Autor Thema: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?  (Gelesen 4420 mal)

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 6291
  • oc-only Verstecker
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #15 am: 20. Oktober 2018, 03:22:08 »
Zitat von: following
Um die Antworten soweit mal zusammenzufassen: Es bleibt mir also nichts anderes übrig, als nun wegen eines einzigen Logspammers erstmals in allen meine Safari-Listings penibel eine maximale Fundzahl festzulegen.

Alternative: Statt x Safari-Listings zu aktualisieren, kannst Du auch 1x den betroffenen User anschreiben
und ihn bitten, mit den Multilogs bei DEINEN Safaris aufzuhören.

following

  • Gast
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #16 am: 20. Oktober 2018, 12:39:29 »
Alternative: Statt x Safari-Listings zu aktualisieren, kannst Du auch 1x den betroffenen User anschreiben
und ihn bitten, mit den Multilogs bei DEINEN Safaris aufzuhören.

Hatte ich getan und wurde zunächst nicht akzeptiert. Inzwischen konnten wir den Streit aber beilegen und es gibt nur noch je 1 Fundlog bei meinen Safaris.

Offline Burggeist

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #17 am: 28. Oktober 2018, 09:35:24 »
Hallo
Also ich finde nichts verwerfliches dabei, wenn jemand Spaß am Suchen von Geocaches hat und zum Beispiel bei einem Safari immer wieder neue Beispiele sucht und loggt. Im allgemeinen werden OConlys vielleicht ein- oder zweimal im Jahr gefunden. Mit der Anzahl von Logs pro Cache sollte man schon klarkommen.
Auf der einen Seite führen wir hier im Forum Diskussionen, wie OpenCaching.DE interessanter und bekannter gemacht werden kann und dann werden hier kleinliche Diskussionen geführt, weil sich jemand so richtig ins Zeug legt.
Burggeist

Offline HH58

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #18 am: 18. Januar 2019, 23:52:18 »
Wenn sowas nicht drinsteht, ist es eben Auslegungssache. Auf unseren Hilfeseiten steht jedenfalls nichts dazu, dass man Safaris nur einmal loggen darf.

...

Wie ich schon oben geschrieben habe, muß sich hier nicht OC dazu entschließen, sondern jeder Safari-Owner hat das bei der Formulierung seiner Logbedingungen selbst in der Hand. Eine softwaremäßige Implemtentation für nur einmalige Fundlogs würde dann eben generell Mehrfachlogs ausschließen, die bei manchen Listings aber erlaubt wären. Für die Einhaltung der Logbedingungen ist auch der Owner zuständig.
Das kann ich nur unterschreiben !

Offline Kocherreiter

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #19 am: 28. Januar 2019, 14:44:23 »
... und dann werden hier kleinliche Diskussionen geführt, weil sich jemand so richtig ins Zeug legt.

Es geht ja nicht darum, dass man dem Geocacher den Spass nehmen möchte hunderte von zB Gedenktafeln zu fotografieren und die entsprechende Safari zu loggen. Es geht mir darum:

Ich komme mit meinem Cacher-Nachwuchs zufällig an einer Gedenktafel vorbei, der Cacher-Nachwuchs liebt es "spezielle Dinge" zu fotografieren und diese dann bei OC in Form einer Safari zu loggen.

Zu Hause sieht der Cacher-Nachwuchs, dass diese Gedenktafel bereits in der OC-Safari geloggt wurde und der selbe Geocacher hat nicht nur diese Gedenktafel geloggt sondern die nächsten 20 in unserer Umgebung auch. Das würde mein Cacher-Nachwuchs genau 2x mitmachen und dann wäre OC aufgrund des hohen Frustpotentials für den Cacher-Nachwuchs "gestorben".

Daher würde ich das nicht als kleinliche Diskussion abwerten. Man sollte immer beide Seiten betrachten.

Offline dogesu

  • OC Support
  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 416
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #20 am: 30. Januar 2019, 17:35:39 »
Wenn sowas nicht drinsteht, ist es eben Auslegungssache. Auf unseren Hilfeseiten steht jedenfalls nichts dazu, dass man Safaris nur einmal loggen darf.

...

