Autor Thema: Welches Linux?  (Gelesen 7451 mal)

Offline Saxe-DD-WXD

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: Welches Linux?
« Antwort #15 am: 17. Dezember 2013, 06:12:57 »
ja, toll - :D jetzt ist der Bursche genau so schlau wie vorher

Bei so vielen Distrubationen, und jeder hat eigene Vorstellungen und Vorlieben. Um etwas probieren kommt man da wohl nicht rum.

http://www.knopper.net/knoppix/

Knoppix habe ich mal die Live-CD für meinen alten Laptop gehabt. Lief auch ganz gut.
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2013, 06:28:18 von Saxe-DD-WXD »

Offline badnerland

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 46
Re: Welches Linux?
« Antwort #16 am: 17. Dezember 2013, 07:58:45 »
Vor einigen Monaten bin ich mit einem meiner beiden Laptops von XP zu Ubuntu gewechselt. Damit komm ich ganz gut klar, lediglich die angeschlossenen Geräte machen Probleme. Der Drucker (Oki B410) druckt manchmal Unsinn und der Scanner (Canoscan 4200f) will gar nicht scannen.

Diese Treiberprobleme werden sich zwischen den Distris nicht wesentlich unterscheiden. Das Scannerproblem läßt sich auf jeden Fall mit einer virtuellen Maschine mit Windows lösen. Einfach zu handhaben ist der VMware Player. Eine Windows-Allergie darf man halt nicht haben.

Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: Welches Linux?
« Antwort #17 am: 17. Dezember 2013, 08:10:20 »
http://www.knopper.net/knoppix/
Knoppix habe ich mal die Live-CD für meinen alten Laptop gehabt. Lief auch ganz gut.

Knoppix ist ein Debian Derivat, das eine sehr gute Hardwareerkennung hat.  In der Konfiguration von Knoppix findet man auch etliche Ideen, wie es zur "rolling release" umgebaut werden kann.
"rolling release" heißt in diesem Fall, dass man nicht jedes Mal, wenn der Distributor entscheidet, eine neue Version herauszubringen, sein komplettes System neu aufsetzen muss oder mit einem unüberschaubaren Berg an neuen Paketen umgehen muss, sondern ständig aus mehr als einem Repository seine Pakete saugt, wodurch sich der Aufwand erheblich verringert.

Diese Technik verwende ich seit 2004/2005 als DVB-T aufkam und ich ständig die hochaktuellen Pakete aus dem "unstable" Zweig brauchte, damit ich mit dem technischen Fortschritt Schritt halten konnte.
Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein

Offline Bursche

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: Welches Linux?
« Antwort #18 am: 17. Dezember 2013, 11:03:31 »
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe alle mehrfach gelesen, einiges gegoogelt, gelesen, Videos geschaut... und bin  nun zumindest etwas schlauer.

rolling release ist mir wichtig. Außerdem hätte ich auf dem neuen Rechner gerne KDE.

Eigentlich wollte ich mich zwischen linux mint debian und Kubuntu entscheiden, offenbar gibt es aber Linux mint debian nicht direkt mit KDE und KDE müsste nachinstaliert werden. Ich habe nun von debian.org und Kubuntu eine ISO gebrannt. Vermutlich werde ich aber Kubuntu instalieren, das scheint mir für meinen beschränkten Wissenstand das einfachste zu sein.

Nochmals vielen Dank an alle.

Bursche


Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: Welches Linux?
« Antwort #19 am: 17. Dezember 2013, 11:37:27 »
Viel Spaß damit !

Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein

Offline Saxe-DD-WXD

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: Welches Linux?
« Antwort #20 am: 17. Dezember 2013, 11:41:31 »
Da haben die vielen unterschiedlichen Meinungen doch weiter geholfen. Schön.

Wenn ich das richtig verstehe gibt es aber bei Linux Mint 16 "Petra" eine Edition mit KDE.
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2013, 11:51:44 von Saxe-DD-WXD »

Offline Jörg

  • Team Opencaching Deutschland
  • Large
  • *
  • Beiträge: 2890
    • Deutsche Wanderjugend
Re: Welches Linux?
« Antwort #21 am: 17. Dezember 2013, 12:03:42 »
...ich schieb meine bevorzugte Distri noch nach: Debian (Wheezy) läuft zuhause

Hatte auch schon diverse Distributionen durchgetestet in den letzten Jahren von Suse, Fedora, Ubuntu, Red-Hat, slaxware.
Debian war für mich dann die Distri meiner Wahl.
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten.

