Umfrage

Sollen Owner von Virtuals auch selbst einen Anwesenheitsbeweis liefern?

ja
16 (72.7%)
nein
5 (22.7%)
ist mir egal
1 (4.5%)

Stimmen insgesamt: 22

Autor Thema: Virtuals: Verpflichtender Anwesenheits-Beweis für Owner?  (Gelesen 1019 mal)

Offline Der Windling

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 285
Im OC-Wiki steht "Es ist wünschenswert, dass der Besitzer eines virtuellen Caches auch vorher vor Ort war, um zu beweisen, dass die Logbedingung auch erfüllt werden kann."
Das ist allerdings nur eine "Netiquette", die zwar von den meisten Owner eingehalten wird, aber eben nicht verpflichtend ist.

Als Anwesenheitsbeweis kann z.B. ein Foto mit einem persönlichen Gegenstand oder ein Logpasswort, das man nur vor Ort finden kann dienen.


Hintergrund der Umfrage:
In letzter Zeit wurden durch einen einzigen Owner sehr viele neue Virtuals veröffentlicht. Der Owner hat die Locations aber nie selbst besucht. Die Listings wurden außerdem durch einen Bot erstellt, so dass innerhalb von wenigen Tagen über 300 700 neue Virtual-Caches auftauchten. Dadurch wurde eine -teils recht kontroverse- Debatte unter den Opencachern ausgelöst. Unter anderem kam die Frage auf, ob ein Owner für einen Virtual auch selbst vorher vor Ort gewesen sein sollte.
Der betreffende Owner veröffentlicht zwar inzwischen keine weiteren Caches dieser Serie mehr, aber grundsätzlich ist seine Vorgehensweise nicht durch die OC-Nutzungsbedingungen verboten.

Daher möchte ich nun mit dieser Umfrage mal ein Stimmungsbild erfragen: Sollen Owner von Virtuals auch selbst einen Anwesenheitsbeweis liefern?

« Letzte Änderung: 09. Juni 2019, 11:47:29 von Der Windling »

Offline Le Dompteur

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 390
  • OC-only Verstecker
Re: Virtuals: Verpflichtender Anwesenheits-Beweis für Owner?
« Antwort #1 am: 12. Juni 2019, 01:30:01 »
bei allem nötigen Respekt: Ich finde diese Diskussionen müßig und leidig.
Natürlich muß ein Owner am GZ gewesen sein! Entweder um eine Dose zu legen oder zu zeigen: "Hey; ich war hier". Mit Photo von etwas Individuellem. Das gilt für Virtuals, Safaris und WhereIGos, um eben nicht dem Couchpotato-Legen und -loggen Vorschub zu leisten. Sonst könnten wir ja gleich imaginäre Pokemon-to-gos jagen  ;)
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline BudSidewinder

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 23
Re: Virtuals: Verpflichtender Anwesenheits-Beweis für Owner?
« Antwort #2 am: 01. Juli 2019, 09:37:35 »
Definitiv muss man da gewesen sein.!!!
Vielleicht kann man ja da an der Programmierung was ändern?? Zumindest das eigene Funde nicht mehr verbucht werden können. Generell nicht. Mir sind auch schon tradis untergekommen bei denen der Owner den ersten Fund verbuchte.

Dann sind da noch diese Waldaufräumvirtuals. Da war der Owner auch nicht vor Ort!
Da könnte man sich jetzt auch wieder drüber streiten....

Aber letztlich ist das ja wieder ne gute Sache.