Autor Thema: Virtual Caches im Mainzer Lennebergwald  (Gelesen 1121 mal)

following

  • Gast
Virtual Caches im Mainzer Lennebergwald
« am: 26. Februar 2013, 17:44:52 »
Zitat von: Marschkompasszahl link=topic=2649.msg36002#msg36002
Nachdem ich mit meinem "Gewalthaufen" an Virtuals im Lennebergwald (bei Mainz) für Entrüstung und Panik bei den Mainzer Cachern - die gerade daran arbeiten, Geocaching neu und positiv zu besetzen und mit Verantwortlichen zu sprechen - gesorgt hatte, habe ich die Dosen einstweilen archiviert.

Dass die Serie komplett wieder verschwunden ist finde ich schade - bin gar nicht dazu gekommen, mich auf die Suche danach zu machen. Der Lennebergwald wird täglich von tausenden von Joggern überrannt - welchen Unterschied macht das da, ob noch drei Opencacher hinzukommen, die Informationen von irgendwelchen Tafeln am Wegesrand ablesen etc.? Vielleicht wäre es möglich, erst mal nur 2-3 Virtuals dort zu listen? Es ist eine wunderschöne Umgebung und das meistbesuchte Naherholungsgebiet in Mainz.

Disclaimer: Dieser Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder und nicht die des Opencaching Deutschland e.V.

Schrottie

  • Gast
AW: Virtual Caches im Mainzer Lennebergwald
« Antwort #1 am: 26. Februar 2013, 17:56:07 »
Ich glaube, solche "virtuellen Powertrails" sind auch gar nicht mal so verkehrt, denn wo es darum gehen soll auf einer vordefinierten Strecke eine recht hohe Zahl Logs hinzubekommen, ist die virtuelle Variante deutlich besser als physisch vorhandene Behälter, die ja letztlich zu Trampelpfaden und den damit verbundenen Problemen führen. Die Möglichkeit, solche virtuellen Touren anzulegen ist ein klarer Vorteil von OC. Und den kann man ruhig nutzen, denn selbst wenn durch Dritte möglicherweise ein Vergleich mit einem Filmdosentrail gezogen wird, hat man hier schließlich alle Argumente auf seiner Seite

In Bingen ist übrigens so ein virtueller Powertrail, den ich recht interessant finde: http://www.opencaching.de/map2.php?lat=49.952655785641674&lon=7.9149627685546875&zoom=13&map=OSM