blindenattribut abschaffen.

- Ein neues Blindenattribut einführen, bei dem - wenn man es setzen möchte - eine Checkliste eingeblendet wird, die z.B. von dem Uni-Projekt zusammen mit Opencaching.de erarbeitet wurde und die alle Voraussetzungen abgfragt, die für einen blindengerechten Cache erfüllt sein müssen. Nur wenn man alle Einträge in der Checkliste angekreuzt hat, wird das Attribut gesetzt.

- Die Owner der Caches informieren, die das alte Attribut gesetzt hatten und bei denen es sinnvoll sein könnte (also nicht solche wie oben aufgelistet.)

Genauso könnte man es auch beim Rolli-Attribut machen: Nicht einfach so setzbar, sondern man muss ne Checkliste durchgehen.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 13. September 2017, 00:50:25
[...] Ein neues Blindenattribut einführen, bei dem - wenn man es setzen möchte - eine Checkliste eingeblendet wird [...] Genauso könnte man es auch beim Rolli-Attribut machen
'ist vielleicht tatsächlich die verantwortungsvollste Methode, so etwas auswählen zu können.
Bei falsch gesetztem Rolli-Attribut ist's für den Armen nur nervig, wenn er aufgeben muß.
Beim Blinden auf der Mole wird's gefährlich.

Das Attribut war doch dafür gedacht, daß Sehbehinderte ohne Begleitperson autark cachen können?

Owner, die sich Gedanken um diese Handicap-Icons machen, klicken sich dann auch brav durch. IMHO
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Slini11 am 13. September 2017, 01:12:19
Lösungsvorschlag:

- Das bisherige Blindenattribut abschaffen.

- Ein neues Blindenattribut einführen, bei dem - wenn man es setzen möchte - eine Checkliste eingeblendet wird, die z.B. von dem Uni-Projekt zusammen mit Opencaching.de erarbeitet wurde und die alle Voraussetzungen abgfragt, die für einen blindengerechten Cache erfüllt sein müssen. Nur wenn man alle Einträge in der Checkliste angekreuzt hat, wird das Attribut gesetzt.

- Die Owner der Caches informieren, die das alte Attribut gesetzt hatten und bei denen es sinnvoll sein könnte (also nicht solche wie oben aufgelistet.)

Genauso könnte man es auch beim Rolli-Attribut machen: Nicht einfach so setzbar, sondern man muss ne Checkliste durchgehen.
Ja, wir brauchen auf jeden Fall einheitliche Regeln, die wir aktuell nicht haben.
Auch ich glaube, dass das Attribut mit gutem Willen eingeführt wurde aber nicht den Zweck erfüllen wird, den es erfüllen soll. Daher sollte man das ganze nochmal in Ruhe überdenken und so umsetzten, dass es Betroffenen wirklich hilft.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 13. September 2017, 11:54:35
Dieses Attribut ist bereits für die Tonne, egal was aus dem Uni-Projekt wird.

Ich bitte um Entschuldigung wegen dieser drastischen Formulierung. Slini11 hat es besser ausgedrückt.

Die Arbeit, die in das Attribut geflossen ist, war natürlich nicht umsonst.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 03. Oktober 2017, 17:59:49
In GPX-Dateien wird das Blindenattribut mit ID 6 = "Recommended for kids" ausgegeben. :-)
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 22. Oktober 2017, 16:37:23
Paradebeispiel für unser Dilemma: dogesus "Auf Safari: Blindengarten/-wanderweg" (OC10B9A https://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=171595 (https://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=171595)).
Wie geschaffen für Blinde. Aber wie sollen / können sie loggen? Ein "Photo-proof" mit Koordinatenangabe? Wie spielt da deren Technik mit?

