Autor Thema: Rechtsfragen Cachelistings  (Gelesen 2474 mal)

Offline Natureshadow / König Moderig

  • Vereinsmitglied
  • Nano
  • *
  • Beiträge: 86
    • NaturalNik Broadcast
Rechtsfragen Cachelistings
« am: 16. Februar 2016, 10:30:55 »
Hallo zusammen,

ich habe mir aus gegebenem Anlass gerade nochmal die Remix-Möglichkeiten der CC-Lizenzen angesehen.

Da Opencaching.de fordert, alle Listings zumindest *auch* unter CC-BY-NC-ND zu stellen, scheint es da doch immense Probleme zu geben. Wir hatten usn vor einiger Zeit mal darauf geeinigt, dass man seine Listings ja auch *zusätzlich* unter eine freiere Lizenz stellen kann.

Allerdings scheint das nicht so einfach zu sein, wenn ich fremdes Material verwende. Einfaches Beispiel sind Wikipedia-Auszüge in Listings. Selbst mit Quellenangabe darf ich das nicht. Wikipedia-Texte stehen unter CC-BY-SA, das heißt ich darf Derivate *ausschließlich* auch weider unter CC-BY-SA veröffentlichen. Ich darf keine weiteren Einschränkungen anwenden.

Die CC-Lizenzen sehen die 1:1-Übernahme als Teil eines anderen Werkes nicht als Kopie, sondern tatsächlich als Derivat an.

Es ist also illegal, ein Zitat aus Wikipedia in einem Cachelisting zu verwenden, selbst mit korrekter Quellen- und Urheberangabe.

Dasselbe betrifft dann demnach ca. 95% aller anderen Werke, die man auf einer freien Plattform in ein freies Listing einbetten wollen würde.

Eine gute Abhandlung darüber findet sich hier: http://wikieducator.org/Creative_Commons_unplugged/Remix_and_compatibility

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Beste Möglichkeit: CC-BY-NC-ND als Default und Mindestfreigabe nehmen und ansonsten eine Lizenzauswahl in den Listingeditor einbauen.
  • Katastrophale Lösung: Alle Caches, die Material, das nicht CC-BY oder freier ist, einbetten, melden, auf Entfernung der Owner hoffen und ansonsten entfernen (nicht nur archivieren)
  • Linksautonome Lösung: Einfach in eigenen Listings per Freitext deklarieren, dass man der OC.de-Lizenz widerspricht und das Listing ausschließlich unter der selbst benannten Lizenz steht; würde vermutlich zum Rausschmiss führen

Kurzum: Opencaching.de verhindert faktisch den sinnvollen Umgang mit freiem Material, und das ist schade. Es muss eine Lösung her!

Viele Grüße,
Nik

following

  • Gast
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #1 am: 16. Februar 2016, 12:20:27 »
Es ist also illegal, ein Zitat aus Wikipedia in einem Cachelisting zu verwenden, selbst mit korrekter Quellen- und Urheberangabe.

Sofern das Zitat Schöpfungshöhe hat. Kurzzitate (wenige Zeilen/Sätze) werden z.B. auch in der Wikipedia akzeptiert, wenn sie unter einer inkompatiblen Lizenz stehen.

Zitat
Dasselbe betrifft dann demnach ca. 95% aller anderen Werke, die man auf einer freien Plattform in ein freies Listing einbetten wollen würde.

Es betrifft eher 5% als 95%. :-) Zunächst mal gibt es neben der Wikipedia auch jede Menge Quellen für freies Material - z.B. Fotodatenbanken - das zur OC.de-Lizenz kompatibel ist. Und dann gibt es das Urteil des EuGH vom 21. Oktober 2014, das das externe Einbetten von lizenzfremden Werken erlaubt, solange sie als Einbettung erkennbar sind ("framing").

Also man bette ein Wikipedia-Bild ein (per <img> bzw. Bild-Einfügen-Knopf), mache ein Rähmchen drum, schreibe drunter dass es aus der Wikipedia bzw. den Wikimedia Commons stammt und verlinke dort auf das Original. Mit Wikipedia-Texten funktioniert das natürlich nicht, hier dürfen allenfalls kurze Zitate in OC-Listings oder -Logs übernommen werden.


