Autor Thema: eigenen cache loggen? NEIN, oder?  (Gelesen 9471 mal)

Offline Mrs.Pommelhorst

  • Datenpflege
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 381
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #30 am: 15. November 2013, 08:31:57 »
Soll er doch jedes Würstchen loggen das er isst. Sein eigenes wird dadurch vermutlich aber doch nicht länger :P. Das mit den Empfehlungen steht natürlich auf einem Blatt.
Ich will doch nur spielen

Schrottie

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #31 am: 15. November 2013, 09:50:44 »
Das wirft für mich die Frage auf, ob man das Bewertungssystem nicht abändern sollte.
Es war mal einer der großen Pluspunkte gegenüber geocaching.com.
Leider ist es im jetzigen Zustand wesentlich einfacher manipulierbar als das von gc.com eingeführte und damit potentiell irgendwann nutzlos!

Es ist nicht einfacher manipulierbar, schon weil es identisch ist. GC hat es schlicht bei uns abgekupfert. Der einzige Unterschied ist, das es bei GC Schleifchen anstelle der Sternchen gibt...

Schrottie

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #32 am: 15. November 2013, 09:55:52 »
Soll er doch jedes Würstchen loggen das er isst. Sein eigenes wird dadurch vermutlich aber doch nicht länger :P. Das mit den Empfehlungen steht natürlich auf einem Blatt.

So gesehen hast Du recht, es ist nur immer eine Frage der Menge. Opencaching.de lässt viele Freiheiten und man kann sich da ganz gut austoben. Auch ohne andere zu stören und genau das ist der Punkt: Hier sorgt die Masse dafür, das sich andere gestört fühlen und da wird es bedenklich. Abgesehen davon, das nebenher mit den Empfehlungen auch ein wirklich gutes Werkzeug missbraucht wird. In aller Regel ist es ja so, das die meisten Cacher bei OC nicht so enorm viele Funde haben, die Sternchen also durchaus Mangelware sind. Deshalb werden sie i.a.R. wirklich gezielt eingesetzt und sind damit sehr aussagekräftig. Wenn ich mir die Tops für Berlin und Brandenburg so ansehe, dann kann ich durchaus bestätigen, das die Empfehlungen ein gutes Auswahlkriterium sind.

Das jetzt durch solches Verhalten auszuhebeln schadet Opencaching.de und seinen Benutzern direkt.

OcRacher

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #33 am: 15. November 2013, 10:48:14 »
Das Loggen hat aber direkt mit den Empfehlungen zu tun. Bei 10 Würstchen macht das eine Empfehlung. Da wäre eine Beschränkung auf 10 unterschiedliche Funde sinnvoll. Da kann ein Cache 100 mal geloggt werden, wird aber nur ein mal gezählt.

Offline Jung und Alt

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 53
  • Gemeinsam geht alles besser
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #34 am: 15. November 2013, 11:06:16 »
Die Sache mit ja oder nein zu beantworten ist sicher Schwarz - Weiß - Malerei.

Bei "normalen" Caches sollten die Wartungsbesuche durchaus als "Hinweis" geloggt  werden. Bei den Safaricaches muß man bestimmt erstmal nachdenken. Wenn man erst fordert,jeweils nur ein Besuch, kann man das später nicht durch eigenes Beispiel untergaben. Außer dem gibt es da ja wohl nichts zu warten. Anderseits - nehmen wir als Beispiel einfach mal die Sonnenuhren - warum soll der Owner da keine irgendwo in der Landschaft finden? Warum soll er sie dann nicht loggen?

SyJü
In der Ruhe liegt die Kraft

Schrottie

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #35 am: 15. November 2013, 11:37:51 »
Das Loggen hat aber direkt mit den Empfehlungen zu tun. Bei 10 Würstchen macht das eine Empfehlung. Da wäre eine Beschränkung auf 10 unterschiedliche Funde sinnvoll. Da kann ein Cache 100 mal geloggt werden, wird aber nur ein mal gezählt.

Auch  mit 10 unterschiedlichen Caches ist sowas schnell erledigt. Wenn ich mir bspw. bei GC die Powertrails ansehe, dann denke ich mal das da ein großer Teil einfach nur schnell loggt und niemals vor Ort war. Gleiches ist ja auch hier möglich, wenngleich auch ganz sicher nicht so verbreitet. wer also schummeln will, der kann das tun. Soll er meinetwegen auch, solange alles im Rahmen bleibt. Wird es aber zum gezielten Ausnutzen von Schwachstellen mit Schaden für andere verwendet - und wie ich ja bereits ausführte bringen die "erschummelten" Empfehlungen einen konkreten Schaden für andere - dann ist das nicht mehr tolerierbar.