Ich fürchte, diese Attribut wird uns Ownern noch so manch graues Haar wachsen lassen.
Titel: Blinden-Attribut
Beitrag von: mic@ am 13. November 2018, 06:44:40
Aus einem anderen Thread:

Zitat von: Der Windling
Ich glaube nämlich, dass die meisten das Männchen mit dem Blindenstock für einen Wanderer mit Spazierstock gehalten haben...

Die sehen sich aber auch verdammt ähnlich...
(https://www.opencaching.de/resource2/ocstyle/images/attributes/hiking.png)
(https://www.opencaching.de/resource2/ocstyle/images/attributes/blind-people.png)

Vielleicht sollte man liebes ein anderes Symbol verwenden, z.B. das hier:
(https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41YX0EIkrvL._SS40_.jpg)
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: ekorren am 13. November 2018, 10:45:48
Ich glaube nämlich, dass die meisten das Männchen mit dem Blindenstock für einen Wanderer mit Spazierstock gehalten haben...
Meine Assoziation war bisher immer "Hundeleine", nur dass dann auf den zweiten Blick der Hund gefehlt hat.
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: Der Windling am 13. November 2018, 11:29:24
Vielleicht sollte man liebes ein anderes Symbol verwenden, z.B. das hier:
(https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41YX0EIkrvL._SS40_.jpg)
Vielleicht sollte man das ganze Blinden-Attribut einfach erstmal wieder streichen.
Ursprünglich war das ja nicht als "Cache ist ertastbar"-Attribut oder so gedacht, sondern als Hinweis auf ein technisches Gimmick am/im Cache, dass mittels einer App von Blinden gefunden werden sollte. (siehe hier: https://forum.opencaching.de/index.php?topic=4760.0 (https://forum.opencaching.de/index.php?topic=4760.0)) Die Gruppe Studenten, die sich damals (Februar 2017) gemeldet hat und diese App anbieten wollte, hat sich allerdings schon 2 Monate später (seit April 2017) nicht mehr gerührt und die App kam NIE. Das Blinden-Icon wurde aber trotzdem im Mai 2017 eingeführt und wird seitdem auch verwendet - nur leider eben in so gut wie allen Fällen für Sehbehinderte völlig unpassend.
Eigentlich sollte man zugeben, dass dieser Schnellschuß etwas übereifrig war und nach hinten losgegangen ist...

Ehrlicherweise erstaunen mich die Entscheidungsprozesse hier doch immer wieder: Das Blinden-Icon wird ohne große Diskussion und ohne die eigentlich angedachten technischen Vorraussetzungen nach 3 Monaten eingeführt. Das Rolli-Icon (welches ja auch für Menschen mit Krücken oder Kinderwägen als "Vorfilter" hilfreich wäre) wird jetzt seit gut 6 (!) Jahren diskutiert, mit vielen Vorschlägen und Engagement aus der Community - aber da tut sich leider gar nichts...
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: ekorren am 13. November 2018, 12:25:48
Ursprünglich war das ja nicht als "Cache ist ertastbar"-Attribut oder so gedacht, sondern als Hinweis auf ein technisches Gimmick am/im Cache, dass mittels einer App von Blinden gefunden werden sollte.
Was zumindest mir schon damals nicht gerade sinnvoll erschien, mal ganz abgesehen davon, dass es dann anders heißen müsste. Das Attribut heißt nämlich nicht "Nutzt das Funkpeilungssystem von xxxx", sondern "Kann von Menschen mit Sehbehinderung gefunden werden"

Wenn diese Gruppe Studenten oder was auch immer sie waren ein geocachingähnliches technikunterstütztes Spiel für Blinde basierend auf einer bestimmten Einzeltechnik aufziehen wollen, dann können sie das gerne tun. Dafür brauchen sie uns eigentlich gar nicht. Aber "Kann von Menschen mit Sehbehinderung gefunden werden" gleichzusetzen mit "Nutzt genau unser spezielles System einer Funkpeilung" ist schon ziemlich engstirnig-selbstzentriert und weit jenseits jeglicher Definition. Meinetwegen auch nur naiv-technikgläubig, aber hier ging es m.E. eher darum, dass es eben ihr eigenes Ding war, was sie unbedingt irgendwem schmackhaft machen wollten. Mir war diese Gruppe damals gerade deswegen irgendwie unsympathisch, weil sie eben unbedingt ihr System als Monopol durchsetzen wollte und kategorisch, aber nicht sachlich begründet, alles abgelehnt hat, was denselben Zweck (also: Geocaching für Blinde ermöglichen) mit anderen Mitteln erreicht.