Zitat
Beste Möglichkeit: CC-BY-NC-ND als Default und Mindestfreigabe nehmen und ansonsten eine Lizenzauswahl in den Listingeditor einbauen.

Würde das Problem nicht lösen, weil weiterhin eine Kompatibilität zu CC-BY-NC-ND gegeben sein muss - also kein Reinkopieren von SA-Material möglich.

Die Wikimedia Commons haben keinen Mindeststandard, sondern lassen verschiedene, zueinander inkompatible Lizenzen zu, was die Weiterverwertung von Wikipedia-Inhalten als Ganzes ziemlich kompliziert macht. Bei Opencaching.de geht es aber genau um diese Weitergabe als Ganzes: Die Listings und Logs dürfen frei weitergegeben und veröffentlicht werden; es gibt auch Replikationsfunktionen für die gesamte OC-Datenbank. Daraufhin ist die OC.de-Lizenz ausgelegt, nicht auf die Bereitstellung von Inhaltsfragmenten zur Weiterverwendung außerhalb des Geocachings.

Zitat
Katastrophale Lösung: Alle Caches, die Material, das nicht CC-BY oder freier ist, einbetten, melden, auf Entfernung der Owner hoffen und ansonsten entfernen (nicht nur archivieren)

Bei allen Listings, bei denen Material einkopiert wurde das nicht CC-BY-NC-ND oder freier ist und Schöpfungshöhe hat, die Owner bitten es korrekt zu lizenzieren oder zu entfernen; sofern das nicht passiert die Caches melden, damit sie vom Support gesperrt/versteckt werden. Scheint mir der sinnvollste Weg zu sein.

Zitat
Linksautonome Lösung: Einfach in eigenen Listings per Freitext deklarieren, dass man der OC.de-Lizenz widerspricht und das Listing ausschließlich unter der selbst benannten Lizenz steht; würde vermutlich zum Rausschmiss führen

Mit dem Speichern des Listings bestätigst du, dass du die OC-Lizenz anerkennst, und erlaubst Opencaching.de und jedem Dritten unwiderruflich, es unter CC-BY-NC-ND zu verwerten. Von daher würde ich diese widersprechende Erklärung für unwirksam halten.
« Letzte Änderung: 16. Februar 2016, 13:27:29 von following »

Offline Schnatterfleck

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #2 am: 16. Februar 2016, 21:38:26 »
Einfach in eigenen Listings per Freitext deklarieren, dass [...] das Listing ausschließlich unter der selbst benannten Lizenz steht [...]

Lass das ausschließlich weg, und es passt.

Ein potentieller Lizenznehmer hat dann genau zwei Möglichkeiten:
  • Er verwendet Deine neu angegebene, zum verwendeten Original passende Lizenz (z.B. CC-BY-SA) - alles in Butter.
  • Er veröffentlicht das gesamte Listing unverändert via der CC-BY-NC-ND. Da er es (wegen ND) nicht verändern darf, steht Dein hinzugefügter Lizenztext dann noch drin. Auch alles in Butter.

Zumindest für Bilder (die als eigenes, vom restlichen Inhalt unabhängiges Werk erkennbar sind) mache ich das schon immer so. (Vielleicht sollte ich mir zusätzlich die erwähnte Sache mit einem Rahmen noch überlegen, um das wirklich ganz, ganz klar zu machen)
Auf die Weise habe ich z.B. auch schon Unmengen veröffentlichter Wikipedia-Bilder in Tageszeitungen, Magazinen, großen kommerziellen Webseiten,... gesehen. Alles veröffentlicht von Unternehmen, die sicher jeweils von einer beeindruckend aufgestellten, auf Urheberrecht spezialisierten Rechtsabteilung beraten werden.

Wie following schon erwähnte, ist es bei der Übernahme von Texten komplizierter. Da hilft aber einfaches Neuformulieren.
Bietet sich meistens sowieso an: Pure Wikipedia Texte sind tendenziell eher langatmig, stocksteif formuliert und generell leicht einschläfernd.

Ich sehe da erstmal jetzt keine grundlegenden Probleme mit der Lizenz, im Gegenteil.