OcRacher

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #36 am: 15. November 2013, 12:22:03 »
Das Loggen hat aber direkt mit den Empfehlungen zu tun. Bei 10 Würstchen macht das eine Empfehlung. Da wäre eine Beschränkung auf 10 unterschiedliche Funde sinnvoll. Da kann ein Cache 100 mal geloggt werden, wird aber nur ein mal gezählt.

Auch  mit 10 unterschiedlichen Caches ist sowas schnell erledigt. Wenn ich mir bspw. bei GC die Powertrails ansehe, dann denke ich mal das da ein großer Teil einfach nur schnell loggt und niemals vor Ort war. Gleiches ist ja auch hier möglich, wenngleich auch ganz sicher nicht so verbreitet. wer also schummeln will, der kann das tun. Soll er meinetwegen auch, solange alles im Rahmen bleibt. Wird es aber zum gezielten Ausnutzen von Schwachstellen mit Schaden für andere verwendet - und wie ich ja bereits ausführte bringen die "erschummelten" Empfehlungen einen konkreten Schaden für andere - dann ist das nicht mehr tolerierbar.

Es ist alles richtig was du schreibst. Geschummelt kann immer werden, ganz verhindern kann man es nicht. Einen PT muss man auf OC aber erst einmal haben. Und die Logbücher zu kontrollieren liegt ja wohl am Owner.
Zur Debatte stehen hier aber die Loggs der eigenen Caches und Mehrfachloggs und die damit erschummelten Sternchen für die eigenen Caches oder Sockenpuppen verwenden.

Offline Schnatterfleck

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 124
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #37 am: 15. November 2013, 12:47:20 »
In aller Regel ist es ja so, das die meisten Cacher bei OC nicht so enorm viele Funde haben, die Sternchen also durchaus Mangelware sind. Deshalb werden sie i.a.R. wirklich gezielt eingesetzt und sind damit sehr aussagekräftig.

Und genau DAS ist der Grund, warum Cache-Empfehlungen bei OC doch leichter zu manipulieren sind als bei GC. Ein Cache mit ein oder zwei Empfehlungen sticht halt schon aus der Menge heraus.
Bei GC liegen dagegen die Schleifchenzahlen bei guten Caches hier in der Gegend meist schon irgendwo im zweistelligen Bereich.
Der Aufwand für eine *erfolgreiche* Manipulation liegt damit bei OC deutlich niedriger.

...und wie ich ja bereits ausführte bringen die "erschummelten" Empfehlungen einen konkreten Schaden für andere - dann ist das nicht mehr tolerierbar.

Genau das meine ich. Wenn einer sich selbst bei seinen Funden beschummelt - seine Sache.
Wenn er dagegen Empfehlungen missbraucht, hilft er dabei mit, das System selbst für *Alle* unbrauchbar zu machen.

Die Frage ist nur, ob es irgendwann nötig ist, Mechanismen einzuführen, die möglichen Missbrauch zumindest soweit abdämpfen, dass er unter der Schwelle bleibt, ab der das Empfehlungssystem unbrauchbar wird...


Schrottie

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #38 am: 15. November 2013, 12:52:15 »
Die Frage ist nur, ob es irgendwann nötig ist, Mechanismen einzuführen, die möglichen Missbrauch zumindest soweit abdämpfen, dass er unter der Schwelle bleibt, ab der das Empfehlungssystem unbrauchbar wird...

Wir denken teamintern bereits über solche Mechanismen nach.  :)

Offline Bursche

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #39 am: 15. November 2013, 13:57:38 »
Eigene Caches als Fund loggen?

Soll von mir aus jeder machen wir er denkt. Ich mach's nicht, hab es aber schon öfter gesehen.

Eigenen Safari-Cache loggen?

Würde ich evtl. auch machen. Bislang hab ich mich mit den Safaris noch nicht beschäftigt, aber was spricht denn dagegen, dass ich (oder wer auch immer) einen Wasserfall auf der Schwäb. Alb und einen im Schwarzwald beim selben Safari-Cache logge?

Eigenen Cache empfehlen?

Würde ich auch nicht machen, hab ich aber auch schon bei gc-vote erlebt. Da gab es mal die Möglichkeit, zu sehen wer wie gevotet hat, da waren auch Owner dabei, die ihre eigenen Dosen mit 5Sternen bewertet hatten.

Ist dadurch das Bewertungssystem gefährdert?

Ich denke nein. Man kann einen Cache soweit ich weiß nur einmal empfehlen, das gilt dann wohl auch für eigene Caches (kann aber auch sein, dass ich mich hier irre) Letztlich wird sich das aber lokal schnell rumsprechen und man wird dann die Caches der Owner die ihre eigenen Caches empfehlen kritischer betrachten oder einfach ganz ignorieren.

