Autor Thema: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...  (Gelesen 6362 mal)

Offline dogesu

  • OC Support
  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 436
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #45 am: 20. Januar 2019, 19:33:29 »
@dogesu:
Wo findet man denn diese "neuen Spielregeln" von denen Du da schreibst?

Da arbeiten wir noch dran.

Offline HH58

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #46 am: 20. Januar 2019, 19:38:28 »
Vielleicht ist das "Problem", das die Mehrheit hier kritisiert, ein systematisches?
Nur weil jemand immer wieder Worte wie "viele" oder "Mehrheit" fett schreibt, muss das noch lange nicht heißen, dass tatsächlich die Mehrheit seiner Meinung ist.
Ich spreche ja auch nicht für die "Mehrheit" oder Opencaching Deutschland e.V., sondern sehe bei OC14FCF itzo acht Ignorierer, was einem absolutem "High-score" gleichkommt, den ich jemals bei einem OC-Cache sah. 'ist nur meine "Le Dompteurs" oberflächliche Meinung, daß vier Finder acht "guck-ich-mit-nem-ar***-nicht-an"s gegenüberstehen. Statistisch natürlich nicht signifikant aber ein deutliches Zeichen, daß die Mehrheit (8 gegen 4 (davon 1x der Owner)) mit diesem Cache ein Problem hat.
Da magst Du recht haben, aber dazu muss man zweierlei bedenken. Zum einen kann man ein Listing sofort nach der Veröffentlichung ignorieren - um ein Fundlog zu schreiben, muss man erst mal eine passende Location finden, aufsuchen und die nötigen Fotos machen. Ich bin überzeugt, dass die Zahl der Funde schneller ansteigen wird als die Zahl der Ignorierer - selbst wenn man Mehrfachlogs des Owners nicht mitzählt. Zum anderen haben diese acht Personen genau das getan, was ich selbst dauernd vorschlage - eine Safari, die ihnen nicht gefällt, einfach ignorieren. Das sollte doch reichen.

Offline Burggeist

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #47 am: 21. Januar 2019, 19:20:49 »
Hallo

Nachdem ich mich schon mal an diesem Thema beteiligt habe möchte ich nun auch meine Meinung zu den Punkten "Loggen von eigenen Caches", "ähnliche Safari" und "Mehrfachlog" wiedergeben.
Vorab jedoch ein kleiner Auszug aus dem knappen Regelwerk von OpenCaching.DE, mit dem jeder Cacher einverstanden war, als er eine Anmeldung bei OC gemacht hat. Daß nun im Nachhinein neue Regeln für das Spiel festgelegt werden sollen, finde ich weder richtig noch gut.
Hier mal ein Vergleich, der selbstverständlich hinkt: Wer mit den eigenen lieben Kindern schon mal Spiele gespielt hat, wird im Laufe der Zeit ganz sicher das eine oder andere Mal festgestellt haben, daß die Gören alles andere als ehrlich spielen. Doch nur die wenigsten Eltern werden sie dafür im Wald ausgesetzt haben.
Für mich wiederspricht das nachträgliche Einführen neuer Regeln auf Veranlassung einer handvoll Nutzer ganz klar dem fairen und offenem Charakter von OpenCaching. In einer Demokratie sollte mehr als die Hälfte von allen angemeldeten Nutzern einer Meinung sein für Änderungen.


Von der Seite https://wiki.opencaching.de/index.php/Opencaching.de:
Opencaching fördert Eigenverantwortung
Jeder Cachebesitzer ist für den Inhalt seiner Listings selbst verantwortlich und kann diese nach seinem Ermessen gestalten und veröffentlichen, solange die Caches darüber findbar sind und kein geltendes Recht verletzt wird. Auch den Status seiner Caches legt er letztendlich immer selbst fest und kann z. B. einen vom Datenpflegeteam archivierten Cache wieder reaktivieren, wenn er dies für sinnvoll hält.