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #3 am: 17. Februar 2016, 19:56:16 »
Es ist also illegal, ein Zitat aus Wikipedia in einem Cachelisting zu verwenden, selbst mit korrekter Quellen- und Urheberangabe.

Sofern das Zitat Schöpfungshöhe hat. Kurzzitate (wenige Zeilen/Sätze) werden z.B. auch in der Wikipedia akzeptiert, wenn sie unter einer inkompatiblen Lizenz stehen.

Ja, natürlich, aber wir betrachten hier Werke von Schöpfungshöhe.

Es betrifft eher 5% als 95%. :-) Zunächst mal gibt es neben der Wikipedia auch jede Menge Quellen für freies Material

Ja klar, aber zum Beispiel bin ich auch Mitglied in einem Verein, der freie Software & Co. im Programm hat, und im Rahmen dessen darf ich keine unfreie Lizenz erteilen.

Unabhängig davon möchte ich aber vielleicht auch Cachelistings erstellen, die ein abgeleitetes Werk eines anderen Werkes sind (und es nicht nur „rahmenzitieren“), und finde, daß man diese Freiheit erlauben sollte, wenn es nicht auf OC-Seite unzumutbar schwer ist. Sonst ist das „open“ ja eine Lüge…

Beste Möglichkeit: CC-BY-NC-ND als Default und Mindestfreigabe nehmen und ansonsten eine Lizenzauswahl in den Listingeditor einbauen.

Würde das Problem nicht lösen, weil weiterhin eine Kompatibilität zu CC-BY-NC-ND gegeben sein muss - also kein Reinkopieren von SA-Material möglich.

Daher ja mein Vorschlag:

CC-BY-NC-ND wurde ja gewählt, damit ein Mindeststandard („darf man unverändert nichtkommerziell weiterverbreiten“) gegeben ist. Erlaubt auch Werke unter allen Lizenzen, die diesem Mindeststandard entsprechen statt CC-BY-NC-ND zu forçieren.

Bei Opencaching.de geht es aber genau um diese Weitergabe als Ganzes: Die Listings und Logs dürfen frei weitergegeben und veröffentlicht werden; es gibt auch Replikationsfunktionen für die gesamte OC-Datenbank. Daraufhin ist die OC.de-Lizenz ausgelegt, nicht auf die Bereitstellung von Inhaltsfragmenten zur Weiterverwendung außerhalb des Geocachings.

Ja, das würde mit dem Lizenzmindeststandard auch weiterhin funktionieren. Und das Bereitstellen kann man ja aktuell bereits erreichen, indem man eine zweite Lizenz parallel anbietet (siehe meine Cachelistings und mein Profil). Das ist aber die egress-Seite von OC.

Hier geht es mir aber vielmehr um die ingress-Seite, also hereinkommende Inhalte – ich möchte es ermöglichen, Inhalte auf OC zu publizieren, die eine Lizenz beïnhalten, die auch erlaubt, was die OC-Standardlizenz erlaubt (aber potentiell auch mehr erlaubt, selbst wenn sie dieses „mehr“ an weitere Bedingungen knüpft).

Das heißt, solange eine Lizenz Nichtkommerziellen erlaubt, das Werk unverändert weiterzugeben, und daran keine weitere Bedingung stellt, ist sie unproblematisch. (Im Fall CC-BY-SA oder GPL ist ja die Bedingung „Derivat muß unter derselben Lizenz stehen“ für Derivate relevant, nicht so sehr für unveränderte Kopiën, da diese ja auch unter der CC-BY-SA oder GPL erreichbar sind.)

Aktuell geht dies nicht, weil die ingress-Lizenzen (-SA- oder (L)GPL) es nicht erlauben, die Freiheiten, die den Werknutzern erteilt werden, in einem abgeleiteten Werk weiter einzuschränken. Soweit ich das irgend erkennen kann würde es OC nicht wehtun, das zu erlauben.