Wie ich schon oben geschrieben habe, muß sich hier nicht OC dazu entschließen, sondern jeder Safari-Owner hat das bei der Formulierung seiner Logbedingungen selbst in der Hand. Eine softwaremäßige Implemtentation für nur einmalige Fundlogs würde dann eben generell Mehrfachlogs ausschließen, die bei manchen Listings aber erlaubt wären. Für die Einhaltung der Logbedingungen ist auch der Owner zuständig.
Das kann ich nur unterschreiben !

So, nach dem oben geschriebenen sind mittlerweile 3 Monate vergangen, in denen sich das Logverhalten bei Safaris in einer Richtung entwickelt hat, die m.E. mit der Safari-Idee nichts mehr zu tun hat. Mehrfachlogs können sinnvoll sein, doch nun steht im Wiki, dass eine Safari nicht mehr als dreimal geloggt werden sollte. Diese Begrenzung hatten einige Mitspieler in ihren Listings stehen und es gab damit keinerlei Probleme. Nur seitdem wir einen Mitspieler haben, der auf das bisherige "pfeift" und sich nur das unterlässt, was explizit verboten ist, kommt unser "Safari-Gefüge" ziemlich auseinander:

Dazu möchte ich erstmal meine Gedanken zu "open" schreiben:

  • "open" heißt NICHT, dass alles erlaubt ist, was hier nicht explizit verboten ist, sondern, dass wir hier mit möglichst wenig Vorschriften auskommen wollen
  • "open" heißt, dass wir als Betreiber der Plattform ein "offenes" Ohr für die Community haben. Unser Team versteht sich aber nicht als Politiker, die die Plattform lenken und die Community "demokratisch" abstimmen lässt. Sollte der Fall eintreten, dass es "demokratische" Abstimmungen geben sollte, wie es hier weitergeht, ist für mich das Spiel zu Ende. Ich kann mich nur für etwas einsetzen, wo ich dahinterstehe. Sollte es also Forderungen nach "schneller, höher, Potenzanzeiger ... geben und diese sich durchsetzen, so gibt es keine Garantie, dass die Plattform/das Team dies mitträgt. Unsere Teammitglieder investieren sehr viel Zeit, um Euch hier ein schönes Hobby zu ermöglichen und deshalb liegt die Entscheidung letztendlich beim Verein.
  • "open" heißt auch, dass unser Programmcode frei verfügbar ist und es ist jeder, der es sich zutraut, eingeladen, hier bei der Entwicklung mitzumachen.
  • zu "open" gehört für mich auch eine "offene" Haltung zu meinen Mitspielern. Denke an die anderen Mitspieler und gönne ihnen auch einen Fund, wir tragen hier keinen Wettkamp aus!




Warum ich als Supportleiterin (in Absprache mit dem Team und den Forendiskussionen) eine Begrenzung auf drei Fundlogs pro Safari sinnvoll finde:

Ich komme mit meinem Cacher-Nachwuchs zufällig an einer Gedenktafel vorbei, der Cacher-Nachwuchs liebt es "spezielle Dinge" zu fotografieren und diese dann bei OC in Form einer Safari zu loggen.

Zu Hause sieht der Cacher-Nachwuchs, dass diese Gedenktafel bereits in der OC-Safari geloggt wurde und der selbe Geocacher hat nicht nur diese Gedenktafel geloggt sondern die nächsten 20 in unserer Umgebung auch. Das würde mein Cacher-Nachwuchs genau 2x mitmachen und dann wäre OC aufgrund des hohen Frustpotentials für den Cacher-Nachwuchs "gestorben".

Das ist ein Aspekt, den ich wichtig finde. Das kann je nach Region anders aussehen und hängt natürlich von der gestellten Aufgabe ab. Doch wenn sich nach einem schönen Cachetag (evtl. in unbekannter Umgebung) herausstellt, dass alle gemachten Safari-Bilder schon als Fundlog existieren, nimmt die Freude an dieser Cacheart von Enttäuschung zu Enttäuschung exponentiell ab. Folge: es werden immer weniger Cacher nach Safaris suchen und auch im schlimmsten Fall OC den Rücken wenden, denn viele finden OC besonders wegen dem Alleinstellungsmerkmal "Safari" interessant.