Opencaching ist fair und nutzerorientiert
Für alle Nutzer gelten die gleichen, transparenten und vernünftigen Regeln. Es gibt keine Vorschriften, wie ein Cache aussehen oder versteckt sein soll oder darf.

Das Opencaching-Team sieht sich als Vertreter der Nutzer. Nutzeranfragen und Cachemeldungen werden individuell und zuverlässig bearbeitet.

Opencaching ist offen für Neues
Unabhängig von Geocaching-Gewohnheiten und einem ungeschriebenen oder geschriebenen Regelwerk kann Opencaching neue Wege gehen und neue Ideen realisieren. Gleiches gilt auch für die Cachebesitzer, deren Kreativität bei der Ausgestaltung ihrer Caches keine Grenzen gesetzt sind.

Opencaching hat mit technischen Features wie dem Empfehlungssystem, dem leistungsfähigen Beschreibungseditor und den Kartenfunktionen neue Maßstäbe gesetzt und will auch in Zukunft mit Innovationen vorangehen.

Von der Seite https://wiki.opencaching.de/index.php/Reverse_(„Locationless“)_Caches#Regeln
Darüber hinaus kann der Cachebesitzer weitere Logbedingungen festlegen.Es wird empfohlen, nur ein Fundlog pro Standort zu erlauben.

Nun mal zu meiner EInstellung zu diesen Themen.

Loggen von eigenen Caches: Bei beweglichen schon, denn wenn ein anderen Cacher meinen Geocache versteckt, ist dessen Fund für mich auch eine spannende Sache. Bei den anderen Geocacharten nicht, wobei ich es bei Safaris akzeptieren würde, da ein anderes Objekt ja auch ein neuer Fund ist.

ähnliche Safari: Ähnliche ja, gleiche nein.

Mehrfachlogs: Würde ich dem Safari-Eigentümer überlassen.  Es gibt eine Empfehlung, nur ein Log pro Nutzer und Safari zuzulassen.
Mehrfachloggen kann in Einzelfällen dazu führen, daß ein anderer logwilliger Nutzer leider in seiner Heimat oder überhaupt kein freies Objekt mehr findet. Das ist bedauerlich aber eben als zweiter Platz in einem Spiel zu sehen, in dem es immer einen gibt, der besser ist als man selbst.
Dagegen würde Mehrfachloggen bei nicht so spannenden Safaris den einen oder anderen Fund zusätzlich ermöglich, der ansonsten nicht dokumentiert worden wäre.
Ich spreche mich grundsätzlich für Mehrfachlogs bei Safaris aus.

Jetzt noch ein paar Gedanken zu DIESEM Thema.

In diesem Thema wurde mehrfach beschrieben, wie viel Arbeit es macht, ganz viele Geocaches (eines Nutzers !) auf die Ignorierenliste zu setzen. Ich finde es schon ein kleines bißchen böse, Geocaches überhaupt zu ignorieren mittels einer Liste. Wir alle haben Vorlieben und Abneigungen (auch gegenüber anderen Menschen und um solche handelt es sich bei den anderen Nutzern von OC) aber muß ich diese so ausleben ?
Wenn ich in der OC-Karte auf ein Cache-Symbol klicke sehe ich die Art, den Name und Eigentümer des Geocaches. Wenn mir das nicht paßt, kann ich dieses Popup-Dings auch gleich wieder schließen. Tut doch nicht weh.

Es wird konkret die Apotheken-Safari OC14D91 als ein ganz ganz schlimmes Beispiel für Mehrfachloggen und damit Sperren der Logmöglichkeit für andere Nutzer angegeben. Dieser Geocache hat am 21.01.2019 ganze 62 Logs.
Eine kurze Recherche bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Apotheke#Die_Apotheke_in_Deutschland) zeigt, es gibt in Deutschland rund 21500 Apotheken. Nun sind also nur noch rund 21438 Apotheken frei. Jetzt aber die Beine in die Hand genommen ...