Offline hmpfgnrrr

  • Aktive User
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Welches Linux?
« Antwort #22 am: 17. Dezember 2013, 12:28:57 »
Außerdem hätte ich auf dem neuen Rechner gerne KDE.

kubuntu hatte ich auch früher. Nach dem letzten größeren Update, als auch die KDE-Version erhöht wurde, habe ich mich mit Grausen davon abgewendet. Ich fand KDE einfach nur noch unbenutzbar. Vielleicht hat sich im vergangenen Jahr in dieser Hinsicht noch irgendwas getan.
Ich bin auf xubuntu umgestiegen (mit Xfce-Fenstermanager) und bin damit recht zufrieden.

Schrottie

  • Gast
Re: Welches Linux?
« Antwort #23 am: 17. Dezember 2013, 20:01:50 »
Mich wundert ja das Scannerproblem. Ich selbst habe schon mehrere Canoscan genutzt und unter Ubuntu liefen alle out-of-the-box.

BTW: Ich nutze seit etlichen Jahren ausschließlich Ubuntu mit GNOME und bin höchst zufrieden damit.

Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: Welches Linux?
« Antwort #24 am: 17. Dezember 2013, 21:54:50 »
Mich wundert ja das Scannerproblem. Ich selbst habe schon mehrere Canoscan genutzt und unter Ubuntu liefen alle out-of-the-box.

BTW: Ich nutze seit etlichen Jahren ausschließlich Ubuntu mit GNOME und bin höchst zufrieden damit.

Das ist ja bekannt, dass Du ein Ubuntu-Anhänger bist Maik.
Das ist keine Schande.
Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein

Offline Bursche

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: Welches Linux?
« Antwort #25 am: 18. Dezember 2013, 09:39:45 »
Mich wundert ja das Scannerproblem. Ich selbst habe schon mehrere Canoscan genutzt und unter Ubuntu liefen alle out-of-the-box.
...
Der Scanner steht auf div. Blacklists, bislang ist das aber kein großes Problem, da neben dem Ubuntu-Laptop noch eins mit XP steht. Wenn der neue Rechner da ist, werde ich es bei Gelegenheit mal mit einer VM probieren, werde weitere Druckertreiber durchprobieren und mich an das Abenteuer Elster unter Linux wagen. Aktuell ist aber eher spannend, wie lange hermes wohl brauchen wird, das Paket zu liefern.

Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: Welches Linux?
« Antwort #26 am: 18. Dezember 2013, 15:30:20 »
Eben ist mir noch etwas eingefallen zur ursprünglichen Frage.  Probier Deinen neuen Laptop doch mit Knoppix aus, denn da gibt es die beste, mir bekannte Hardwareerkennung !
Knoppix ist ein Debian Derivat von Klaus Knopper und kommt auch mit sehr aktueller Hardware klar.

Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein

Offline fabdo

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 41
    • fabdo.net
Re: Welches Linux?
« Antwort #27 am: 06. Januar 2014, 16:23:16 »
ich bin nun auch schon jahre mit linux unterwegs und sogar seit gut 6 jahren windowsfrei. ich habe auch schon viele distros ausprobiert und einiges getestet. seit über einem jahr bin ich einer distro treu: manjaro linux.

http://manjaro.org/

manjaro basiert auf arch. ist somit ein rolling release. sicher, läuft rund und hat viele aktuelle pakete. majaro hat aber für die normalen pakete eine eigen repo, quasi als sicherheitspuffer. von manjaro kann man aber auch auf die community-repo AUR zugreifen.

sowohl auf meinem pc und laptop http://www.dostmusik.de/pclinux.html läuft seit über einem jahr manjaro reibungslos - feine sache das!
:-D

"Magellan eXplorist 110" mit OSM-Karten


Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: Welches Linux?
« Antwort #28 am: 06. Januar 2014, 18:30:01 »
sowohl auf meinem pc und laptop http://www.dostmusik.de/pclinux.html läuft seit über einem jahr manjaro reibungslos - feine sache das!
:-D

Ja, das sieht in der Tat sehr gut aus ! 
Vor einigen Wochen bin ich auch über Manjaro Linux gestolpert und hab es auf einem Experimentierrechner installiert.  Da ist es in unter 10 Sekunden gebootet und benutzbar ! Nicht schlecht. :-)
Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein

Offline fabdo

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 41
    • fabdo.net
Re: Welches Linux?
« Antwort #29 am: 06. Januar 2014, 21:19:19 »
genau, manjaro rennt wie sau und ist dabei echt unheimlich stabil und ich hatte wirklich noch nie probleme mit updates, das dann irgendwie/irgendwas mein system zerschossen hat. schon nett :)
"Magellan eXplorist 110" mit OSM-Karten