Fazit

Sobald es über die Plattform eine Möglichkeit gibt, zu Ruhm und Ehre zu gelangen, wird es Leute geben, die danach streben. Eine Liste der caches mit den meisten Empfehlungen, wird zwangsläufig dazu führen, dass Leute alles/vieles tun um ihre Dosen auf diese Liste zu bekommen. Solche ''Ranglisten'' und alles was sonst zum Wettbewerb beiträgt sollte man also immer auch kritisch betrachten (schreib ich ja schon lange). Man sollte da aber auch nicht mit verschärften Regeln oder durch Erschweren reagieren, Lasst die Leute machen, bis sie den Spaß verlieren, ganz verhindern kann man sowas eh nicht und je schwerer man es macht, desto größer wird die Versuchung.

OcRacher

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #40 am: 15. November 2013, 14:14:25 »
Die Frage ist nur, ob es irgendwann nötig ist, Mechanismen einzuführen, die möglichen Missbrauch zumindest soweit abdämpfen, dass er unter der Schwelle bleibt, ab der das Empfehlungssystem unbrauchbar wird...

Wir denken teamintern bereits über solche Mechanismen nach.  :)

Das ist sehr schön zu hören, und ich hoffe es wird ein guter Kompromiss gefunden.

following

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #41 am: 15. November 2013, 16:24:32 »
Ich denke, wir können diese Diskussion auch hier öffentlich weiterführen. Es geht darum, OC-Features vor Missbrauch zu schützen, ohne dass alle fair mitspielenden Benutzer darunter leiden. Die Funktionalität soll also nicht eingeschränkt werden.

Lösungsansatz: Wer eine OC-Funktion absichtlich und wiederholt missbraucht und damit den "Betrieb stört", wird von dieser Funktion ausgeschlossen.

Beispiel: Jemand besteht darauf, die Eventliste auf der Startseite mit Nonsense-Events zuzuspammen. Maßnahme: Der Benutzer wird von Events ausgeschlossen; er darf in Zukunft keine Events mehr veröffentlichen oder loggen.

Beispiel: Jemand besteht darauf, das Empfehlungssystem mit reihenweise Empfehlungen für eigene Caches auszuhebeln. (In Einzelfällen z.B. bei adoptierten Caches kann das durchaus sinnvoll sein). Konsequenz: Der Benutzer wird von Empfehlungen ausgeschlossen, er kann nichts mehr empfehlen und seine Caches sind auch nicht mehr empfehlbar.

Die Toleranzschwelle, ab der so eine Maßnahme greift, sollte recht hoch sein - Eingriff erst, wenn jemand systematisch Mist baut und die Benutzbarkeit von OC.de dadurch eingeschränkt wird. Eigene Caches zu loggen fällt nicht darunter.

OcRacher

  • Gast
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #42 am: 15. November 2013, 17:09:36 »
Den Ansatz, die Funktionen nicht für alle zu beschränken, finde ich gut. Ich denke mal bei OC soll FairPlay im Vordergrund stehen. Sollte jemand die hier bereitgestellten Freiheiten ausnutzen, sollte er sanktioniert werden. Da finde ich die Sperrung der Funktionen eine gute Wahl.
Nur, wer überwacht das Ganze?
Mit ein paar Einschränkungen meiner Freiheit könnte ich leben, z.B. Sperrung der Fundlogs bei eigenen Caches (oder werden nicht mitgezählt), Sperrung der Abgabe von Empfehlungen bei eigenen Caches, Mehrfachloggs bei einem Cache werden als Einer gezählt.
Sonst bräuchte man noch einen User-Melde-Button. Sanktionieren mit Sperrung kann man immer noch.

Offline Mrs.Pommelhorst

  • Datenpflege
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 381
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #43 am: 15. November 2013, 17:47:41 »
Sonst bräuchte man noch einen User-Melde-Button. Sanktionieren mit Sperrung kann man immer noch.

Die wiederum sollte es meiner Meinung nach keinesfalls geben. Wenn jemand so grob auffällt, dass eine Sanktionierung nötig wird hat das Team sicher Kenntnis davon. Eine solche Funktion würde wohl eher zum fröhlichen Denunziantentum verleiten und damit eher User vergraulen.
Ich will doch nur spielen

Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: eigenen cache loggen? NEIN, oder?
« Antwort #44 am: 15. November 2013, 17:57:53 »
Die wiederum sollte es meiner Meinung nach keinesfalls geben. Wenn jemand so grob auffällt, dass eine Sanktionierung nötig wird hat das Team sicher Kenntnis davon. Eine solche Funktion würde wohl eher zum fröhlichen Denunziantentum verleiten und damit eher User vergraulen.

+1
Der größte Schuft in diesem Land, das ist der Denunziant !
Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein