Autor Thema: Safari (und mehr) in der Nordsee  (Gelesen 6372 mal)

Offline Marschkompasszahl

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 246
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #15 am: 14. Juli 2015, 13:52:58 »
Ich mag ja die Euforie gerade nicht bremsen.. wir haben jetzt über 500 Safaris... nicht das es bald mehr Foto caches als alles andere gibt....
Aus meiner Sicht, würde ich jetzt erstmal eine Pause einlegen..

So etwas soll, wenn möglich, kein Dauerzustand sein...

WARUM? Nur weil sie nicht zu Euren präferierten Cachearten zählen?
Ich bin hingegen kein Freund von Rätselcaches, sollte ich darum dafür plädieren, weitere Caches dieser Art einschränken oder unterbinden zu wollen?!  ::)

Wie schon gesagt: VIRTUALS, inkl. Reverse-Caches sind derzeit ein Alleinstellungskriterium von OC.
Vielleicht fällt uns noch mal was anderes (besseres) ein, um uns von GC.com zu unterscheiden;
aber derzeit sehe ich darin durchaus auch eine Chance, mit Cachearten, die bei GC.com (mittlerweile) fehlen, für Interesse zu sorgen und diese Cacher hierher zu locken.

Ich finde es nicht zielführen, die Zahl der Webcams, Safaris und einfachen VTs einzuschränken, als vielmehr sich zu fragen und sicher zu stellen:
wie schafft man es, ein Mindestmaß an Qualität zu halten und zu bewahren, was sind die Ansprüche, die ein solcher Cache haben muss?
- ich reviewe mich selbst!

Offline 4_Vs

  • Vereinsmitglied
  • Vereinsmitglied
  • Large
  • *
  • Beiträge: 3159
  • Freier Cacher
    • vaahsen.de
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #16 am: 14. Juli 2015, 14:00:00 »
Hiho,

jo, wir wollen ja auch nicht einschränken - aber müssen wir die deswegen "pushen"?

SG
Micha
Whenever I try to plan something, it doesn't seems to work out. So why plan, it only leads to disappointment! (Eddie van Halen)

following

  • Gast
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #17 am: 14. Juli 2015, 14:15:30 »
WARUM? Nur weil sie nicht zu Euren präferierten Cachearten zählen?

Weil vermutlich ein Kannibalisierungseffekt bei den traditionellen OC-Caches eintritt - die Logzahlen dort sind seit 2014 wieder rückläufig, wie schon in den "Jahren des Stillstands", bevor der OC-Verein gegründet wurde. Wenn man im Umreis von 5 Kilometern 50 Safaris loggen kann, macht man sich eher nicht die Mühe, die 15 km bis zum nächsten noch ungefundenen OC-Cache zu fahren. Zumindest mir geht es so - ich hab Spaß bei der Safari-Suche, aber ich hätte mehr Dosen gesucht ohne Safaris. Auch beim Veröffentlichen von Caches ist ein solcher Effekt zu befürchten, weil eine schön gemachte Dose einfach viel aufwändiger zu legen ist als eine nette Safari und viel weniger Logs bekommt.

Auch wenn das jetzt einen Aufschrei gibt: Ich wäre dafür, dass man nur eine Safari pro drei gelegten und noch aktiven Dosen veröffentlich kann. So würde der Safari-Boom das traditionellen Caching unterstützen. (Bereits bestehende Safaris hätten Bestandsschutz).

Offline 4_Vs

  • Vereinsmitglied
  • Vereinsmitglied
  • Large
  • *
  • Beiträge: 3159
  • Freier Cacher
    • vaahsen.de
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #18 am: 14. Juli 2015, 14:44:22 »
Auch wenn das jetzt einen Aufschrei gibt: Ich wäre dafür, dass man nur eine Safari pro drei gelegten und noch aktiven Dosen veröffentlich kann. So würde der Safari-Boom das traditionellen Caching unterstützen. (Bereits bestehende Safaris hätten Bestandsschutz).
Da hast Du recht - hier ist der AUFSCHREI ^^

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass jemand Tradis legt, um noch einen Safari legen zu dürfen? Wo ist denn da der OPEN Gedanke?

Ich finde einfach wir sollten mal ne Pause mit den "Logos & Schriftzügen" etc. machen, das fixt schon an - mir juckt auch jedes Mal der Finger, wenn wieder frei Punkte da sind - ich entscheide mich zur Zeit aber bewusst gegen das legen weiterere Safaris.
Whenever I try to plan something, it doesn't seems to work out. So why plan, it only leads to disappointment! (Eddie van Halen)

following

  • Gast
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #19 am: 14. Juli 2015, 15:09:48 »
Ich finde einfach wir sollten mal ne Pause mit den "Logos & Schriftzügen" etc. machen, das fixt schon an - mir juckt auch jedes Mal der Finger, wenn wieder frei Punkte da sind - ich entscheide mich zur Zeit aber bewusst gegen das legen weiterere Safaris.