Eine handvoll Schreiber in diesem Thema sind nicht die Mehrheit der OC-Nutzer. Wir können natürlich noch ein paar Jahre warten, wie sich die Meinungen in diesem Thema entwickeln und die logbaren Apotheken weiter abnehmen.

Burggeist
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 19:13:25 von Burggeist »

Offline HH58

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #48 am: 21. Januar 2019, 21:35:28 »
Von der Seite https://wiki.opencaching.de/index.php/Reverse_(„Locationless“)_Caches#Regeln
Darüber hinaus kann der Cachebesitzer weitere Logbedingungen festlegen. Es wird empfohlen, nur ein Fundlog pro Standort zu erlauben.

...

Es gibt eine Empfehlung, nur ein Log pro Nutzer und Safari zuzulassen.
Ich glaube, da irrst Du Dich. Die von Dir zitierte Empfehlung lautet, nur ein Fundlog pro Standort zuzulassen. d.h. wenn z.B. Steinbrücken gesucht werden sollen, dann soll jede Steinbrücke nur von einem Nutzer geloggt werden - aber es gibt keine Empfehlung, dass nicht ein Nutzer mehrere Steinbrücken loggen dürfen soll.

Offline Nordlandkai

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 129
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #49 am: 22. Januar 2019, 17:12:17 »
Es wird konkret die Apotheken-Safari OC14D91 als ein ganz ganz schlimmes Beispiel für Mehrfachloggen und damit Sperren der Logmöglichkeit für andere Nutzer angegeben. Dieser Geocache hat am 21.01.2019 ganze 62 Logs.
Eine kurze Recherche bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Apotheke#Die_Apotheke_in_Deutschland) zeigt, es gibt in Deutschland rund 21500 Apotheken. Nun sind also nur noch rund 21438 Apotheken frei. Jetzt aber die Beine in die Hand genommen ...
Die handvoll Schreiber im Forum haben vielleicht im Gegensatz zu dir auch die Cachebeschreibung gelesen. Es geht dabei nicht um Apotheken, sondern um Apothekennamen. Davon gibt es dann nicht ganz so viele.


Offline Le Dompteur

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 390
  • OC-only Verstecker
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #50 am: 24. Januar 2019, 01:53:17 »
Daß nun im Nachhinein neue Regeln für das Spiel festgelegt werden sollen, finde ich weder richtig noch gut.
'ist wie im Sport: wenn neue Arten des "fouls" verstärkt auftauchen, kommen und helfen nur neue Regeln dagegen.

Zitat
Von der Seite https://wiki.opencaching.de/index.php/Reverse_(„Locationless“)_Caches#Regeln
Darüber hinaus kann der Cachebesitzer weitere Logbedingungen festlegen. Es wird empfohlen, nur ein Fundlog pro Standort zu erlauben.
(Hervorhebung von mir)
Und in den Zehn Geboten steht (sinng.): "Du sollst nicht töten", "Du sollst keinem Götzen dienen",  "Du sollst nicht die Frau Deines Nachbarn fressen". Die Betonung und Bedeutung liegt auf "sollst nicht". Da steht nichts von "Du darfst nicht", sondern es wird als common-sense empfohlen, sich an die Regeln, als kleinstem gemeinsamen Nenner, zu halten, damit die Gemeinschaft funktioniert. Gebote <> Verbote!
P.S. Wenn Du nicht Bibelfest bist: Solches, fast gleichlautendes Regelwerk, findet sich in allen Religionen, Kulturen, Zivilisationen.