Wollt Ihr, dass manche (bis viele) Safari-Listings zu Fotogalerien einzelner Safari-Liebhaber mutieren und 80% der Fundlogs von weniger als 5 Findern stammen. Ich habe es noch nicht systematisch untersucht, aber bei vielen dieser Listings ist die Anzahl der Ignorierer signifikant erhöht.

Für mich besteht der Reiz der Safari-Listings (-Logs) auch darin, dass ich ein breites Spektrum an Logs lesen kann. Der 10. Log (auch schon der 5.!) vom selben Nutzer ist dann nicht mehr so "prickelnd". Meine Konsequenz war gerade, dass ich meine Fundlogs in diesen Listings wieder gelöscht habe - wer sucht schon danach, inmitten von gleichlautenden Romanen.

Zur Änderung der Spielregeln: Wenn es sich nicht gerade um Brettspiele handelt, die historisch festgelegte Regeln haben, können Spielregeln immer wieder mal geändert werden, je nachdem was für eine Erfordernis dahintersteht.

Der Vergleich mag zwar hinken, doch stellt Euch vor, dass es ein "open"-Schach gibt und es kommen plötzlich Mitspieler, die je nach Belieben das Spielfeld vergrößern oder die Anzahl der Figuren oder deren Zugverhalten neu definieren, nur weil es kein klares Verbot dafür gibt? (hinkt, da beim Schach doch viel festgelegt ist). Hättet Ihr noch Spaß bei solch einem Spiel?

Darum bitte ich die Besitzer von Safari-Caches darum, die Loganzahl in ihren Listings auf maximal drei zu begrenzen.

Und zu guter Letzt: Sollte es jemand darauf ankommen, seine Bilder der "Welt" zu zeigen, so gibt es als "Ableger" der kommerziellen Plattform noch "waymarking.com". Dort steht es jedem frei, jeden einzelnen Kirchturm, jede Uhr oder was auch sonst, als Bild mit den Koordinaten einzustellen.
« Letzte Änderung: 30. Januar 2019, 17:45:40 von dogesu »

Offline Valar.Morghulis

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #21 am: 30. Januar 2019, 17:53:18 »
Dem Geschriebenen kann ich nur voll zustimmen. Ich werde meine Safaris auf  “einen Fund“ begrenzen und hoffe, dass damit die Massenlogs zurück gehen. Leider hat das bei meiner letzten Safari mit den halben Sachen auch nur halb funktioniert, den der besagte Cacherkollege hat nun mit einem Log drei verschiedene Orte geloggt und mit Koordinaten eingetragen. Da besteht wohl noch weiterer Rede- und Eingrenzungsbedarf 🙈

Offline FlashCool

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #22 am: 30. Januar 2019, 21:30:21 »
Vielen Dank Angelika für Deine Worte und die ausführlichen Erläuterungen zur aktuellen Situation. Das klingt alles sehr durchdacht und kann ich so vollends zustimmen. Aufgrund der letzten Entwicklungen ist das in meinem Augen äußerst sinnvoll.

Für mich als Owner einer Safari bestand im Gegensatz zu anderen Ownern weniger "Gefahr" dass die bestehenden Logs "gewässert" werden. Dafür war die Aufgabe etwas schwieriger, da es vom Gesuchten nicht allzu viele Objekte gibt. Logs zu gefundenen Exemplaren (Saurier) hatte und werde ich aber weiterhin für gleiche Standorte erlauben. Jeder weitere Log freut mich immens. Die zentrale Begrenzung auf 3 Funde ist da aber kein Problem.

Vielen Dank nochmal für Deinen Einsatz und die Mühen

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 6291
  • oc-only Verstecker
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #23 am: 30. Januar 2019, 21:47:00 »
Zitat von: dogesu
Darum bitte ich die Besitzer von Safari-Caches darum, die Loganzahl in ihren Listings auf maximal drei zu begrenzen.

Schade, daß es so weit kommen konnte. Aber nun sind auch meine Safaris umgestellt.

Offline Nordlandkai

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #24 am: 30. Januar 2019, 22:08:43 »
Ich habe meine Safaris nun auch umgestellt. Allerdings direkt auf 1 Fund pro Cacher.
Bisherige Mehrfachlogs (und das sind nur 2) haben natürlich Bestandsschutz.