+1

Ich fürchte aber, dass das nicht ausreichen wird.

Anderer Vorschlag: Safaris werden aus der allgemeinen Fundstatistik rausgenommen und erscheinen nur separat als "gefundene Safaris" im öffentlichen Profil. Das würde die Punktesammler wieder mehr zu den traditionellen Caches lenken.

Offline Slini11

  • Vereinsmitglied
  • Normal
  • *
  • Beiträge: 1112
  • OC-Only
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #20 am: 14. Juli 2015, 15:22:57 »

+1

Ich fürchte aber, dass das nicht ausreichen wird.

Anderer Vorschlag: Safaris werden aus der allgemeinen Fundstatistik rausgenommen und erscheinen nur separat als "gefundene Safaris" im öffentlichen Profil. Das würde die Punktesammler wieder mehr zu den traditionellen Caches lenken.
Also an sich fänd' ich das gut. Nur schlagen wir dann genau den selben weg wie Groundspeak mit den Challenges (nicht verwechseln mit dem Challenge-Caches) ein.
Die waren Anfangs auch in der Statistik drin in später nicht mehr...und irgendwann waren se dann weg.
Das die Safaris verschwinden, kann mich mir nicht vorstellen, dennoch müsste solch ein Schachzug gut durchdacht sein, sodass niemand einem Großteil nicht auf die Füße getreten wird.

following

  • Gast
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #21 am: 19. Juli 2015, 18:07:01 »
Hier mal ein konkreter Vorschlag für eine separat ausgewiesene Safari-Logstatistik.

Offline mambofive

  • Team Opencaching Deutschland
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 438
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #22 am: 19. Juli 2015, 18:11:40 »
Gefällt mir. Nur das '+' sieht optisch etwas komisch aus, vllt stattdessen ein 'sowie'?

Offline Jan Tenner

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 17
  • www.koerli.de
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #23 am: 19. Juli 2015, 18:29:41 »
Zitat
Anderer Vorschlag: Safaris werden aus der allgemeinen Fundstatistik rausgenommen und erscheinen nur separat als "gefundene Safaris" im öffentlichen Profil. Das würde die Punktesammler wieder mehr zu den traditionellen Caches lenken.

Oder, wenn man wie ich keine OC-Onlys in der Nähe hat, zu GC.

Ich habe viel Freude an den Safaris, so, wie sie sind.

following

  • Gast
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #24 am: 19. Juli 2015, 18:50:01 »
Oder, wenn man wie ich keine OC-Onlys in der Nähe hat, zu GC.

D.h. du machst die Safaris tatsächlich nur wegen der Fundstatistik in deinem OC-Profil / deinem Statistikbild?

Offline Jan Tenner

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 17
  • www.koerli.de
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #25 am: 19. Juli 2015, 18:59:20 »
Nein, weil ich gern mehr auf OC machen würde, an das die einzige Möglichkeit ist.

Ich nehme auch gern OC-Only Caches mit wenn ich irgendwo bin, nur in meiner Nähe geht da wenig bis nichts. Die, die da sind, habe ich. :P

Wegen 1-2 Dosen würde ich auch keine 50+ km fahren wollen.

following

  • Gast
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #26 am: 19. Juli 2015, 19:04:13 »
Dann verstehe ich deinen Einwand nicht. Mein Vorschlag ist, die Safaris aus der Fundstatistik rauszunehmen oder zumindest von der Hauptstatistik zu trennen. Suchen und loggen könntest du sie genauso wie vorher.

Offline Siggiiiiii

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 202
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #27 am: 19. Juli 2015, 19:05:09 »
Manche Safaris erlauben Mehrfachlogging. Wird das rausgefiltert?

following

  • Gast
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #28 am: 19. Juli 2015, 19:07:35 »
Manche Safaris erlauben Mehrfachlogging. Wird das rausgefiltert?

Hausaufgabe bis morgen: Im Wiki nachlesen.

Offline Siggiiiiii

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 202
Re: Safari (und mehr) in der Nordsee
« Antwort #29 am: 19. Juli 2015, 19:13:35 »
Ich interpretiere das als Ja. Ich leide grad an einem tl;dr Syndrom.

Zur Statistik: Ich gehe davon aus, dass das abflacht, wenn die Promotion mit dem Bildmalen im Wasser vorbei ist. Für eine Safari muss man ja idR seinen Luxuskörper tatsächlich raus bewegen und etwas passendes Finden. Das haben dann halt keine Owner versteckt sondern Bauarbeiter oder Künstler.  ;) Würde ich einfach mal beobachten, wie es sich in den nächsten Monaten entwickelt.