Was man hierzu OC-seitig tun müßte ist:

① eine Seite erstellen, die (Empfängern/Nutzern) erklärt, daß Listings und Logtexte standardmäßig unter CC-BY-NC-ND 3.0 (DE) stehen, sofern nichts anderes durch den Autor erlaubt wurde

② in GPX-Dateien, HTML u.ä. den Abschnitt…

&lt;a href='http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/' target='_blank'&gt;CC BY-NC-ND&lt;/a&gt;

… durch einen Verweis auf diese Seite ersetzen

③ in den Nutzungsbedingungen für Autoren/Cacheersteller darauf hinweisen, daß neben CC-BY-NC-ND 3.0 (DE) auch andere Lizenzen möglich sind, sofern sie Nichtkommerziellen die unmodifizierte Weitergabe des Werkes ohne Einschränkung erlaubt (ggfs. mit Link auf die o.a. Seite, aber nichtmals nötig, da die o.a. Seite ja für Empfänger ist – und daher unkompliziert formuliert sein sollte), und ggfs. noch darum bitten / anregen, daß der gewählte Lizenztext auch auf Deutsch verfügbar sein sollte (ich hab meine ja extra übersetzt).

Katastrophale Lösung: Alle Caches, die Material, das nicht CC-BY oder freier ist, einbetten, melden, auf Entfernung der Owner hoffen und ansonsten entfernen (nicht nur archivieren)

Bei allen Listings, bei denen Material einkopiert wurde das nicht CC-BY-NC-ND oder freier ist und Schöpfungshöhe hat, die Owner bitten es korrekt zu lizenzieren oder zu entfernen; sofern das nicht passiert die Caches melden, damit sie vom Support gesperrt/versteckt werden. Scheint mir der sinnvollste Weg zu sein.

Das ist der laut aktuellen Nutzungsbedingungen einzige (von einer Klage an die Cachelistingautoren wegen Urheberrechtsverletzung, oder dem Rausschmiß derselben wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen und einer Klage gegen OC wegen Urheberrechtsverletzungen) mögliche Weg.

Da wir das nicht für sinnvoll halten bitten wir darum, diese Nutzungsbedingungen zu ändern, weil es OC nicht wehtut, dies zu erlauben, von einem kleinen Bißchen Komplexität mehr mal abgesehen (die aber handhabbar ist). Falls nötig aktualisiere ich auch meinen Checkout und schlage einen Patch vor, ich bin ja Informatiker FFS…

Linksautonome Lösung: Einfach in eigenen Listings per Freitext deklarieren, dass man der OC.de-Lizenz widerspricht und das Listing ausschließlich unter der selbst benannten Lizenz steht; würde vermutlich zum Rausschmiss führen

Mit dem Speichern des Listings bestätigst du, dass du die OC-Lizenz anerkennst, und erlaubst Opencaching.de und jedem Dritten unwiderruflich, es unter CC-BY-NC-ND zu verwerten. Von daher würde ich diese widersprechende Erklärung für unwirksam halten.

Ja, ist sie. Was halt nirgendwo geklärt ist ist, wer für diesen Vertragsbruch/Urheberrechtsverstoß haftbar ist… da macht so eine Klausel schon einen Unterschied, aber auch nur marginal (ich sehe in beiden Fällen den Listingsautor in der Haftung).

Aber laßt es doch bitte einfach nicht so weit kommen, wenn der Ausweg doch so einfach ist!

Danke!


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

following

  • Gast
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #4 am: 17. Februar 2016, 21:28:53 »
CC-BY-NC-ND wurde ja gewählt, damit ein Mindeststandard („darf man unverändert nichtkommerziell weiterverbreiten“) gegeben ist. Erlaubt auch Werke unter allen Lizenzen, die diesem Mindeststandard entsprechen

...

Hier geht es mir aber vielmehr um die ingress-Seite, also hereinkommende Inhalte – ich möchte es ermöglichen, Inhalte auf OC zu publizieren, die eine Lizenz beïnhalten, die auch erlaubt, was die OC-Standardlizenz erlaubt (aber potentiell auch mehr erlaubt, selbst wenn sie dieses „mehr“ an weitere Bedingungen knüpft).

Ist erlaubt, war schon immer erlaubt. Nichts und niemand verbietet dir, z.B. ein CC-BY-Werk oder ein Public-Domain-Werk auf Opencaching.de einzustellen und als solches zu kennzeichnen. Oder ein Werk das sowohl unter CC-BY-ND als auch unter CC-BY-SA steht. Mit dem Schnatterfleck-Trick kannst du sogar reine SA-Werke einstellen. Passt also schon alles.