Offline Der Windling

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 262
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #25 am: 11. Februar 2019, 10:53:34 »
Beim Blick auf die Liste der "aktuellen Empfehlungen" auf der Startseite fiel mir gerade auf, dass diese sich über Nacht stark verändert hat. Plötzlich besteht sie nur noch aus Safaris...

Es geht also wieder los: https://opencaching.de/OC131AF

...diesmal wohl zusätzlich mit dem neuen Trend Empfehlungs-Spam?


Offline ClanFamily (Mirco)

  • Administrator
  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1327
  • Vorstand, Design & Entwicklung
    • ClanFamily.de
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #26 am: 11. Februar 2019, 12:00:35 »
Puh... 2019 - ist nicht mein Jahr :(

Also, bitte gebt uns noch 2-3 Tage Zeit dass die neuen Nutzungsbedingungen die wir in der JHV am Wochenende noch besprochen haben - online gehen können. Danach kann man ihn auf konkrete Punkte hinweisen und "fest machen".
Mit feudalen Grüßen,
Mirco aka Clanfamily
- Vorstand -

MeetMe | OC YouTube | OC Talk

Offline Le Dompteur

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 360
  • OC-only Verstecker
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #27 am: 11. Februar 2019, 20:21:47 »
...diesmal wohl zusätzlich mit dem neuen Trend Empfehlungs-Spam?
...hatte ich ein paar Threads zuvor schon befürchtet :'(. Das ganze System ist dadurch kolportiert!

Nun ziehen sich die ehrenwerten Opencacher in ihre "Wagenburgen" zurück und verschanzen ihre Listings vor den Wilden / Wilderern. Die eigentliche Sisyphus-Aufgabe kommt jedoch erst nach der (ersehnten) offz. Regeländerung: den Scherbenhaufen aufzuräumen, bestmöglich zu kitten, und alles wieder auf ein erträgliches Maß einzupendeln. Das wird viel Zeit beanspruchen, incl. vieler Diskussionen um wenn-dann-abers.

Frei nach Churchill: "Niemals zuvor, hatten so viele, so wenigen, so vieles zu verfluchen!"
MIFT  >:(!
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline Valar.Morghulis

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #28 am: 13. Februar 2019, 21:39:01 »
Liebe Safari-Freunde,
ich habe nun auch meine Safaris, auf drei Funde pro Cacher umgestellt. Ganz schön viel Arbeit wegen einem Elbschnatz. :bluescreen: Ich hoffe mit der Umstellung der Nutzungsbedingungen kehrt nun wieder etwas Ruhe ein und wir können wieder ohne tägliche Safari-Spam auf die Suche gehen. :meise:

Valar.Morghulis
 :wave:
I

Offline Le Dompteur

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 360
  • OC-only Verstecker
Re: Beliebig viele Fundlogs bei Safaris?
« Antwort #29 am: 13. Februar 2019, 22:19:20 »
ich habe nun auch meine Safaris, auf drei Funde pro Cacher umgestellt. Ganz schön viel Arbeit wegen einem (...)
Sehr geehrter Valar.Morghulis, warum 3 Funde und nicht nur 1, wie bei physischen Dosen auch - konsequenterweise?
Die "drei Funde in einer Safari" waren lange Zeit eine beschmunzelte Ausnahme (z.B. bei der selbstironischen OC12EF2) und bei anderen solcher 3xSafaris haben die meisten Finder vom 2. und 3. Fund abgesehen.
Mit drei zugelassen Funden (nach neuen Nutzungsbedingungen) wird dennoch Fund-Spam zugelassen. Und wenn dieser nicht, dann folgt Hinweis-Spam, statt X-fach-Funden, befürchte ich...

Wenn Ihr Safari-Owner da draußen schon alle am Listing-Editieren seid, wäre es vielleicht vorausschauend, den Passus: "Ein Cacher => ein Ort => ein Log" in Erwägung zu ziehen?
Damit bleiben gute, liebevolle Safaris, die man fand, immer noch etwas Besonderes und die Loghistorie auch für andere lesenswert.
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!