Ja, ich habe einen Cache, der das Attribut trägt. Wer mich überzeugen will, es zu löschen, muss mir eine sachliche Begründung dafür geben, dass dieser Cache nicht für Menschen mit Sehbehinderung geeignet sein soll:
https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC14642 (https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC14642)
Die Dose befindet sich unter einem Modell der Stadt, was (auch) für Blinde aufgestellt wurde. Die im Hint genannten Gebäude sind auf der Oberseite in Blindenschrift beschriftet, also auch für blinde Ortsunkundige identifizierbar.

Meine Meinung dazu? Wo wir das Attribut nun schon haben: Lasst es uns nutzen, aber NICHT als "Verwendet eine ganz bestimmte spezielle Funkpeilungstechnik, die keiner kennt und irgendwer mal uns verkaufen wollte", sondern als das, was dran steht: Geeignet für Menschen mit Sehbehinderung. Strenggenommen steht da übrigens noch nicht einmal "Blinde". Und selbst "geeignet für Blinde" können natürlich auch Caches sein, die (gezielt) so positioniert sind, dass die Beschreibung es realistisch ermöglicht, sie blind zu finden. Natürlich reicht es dafür nicht, dass der Cache theoretisch ertastbar ist, er muss auch praktisch ohne optische Vorauswahl der abzusuchenden Stellen ertastbar sein.

Und bevor jetzt jemand kommt und sagt, dass das Loggen auf Papierlogbüchern ja auch nicht so ganz geeignet für Blinde wäre: Ich glaube, das ist das kleinste Problem. Drückt euren Stempel irgendwo aufs Papier, ob quer über die anderen Logs oder auf die letzte Seite. Machen "Sehende" ja auch. Lasst euren Blindenhund einen Pfotenabdruck machen, oder steckt einfach ein kleines Kärtchen mit eurem Namen in Blindenschrift ins Döschen. Aber lasst euch nicht erzählen, dass das nicht geht, nur weil irgendjemand irgendwas zusammenprogrammiert hat, das er euch gerne verkaufen will.


Zitat
Ehrlicherweise erstaunen mich die Entscheidungsprozesse hier doch immer wieder: Das Blinden-Icon wird ohne große Diskussion und ohne die eigentlich angedachten technischen Vorraussetzungen nach 3 Monaten eingeführt. Das Rolli-Icon (welches ja auch für Menschen mit Krücken oder Kinderwägen als "Vorfilter" hilfreich wäre) wird jetzt seit gut 6 (!) Jahren diskutiert, mit vielen Vorschlägen und Engagement aus der Community - aber da tut sich leider gar nichts...
Da bleibt mir nichts übrig als seufzend zuzustimmen.


ceterum censeo: Safaris sollten ein eigener Cachetyp sein und es sollte Regeln zur Eindämmung von Listingspam geben.
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: Der Windling am 13. November 2018, 12:54:43
Meine Meinung dazu? Wo wir das Attribut nun schon haben: Lasst es uns nutzen, aber NICHT als "Verwendet eine ganz bestimmte spezielle Funkpeilungstechnik, die keiner kennt und irgendwer mal uns verkaufen wollte", sondern als das, was dran steht: Geeignet für Menschen mit Sehbehinderung. Strenggenommen steht da übrigens noch nicht einmal "Blinde". Und selbst "geeignet für Blinde" können natürlich auch Caches sein, die (gezielt) so positioniert sind, dass die Beschreibung es realistisch ermöglicht, sie blind zu finden. Natürlich reicht es dafür nicht, dass der Cache theoretisch ertastbar ist, er muss auch praktisch ohne optische Vorauswahl der abzusuchenden Stellen ertastbar sein.
Auch gut, aber dann bitte mit dem 3-Punkte-Symbol und nicht mit dem "Spaziergänger" damit es halbwegs selbsterklärend ist. Und vielleicht zusätzlich noch mit einer gut sichtbaren Erläuterung oder einem Link zur Wiki, der eingeblendet wird, wenn man das Attribut setzt.