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #5 am: 17. Februar 2016, 21:43:20 »
Mit dem Schnatterfleck-Trick kannst du sogar reine SA-Werke einstellen.
Passt also schon alles.

Nein, zwei Sachen passen nicht:

• wenn das gesamte Listing (oder Logtext), nicht nur einzelne Zitate, das abgeleitete Werk sein sollen

• wenn man in einer Organisation mitmacht, die freie Lizensierung vorschreibt

Meine Güte, was sträubst Du Dich so, wenn der Aufwand seitens OC, das offiziell zu erlauben, so gering ist?
« Letzte Änderung: 17. Februar 2016, 21:54:37 von mirabilos »


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #6 am: 17. Februar 2016, 22:34:40 »
Oh, es wird noch lustiger.

Auf http://www.opencaching.de/articles.php?page=impressum#tos steht aktuell:

Zitat
* Der Besitzer des Geocaches erlaubt ausdrücklich, dass die unveränderte Beschreibung des Geocaches auch von Dritten kostenfrei veröffentlicht werden darf.

Das ist soweit in Ordnung und entspricht dem, worum ich bitte. Aber es geht weiter mit:

Zitat
Alle durch die Benutzer auf Opencaching.de eingebrachten Inhalte stehen unter der Lizenz „Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0“ […] Eine kommerzielle Nutzung der Inhalte ist in jeglicher Form ausgeschlossen; ebenso dürfen keine Veränderungen/Abwandlungen der Inhalte vorgenommen werden.

Das ist das, woran ich mich stoße – hier kommen die Einschränkungen ins Spiel. An dieser Stelle reicht es hinzuzufügen, daß das nur gilt, wenn der Autor nicht anderweitig verfügt hat. Die erste von mir zitierte Stelle reicht ja bereits, um den „Mindeststandard“ zu erfüllen.

Doch dann geht’s los:

Zitat
Für die Namensnennung ist die Form

 © $USERNAME, Opencaching.de, CC BY-NC-ND, Stand: $DATUM

Hier schreibt OC an die Nutzerinhalte die Lizenz dran. Sowohl hier als auch durch die obige Formulierung „Alle durch die Benutzer auf Opencaching.de eingebrachten Inhalte stehen…“ bedeuten, daß ich auch mit dem „Schnatterfleck-Trick“ nichts auf OC.DE „einbringen“ (hochladen – Bilder oder Texte) darf/kann, für das ich nicht eine CC-BY-NC-ND 3.0 (DE)-Lizenz erteilen darf.

Dazu noch eine weitere Anmerkung: das Zitatrecht ist (siehe BGH-Urteil) sehr eingeschränkt; man darf nur kleinste Textstellen zitieren, wenn man sich im eigenen Werk eingehend damit beschäftigt… also auch das reine Einframen von Inhalten ist keine erlaubte Zitatsform; im Gegenteil, es gibt auch Urteile, wo explizit erklärt wird, daß man sich durch z.B. IFRAME den fremden Inhalt zueigen macht. (Die anderen Webseiten, die z.B. Wikipedia-Inhalte verteilen, tun dies halt unter CC-BY-SA und haben die Möglichkeit dazu, die unfreiere Lizenz vom Zutreffen auszuschließen; ein OC.DE-Nutzer hat, sowohl durch die OC-Nutzungsbedingungen als auch durch den automatisch hinzugefügten Lizenzvermerk, nicht diese Möglichkeit.) Und selbst wenn man den eingerahmten Inhalt hinreichend abtrennt muß er ja immer noch extern gehostet werden, darf nicht mit in die GPX rein, usw.

Bei der Recherche habe ich noch eine weitere lustige Passage gefunden:

Zitat
Die Software, mit der die Plattform Opencaching.de betrieben wird, ist unter der GNU GPL mit zusätzlichen Einschränkungen lizenziert.

Diese Einschränkungen sind nichtig! (Dachte, ihr wollt das vielleicht wissen.)

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

① die FSF als Rechteinhaber des GPL-Lizenztextes verbietet eine Änderung desselben. Der Lizenztext verbietet das Hinzufügen von weiteren Einschränkungen.