Zitat
Ich finde es schon ein kleines bißchen böse, Geocaches überhaupt zu ignorieren mittels einer Liste. Wir alle haben Vorlieben und Abneigungen (auch gegenüber anderen Menschen und um solche handelt es sich bei den anderen Nutzern von OC) aber muß ich diese so ausleben ?
Wenn Safaris für mich Nordlicht auf absehbare Zeit unerreichbar scheinen, wie "Gipfelkreuz", "Berliner Mauer", "USA-welcome-points", möchte ich sie ignorieren. Wenn mir Themen zu vulgär, trivial, tendenziös sind, ebenso. Wenn mir ein Listing Kopfschmerzen bereitet, wegen Orthografie oder Lesbarkeit, erst recht. Und ibs. wenn ein Safari-Thema doppelt ausgelebt wird, das ich schon woanders gefunden habe! Dafür ist der Knopf da und ich nutze ihn selektiv pro Cache. Das ist kein "Ausleben", sondern sehr praktikabel, um Übersicht in meiner (persönlichen!) Zielwahl zu halten.

Zitat
Es wird konkret die Apotheken-Safari OC14D91 als ein ganz ganz schlimmes Beispiel für Mehrfachloggen und damit Sperren der Logmöglichkeit für andere Nutzer angegeben. Dieser Geocache hat am 21.01.2019 ganze 62 Logs.
Von wievielen verschiedenen Ownern in seinem drei-monatigem Bestehen?
Dagegen OC108F3 "Windmühlen" mit 59 Funden in fünf Jahren.
Fällt Dir hierbei irgendetwas auf? Eine Tendenz?
Kleiner Tip: es scheint sich ein "Unwort des Jahres" zu entwickeln: zu elbschnatzen...

Zitat
Eine handvoll Schreiber in diesem Thema sind nicht die Mehrheit der OC-Nutzer.
Und eine Handvoll Safari-Finder, die selbstgefällig "Lücken im System" ausleben, sind nicht die Mehrheit der Safari-Sucher.

Zitat
Wir können natürlich noch ein paar Jahre warten (...)
Ja; "können" wir... wollen wir aber nicht!

Bemerke bitte die Hitzigkeit der Diskussion und die sich verhärtenden Fronten. Einer der Hauptakteure ist nicht dialogbereit und das Verhalten weniger stößt vielen sauer auf. Ich finde, daß eine funktionierende Gemeinschaft auf das Gemeinwohl ausgerichtet sein sollte und nicht auf individuelle Fetische.
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline dogesu

  • OC Support
  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 436
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #51 am: 25. Januar 2019, 17:16:03 »

Für mich wiederspricht das nachträgliche Einführen neuer Regeln auf Veranlassung einer handvoll Nutzer ganz klar dem fairen und offenem Charakter von OpenCaching. In einer Demokratie sollte mehr als die Hälfte von allen angemeldeten Nutzern einer Meinung sein für Änderungen.

Eine Erweiterung der Nutzungsbedingungen war schon lange geplant, da diese aus der Anfangszeit des Vereins stammen und sich inzwischen die Notwendigkeit für Änderungen (z.T. konkretere Formulierung) und auch aufgrund der neuen DSGVO ergeben hat.

Hiermit möchte ich auch klarstellen, dass opencaching.de als Verein mit ehrenamtlichen Mitgliedern betrieben wird. Und wenn nun unsere "offenen" Nutzungsbedingungen dazu mißbraucht werden, unsere Plattform (zumindestest bei den Safaris) in eine Richtung zu bringen, mit der wir uns nicht mehr identifizeren können, müssen wir eben handeln.

Es gibt übrigens die Möglichkeit, bei opencaching.de Fördermitglied zu werden und dann könnt Ihr mitentscheiden.

Zitat
Mehrfachloggen kann in Einzelfällen dazu führen, daß ein anderer logwilliger Nutzer leider in seiner Heimat oder überhaupt kein freies Objekt mehr findet. Das ist bedauerlich aber eben als zweiter Platz in einem Spiel zu sehen, in dem es immer einen gibt, der besser ist als man selbst.
Dem wäre ja mit der Erlaubnis, bis zu dreimal zu loggen genüge getan. Die aktuelle Entwicklung geht aber in die Richtung, dass z.T. mehr als die Hälfte der Logeinträge von einem einzigen Nutzer getätigt werden. Mir geht es dann jedenfalls so, dass das Safari-Thema droht, in die Banalität abzurutschen. Ein Safari-Neuling lässt es dann wahrscheinlich ganz sein, sich für diese Cacheart zu interessieren.