P.S.: Da dieser Diskussiosfaden nun eigentlich nichts mehr mit dem Rolli-Attribut zu tun hat: Könnte ein Admin vielleicht so freundlich sein, die Beiträge zum Blinden-/Sehbehinderten-Attribut in einen eigenen Thread zu verschieben?
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: mic@ am 13. November 2018, 16:18:05
Zitat von: Der Windling
P.S.: Da dieser Diskussiosfaden nun eigentlich nichts mehr mit dem Rolli-Attribut zu tun hat: Könnte ein Admin vielleicht so freundlich sein, die Beiträge zum Blinden-/Sehbehinderten-Attribut in einen eigenen Thread zu verschieben?

Done!
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: Der Windling am 13. November 2018, 17:01:02
Danke Mic@! Da wäre jetzt nur noch dieser kleine Schreibfehler im Titel. Könntest Du da vielleicht noch...?
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: following am 13. November 2018, 17:24:45
Das Blindenattribut wurde bereits hier ausfürhlich diskutiert: https://forum.opencaching.de/index.php?topic=4760

Kannst du diesen Thread dort dranhängen, mic@? Es bestand bereits weitgehend Einigkeit, dass das Attribut in der jetzigen Form und Verwendung nicht sinnvoll ist.
Titel: Re: Blinden-Attribut
Beitrag von: mic@ am 13. November 2018, 17:42:11
Zitat von: Der Windling
Danke Mic@! Da wäre jetzt nur noch dieser kleine Schreibfehler im Titel. Könntest Du da vielleicht noch...?

Sorry, da war ich etwas schlampig gewesen. Ist korrigiert (daher steht nun unter allen Postings
nun "Letzte Änderung: 13-11-2018, ... von mic@"). Also nicht wundern, habe nur den Titel angepasst.
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: mic@ am 13. November 2018, 17:50:58
Zitat von: following
Das Blindenattribut wurde bereits hier ausfürhlich diskutiert: https://forum.opencaching.de/index.php?topic=4760

Kannst du diesen Thread dort dranhängen, mic@?

Done (inklusive Titel).
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: following am 13. November 2018, 20:30:44
Danke!
Titel: Re: Geocaching für Blinde - Das BatCache Projekt der TUHH
Beitrag von: Le Dompteur am 21. November 2018, 19:31:07
Gemäß des Mottos meiner E-Mail-Adresse schlage ich vor: "Höre auch den Anderen". Warum nicht von offz. OC-Vereins-Seite 'mal einen Blindenverein anschreiben und fragen, wie die es gerne hätten? - als Betroffene!
Vielleicht diskutieren wir hier über Grafiken, die nicht zeitgemäß, inkludierend sind; worüber sich die, für die wir es umsetzen wollen schon längst ihre eigene Meinung samt -Standard gebildet haben?

Außerdem wäre die technische Umsetzung bei dem/der Gehandicapten interessant. Das "Batmobil-Beacon" erscheint mir - immer noch (sorry!) - als technischer Overkill von Nerds für Nerds und geht am Bedarf vorbei. Viel wichtiger wäre, wie die Listings aufgebaut sein sollten (/müssten) damit eine Vorlese-Software sie richtig interpretiert. Kann die OKAPI in, von Sehbehinderten genutzten, Minoritäten-Apps genutzt werden?