Gut, sagt ihr, ihr seid die Autoren, ihr könnt ja eine GPL-ähnliche Lizenz schreiben und die nehmen… aber:

② auf https://github.com/OpencachingDeutschland/oc-server3/blob/master/doc/license.txt listet ihr schön säuberlich Komponenten auf, die andere Lizenzen haben und benutzt werden; hierunter auch mehrere Komponenten unter GPL. Die GPL besagt unter anderem, daß dann das Gesamtwerk auch GPL sein muß(!). („mere aggregation“, also das Hinzufügen von z.B. Bildern unter anderen Lizenzen, ist kein Problem, sogar im selben tarball, aber ihr ruft ja explizit u.a. PHP-Code unter GPL auf.)

Das wird dann mit den Einschränkungen lustig: sobald ihr versucht, das Gesamtwerk (Opencaching Implementation Version 3) unter GPL-mit-Einschränkungen zu publizieren greift die Terminierungsklausel: GPLv2 §4 sagt, daß ihr sofort die Lizenz für die Fremdkomponenten, die ihr besitzt, verliert; ihr müßt dann aktiv bei diesen Autoren um die Neuerteilung der GPL bitten. Das ist etwas harsch, daher ist GPLv3 §8 etwas netter und ermöglicht das automatisierte Zurückholen der Lizenz, nachdem man den Verstoß behoben hat.

Daher solltet ihr diese Einschränkungen aufheben, in eurem eigenen Interesse…


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #7 am: 19. März 2016, 01:00:50 »
Daraufhin ist die OC.de-Lizenz ausgelegt, nicht auf die Bereitstellung von Inhaltsfragmenten zur Weiterverwendung außerhalb des Geocachings.

Hm, mir ist noch eine Erklärungsweise eingefallen, die vielleicht besser hilft zu verstehen, warum ich damit ein Problem habe und, nach langen Diskussionen, das auch König Moderig mittlerweile erkennt:

Was ihr eigentlich wollt ist: eine Erlaubnis, die Listings unverändert und nichtkommerziell weitergeben zu dürfen.

Was die CC-BY-NC-ND aber ist: ein Verbot, die Listings verändert und/oder kommerziell weitergeben zu dürfen.

Wenn ich Sachen unter, sagen wir einfach, GPL habe, dann erlaubt die Lizenz sehr wohl die unveränderte nichtkommerzielle Weitergabe, sie erlaubt es nur halt nicht, die anderen Formen der Weitergabe zu verbieten (weitere Einschränkungen hinzuzufügen). Wenn ich nicht der alleinige Rechteinhaber bin kann ich solche Sachen nicht unter CC-BY-NC-ND duallizensieren.

Daher rührt meine Bitte, auch eine ausschließliche Veröffentlichung unter anderen Lizenzen zu erlauben, solange diese das erlauben, was ihr braucht (Erlaubnis für nichtkommerzielle unveränderte Weitergabe, die so weitergegeben werden darf). Das schließt nämlich dann z.B. alle „copycentre“-Lizenzen (BSD/MIT/MirOS/…) mit ein, aber auch die ganzen „copyleft“-Lizenzen.

Hierzu bedarf es ja lediglich einer Änderung an der schon erwähnten Stelle in den Nutzungsbedingungen und eine Änderung in dem Material, das hart in z.B. den GPXen und OKAPI ausgeliefert wird (ggfs. dort auf eine neu anzulegende Seite verweisen), und ein bißchen Erklärungstext (ggfs. separat für Nutzer vs. Cacheersteller).


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

following

  • Gast
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #8 am: 19. März 2016, 13:55:04 »
Was du vorschlägst, ist

a) reine Kosmetik - es würde rechtlich nichts ändern, denn schon jetzt erlaubt Opencaching.de es jedem, seine Inhalte auch auch unter beliebige weitere Lizenzen zu stellen;

b) nicht praktikabel, weil Opencaching.de nicht prüfen kann, welche Lizenzen tatsächlich kompatibel zu CC BY-NC-ND sind. Und wir wären des Wahnsinns, würden wir uns diesbezüglich auf irgendwelche Gutachten oder aktuelle Rechtsprechung verlassen.