Zitat
... es immer einen gibt, der besser ist als man selbst
Ist das hier der opencaching-Gedanke? Wollen wir uns daran messen, wer am schnellsten die meisten Funde zu verzeichnen hat? - Sorry, das ist nich meine Plattform, da kann ich bei der kommerziellen bleiben!


Zitat
Dagegen würde Mehrfachloggen bei nicht so spannenden Safaris den einen oder anderen Fund zusätzlich ermöglich, der ansonsten nicht dokumentiert worden wäre.
Ich spreche mich grundsätzlich für Mehrfachlogs bei Safaris aus.

siehe oben! Unbegrenzte Mehrfachlogs verleiten dazu "banale" Safari-Themen rauszubringen, denn da kann man dann ja an einem Tag 20 Logs (oder noch mehr) zum Thema machen. Sozusagen einen Safari-Powertrail mit nur einem Listing!


Deshalb möchte ich hier schon ankündigen, dass wir die Mehrfachlogs bei Safaris auf drei begrenzen werden. Die Erfahrung bisher hat gezeigt, dass dies eine sinnvolle Begrenzung ist. Außerdem wird das Loggen eigener Caches unterbunden werden.

Unsere überarbeiteten Nutzungsbedingungen werden wir außerdem demnächst hier vorstellen, bevor sie online gehen werden.


following

  • Gast
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #52 am: 25. Januar 2019, 18:41:10 »
Außerdem wird das Loggen eigener Caches unterbunden werden.

OC würde damit strenger als GC, wo das Loggen eigener Caches erlaubt ist.

Warum lasst ihr sowas nicht die Community entscheiden?

Wenn ein Owner genau dieselbe Aufgabe zu lösen hat wie jeder andere Cacher, warum soll er den Cache dann nicht loggen?

- Cache wurde umversteckt und der Owner musste ihn selbst suchen
- Cache wurde adoptiert, bevor man ihn selbst gesucht hat
- "Challenge-Safaris", bei denen eine komplexe Aufgabe zu lösen ist
- ...
« Letzte Änderung: 25. Januar 2019, 18:45:50 von following »

following

  • Gast
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #53 am: 25. Januar 2019, 19:01:05 »
OC würde damit strenger als GC, wo das Loggen eigener Caches erlaubt ist.

Ooops, das geht bei GC doch nicht (mehr). Ich fänd's aber schade, wenn dieser Aspekt von "Open" aufgegeben würde.

Offline Le Dompteur

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 390
  • OC-only Verstecker
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #54 am: 25. Januar 2019, 23:58:36 »
OC würde damit strenger als GC, wo das Loggen eigener Caches erlaubt ist.
Ich würde es umformulieren zu: "OC würde besser, als G$, wo das Loggen eigener Caches erlaubt ist".

Zitat
Warum lasst ihr sowas nicht die Community entscheiden?
Tun wir gerade!
Was ist eigentlich die "Community", Peter? Die "schweigende Mehrheit" da draußen, oder die, die sich im Forum zu Wort melden? Das eine ist indefferenziert und schwer, statistisch, stochastisch auszuwerten, das andere hat ganz klare, les- und interpretierbare Argumente. Und, gebe ich zu bedenken, die geschätzten mit-Foristen hier sind keine Newbies oder OC-Eintagsfliegen!

Zitat
Wenn ein Owner genau dieselbe Aufgabe zu lösen hat wie jeder andere Cacher, warum soll er den Cache dann nicht loggen?
"Cacherehre"?
Uuups; Entschuldigung; Verzeihung für meinen Affront, einen Begriff aus dem ersten Jahrzent, aus den, Dir, "alten schwarz-weiß-Film-Zeiten" hervorzuheben, als man noch geocachte und nicht nach Author- oder Pen**-Badges strebte.

Zitat
- Cache wurde umversteckt und der Owner musste ihn selbst suchen
Was für eine Heldentat, im 2-Hektar-wahrscheinlichen Radius  :o!

Zitat
- Cache wurde adoptiert, bevor man ihn selbst gesucht hat
Ganz ehrlich, Peter, was für ein fadenscheiniges Argumentationskonstrukt soll das denn werden  ????

Zitat
- "Challenge-Safaris", bei denen eine komplexe Aufgabe zu lösen ist
Jemand legt eine "Challenge" fest, wie z.B. in OC13F15, hat aber doch schon mit den Beispielphotos des Listings einen "kann-ich-auch" dokumentiert. Wozu also noch, masturbi**** einen Gummipunkt durch Selbstfund dafür abgreifen wollen?

Unsere geschätzte dogesu hat's doch ganz klar, ich ihr vollumfänglich zustimmend,  formuliert:
Unbegrenzte Mehrfachlogs verleiten dazu "banale" Safari-Themen rauszubringen, denn da kann man dann ja an einem Tag 20 Logs (oder noch mehr) zum Thema machen. Sozusagen einen Safari-Powertrail mit nur einem Listing!
Das geschieht gerade!
Das widerspricht zwar den "ungeschriebenen Regeln" und den tatsächlichen "Du-solltest-Empfehlungen" des OC-Wikis, und verbiegt gerade massiv die Parameter des Spiels zugunsten einiger, weniger, inzestiös Empfehlungssternchen-Verteilenden Nutznießer. Die, die das erkennen, sind die, die hier im Forum ein Veto einlegen und für das Safari-Spiel ein anderes Reglement einfordern.

P.S. Kleiner "Nebenkriegsschauplatz": Die Safari-Themen werden außerdem redaktionell aufbereitet und in dieser Liste zusammengefaßt: Safai-Caches-auf-einen-Blick. Welch armer Stakkel, der da täglich, ehrenamtlich, ungedankt, nachredigiern muß! Du bist das nicht, following, oder?

Safaris machten Spaß, manche bleiben eine immerwährende Suche und mit gewissen Ownern als "Eiswette" eines besseren, schöneren Fundes in bleibender Erinnerung. Zur Zeit driften sie jedoch in die Beliebigkeit und Belanglosigkeit ab und das ist keine gute Werbung für OC!
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

following

  • Gast
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #55 am: 26. Januar 2019, 00:31:34 »
Warum lasst ihr sowas nicht die Community entscheiden?
Tun wir gerade!
Was ist eigentlich die "Community", Peter? Die "schweigende Mehrheit" da draußen, oder die, die sich im Forum zu Wort melden?

Ich verstehe darunter alle aktiven Nutzer der Website. Die kann man z.B. per Rundmail informieren, wenn wichtige Entscheidungen anstehen. Oder man baut ein Abstimm-Tool direkt in die OC-Website ein. Oder blendet oben auf der Seite einen farbigen Kasten ein mit Link auf eine Umfrage, so wie es die Wikipedia macht (das ist technisch bereits möglich, haben wir damals für Informationen über Serverumzüge genutzt).

Eine solche Einbeziehung der Community hat auch den großen Vorteil, dass nichts Wichtiges übersehen wird. (So z.B. wie bei der damals im Hinterzimmer getroffenen Entscheidung für die ND-Datenlizenz, die uns ja anschließend auf die Füße gefallen ist.) Außerdem kann man damit Nutzer damit dazu motivieren, sich einzubringen bei der Gestaltung von OC.

Um nochmal das Beispiel Opencaching.PL zu nennen: Dort werden Regeländerungen grundsätzlich per Community-Abstimmung beschlossen.

Zitat
Zitat
Wenn ein Owner genau dieselbe Aufgabe zu lösen hat wie jeder andere Cacher, warum soll er den Cache dann nicht loggen?
"Cacherehre"?
Uuups; Entschuldigung; Verzeihung für meinen Affront, einen Begriff aus dem ersten Jahrzent, aus den, Dir, "alten schwarz-weiß-Film-Zeiten" hervorzuheben, als man noch geocachte und nicht nach Author- oder Pen**-Badges strebte.

Was soll daran ehrenrührig sein, dieselbe Aufgabe zu lösen wie alle Nichtowner des Caches? Selbstverständlich ist es vepönt, einen Fund zu loggen wenn man weiß wo der Cache liegt bzw. die Lösung eines Rätsels bereits kennt.

Zitat
Zitat
- Cache wurde umversteckt und der Owner musste ihn selbst suchen
Was für eine Heldentat, im 2-Hektar-wahrscheinlichen Radius  :o!

Hast du schonmal einen Micro in einer Gabione versteckt? Ich hab zwei von den Dingern, eine Eigenkreation und einen adoptierten. Die suche ich beim Wartungsgang so wie jeder andere ... Und ja: Einmal habe ich das als Fund geloggt - nicht wegen des "Punkts", der mir schnurzegal ist, sondern weil es einfach zur Situation passte und zum weniger restriktiven Opencaching.

Zitat
Zitat
- Cache wurde adoptiert, bevor man ihn selbst gesucht hat
Ganz ehrlich, Peter, was für ein fadenscheiniges Argumentationskonstrukt soll das denn werden  ????

Es kommt vor. Wir haben im OC-Datempflegeteam im letzten Jahr alle paarhundert OC-Doppellistings rausgesucht und markiert, die auf GC nach dem OC-Listing adoptiert wurden. Da liest man durchaus, dass der neue Owner den Cache erst mal suchen muss(te).

Zitat
Zitat
- "Challenge-Safaris", bei denen eine komplexe Aufgabe zu lösen ist
Jemand legt eine "Challenge" fest, wie z.B. in OC13F15, hat aber doch schon mit den Beispielphotos des Listings einen "kann-ich-auch" dokumentiert. Wozu also noch, masturbi**** einen Gummipunkt durch Selbstfund dafür abgreifen wollen?

Es wurde gerade angekündigt, dass bei Safaris explizit drei Logs pro Cache und Nutzer erlaubt werden sollen. Das scheint konsensfähig zu sein. Wo liegt denn da der Unterschied zwischen dem zweiten Fund durch den Owner oder durch jemand anderen?


Ich finde es schade, solche Eigenfunde komplett zu verbieten, weil damit wieder ein Stück "open" und "kreatives Caching" und "weniger restriktiv als GC" verloren geht. Die ursprünglichen Tugenden von Opencaching.de geraten leider immer mehr in Vergessenheit.

Zitat
P.S. Kleiner "Nebenkriegsschauplatz": Die Safari-Themen werden außerdem redaktionell aufbereitet und in dieser Liste zusammengefaßt: Safai-Caches-auf-einen-Blick. Welch armer Stakkel, der da täglich, ehrenamtlich, ungedankt, nachredigiern muß! Du bist das nicht, following, oder?

https://wiki.opencaching.de/index.php?title=Safari-Caches_auf_einen_Blick&offset=&limit=100&action=history
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 01:01:22 von following »

Offline dogesu

  • OC Support
  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 436
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #56 am: 26. Januar 2019, 00:34:14 »
P.S. Kleiner "Nebenkriegsschauplatz": Die Safari-Themen werden außerdem redaktionell aufbereitet und in dieser Liste zusammengefaßt: Safai-Caches-auf-einen-Blick. Welch armer Stakkel, der da täglich, ehrenamtlich, ungedankt, nachredigiern muß! Du bist das nicht, following, oder?

Die letzten Änderungen (seit etwas über einem Jahr wurden von following und mir vorgenommen. Aber das Update kann durchaus etwas dauern, täglich passiert das nicht!

Zitat
Safaris machten Spaß, manche bleiben eine immerwährende Suche und mit gewissen Ownern als "Eiswette" eines besseren, schöneren Fundes in bleibender Erinnerung. Zur Zeit driften sie jedoch in die Beliebigkeit und Belanglosigkeit ab und das ist keine gute Werbung für OC!
Es wird immer wieder beliebige/banale Safari-Themen geben, doch was sie nun für die meisten Safari-Cacher uninteressant macht, ist wohl die Masse an Fundlogs. Ich habe auch schon "banale" Safaris geloggt, aber immer nur einmal und nur dann, wenn ich ein "besonderes" Objekt dazu gefunden habe. Das müssen andere beileibe nicht so halten, doch wenn man die Möglichkeit hat, sowas dreimal zu loggen, so sollte das auch ausreichend sein.

Wenn es, wie ich schon geschrieben habe, nur um möglichst viele Fundlogs geht, komme ich in eine "Sättigung", die mir das Thema "vermiest" (und das konnte ich im persönlichen Mailaustausch mit anderen Safari-Fans auch "rauslesen").

Eigene Caches werden nicht geloggt: Es ist traurig, dass sowas nun reglementiert werden muß, was über Jahre (Safaris seit 2013!) problemlos funktioniert hat. Es ist zwar immer wieder vorgekommen, dass ein Owner seinen eigenen Cache geloggt hat, aber nicht in diesem Ausmaß!
Glaubt mir, wir haben über diese Entscheidung diskutiert, aber keinen anderen Weg gesehen, um diese Entwicklung zu beenden.
Auch ich habe inzwischen Safaris, die ich schon als "gefunden" geloggt habe, aber das resultiert daraus, dass ich das Listing in der Zwischenzeit adoptiert habe. Wenn ich nun zu einer meiner adoptierten Safaris, die ich noch nicht geloggt habe, ein Objekt finde, so habe ich kein Problem damit, dieses als Hinweis vorzustellen.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 00:37:45 von dogesu »

Offline Le Dompteur

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 390
  • OC-only Verstecker
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #57 am: 26. Januar 2019, 02:19:00 »
doch wenn man die Möglichkeit hat, sowas dreimal zu loggen, so sollte das auch ausreichend sein.
Warum 3x?
Und nicht 1,7 oder 2½ Mal? Woher rührt die Annahme, daß "3x" das derzeitige Problem eindämmen könnte?
Bestandsschutz? Sei gewährt!

Wie wäre es, alternativ, mit dem simplen Dreisatz: "Ein Cacher, ein Fund, ein Log"?
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline dogesu

  • OC Support
  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 436
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #58 am: 26. Januar 2019, 03:25:06 »
doch wenn man die Möglichkeit hat, sowas dreimal zu loggen, so sollte das auch ausreichend sein.
Warum 3x?

Bestandsschutz? Sei gewährt!

Man kann es Bestandsschutz nennen. Bisher hat sich diese Regelung bewährt und dann hat man, wenn der Owner dies erlaubt, die Möglichkeit mit drei Objekten zu loggen. Ich kenne jedenfalls kein Beispiel aus der Zeit bevor unsere Regeln eigenwillig ausgelegt wurden, dass jemand mehr als drei Objekte bei einer Safari geloggt hat. Und es liegt am Logger, was für Objekte er sich für die Safari aussucht.

Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 79
    • www.pferseeer.gq
Re: Gedankensammlung zu "quasi"-Safariduplikaten, Mehrfachlogs, ...
« Antwort #59 am: 26. Januar 2019, 08:26:13 »
Das Blutmondmassaker ist in vollem Gange ;)

Meine Meinung dazu: jeder darf jeden Cache einmal loggen; finde ich gut und praktikabel