Der Hintergrund deines Anliegens ist wohl, dass du die "MirOS-Lizenz" promoten möchtest und Opencaching.de dir dabei helfen soll. Das wird aber nicht passieren. Kannst es stattdessen ja mal bei der Wikipedia oder OpenStreetMap versuchen. ;)
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 15:58:59 von following »

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #9 am: 20. März 2016, 00:10:41 »
a) reine Kosmetik - es würde rechtlich nichts ändern, denn schon jetzt erlaubt Opencaching.de es jedem, seine Inhalte auch auch unter beliebige weitere Lizenzen zu stellen;

Nur unter weitere. Ich möchte den Fall erlauben, stattdessen andere Lizenzen zu ermöglichen. Dies ist genau dann nötig, wenn man nicht der (alleinige) Autor/Rechteinhaber des Cachelistings ist und damit eine CC-BY-NC-ND nicht erteilen darf.

b) nicht praktikabel, weil Opencaching.de nicht prüfen kann, welche Lizenzen tatsächlich kompatibel zu CC BY-NC-ND sind. Und wir wären des Wahnsinns, würden wir uns diesbezüglich auf irgendwelche Gutachten oder aktuelle Rechtsprechung verlassen.

Dann fragt man wen, der sich mit Lizenzen auskennt. Duh. Ich hab mich sogar gemeldet. Ihr wolltet doch eh’, daß ich dem Team beitrete.

Bei diversen Institutionen (OKFN, OSI, FSF, Debian, Fedora, …) gibt es auch Listen. Alle Lizenzen, die als Open Knowledge, Open Source, Free Software durchgehen oder in Debian oder Fedora erlaubt sind fallen automatisch drunter. Das sollte das Gros abdecken. Falls sonst noch eine in Frage käme kann der Cacheowner ja hier nachfragen.

Der Hintergrund deines Anliegens ist wohl, dass du die "MirOS-Lizenz" promoten möchtest und Opencaching.de dir dabei helfen soll. Das wird aber nicht passieren. Kannst es stattdessen ja mal bei der Wikipedia oder OpenStreetMap versuchen. ;)

Vorwurfsvoll, aber der Eindruck ist nicht völlig von der Hand zu weisen. In meinem konkreten Fall geht es aber nicht dadrum (meine Cachelistings sind auch unter aktueller Regel sowohl unter MirOS als auch unter CC-BY-NC-ND verfügbar) sondern um ein anderes Cachelisting, wo ich gerne Textstellen aus Wikipedia einstellen möchte.

Da OC immer noch nicht open ist wird das Listing halt seit Monaten schon nicht dort publiziert.


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

following

  • Gast
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #10 am: 20. März 2016, 01:13:31 »
In meinem konkreten Fall geht es aber ... um ein anderes Cachelisting, wo ich gerne Textstellen aus Wikipedia einstellen möchte.

Kannst du gerne tun, wie es geht hat Schnatterfleck oben in Beitrag #2 erklärt.

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #11 am: 20. März 2016, 13:19:49 »
In meinem konkreten Fall geht es aber ... um ein anderes Cachelisting, wo ich gerne Textstellen aus Wikipedia einstellen möchte.

Kannst du gerne tun, wie es geht hat Schnatterfleck oben in Beitrag #2 erklärt.

Wie *ich* oben erklärt habe kann man das *nicht* tun.

Was Schnatterfleck erklärt hat geht allenfalls für ein Bild, was man deutlich
vom Rest des Textes trennen muß, nicht nach OC hochladen darf (sondern
woanders hosten), und selbst dann ist das noch unsicher.

Das geht nicht, wenn das Listing ein abgeleitetes Werk eines, zum Beispiel,
Textes aus der Wikipedia ist.


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

following

  • Gast
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #12 am: 20. März 2016, 14:06:25 »
Doch das geht. Wikipedia-Text in OC.de-Beiträge lizenzkonform einbetten per Schnatterfleck - Doppellizensierung CC BY-NC-ND + CC BY-SA. Man muss es nur verstehen und auch tun wollen.

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 24
    • Lizenz
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #13 am: 20. März 2016, 21:19:35 »
Doch das geht. Wikipedia-Text in OC.de-Beiträge lizenzkonform einbetten per Schnatterfleck - Doppellizensierung CC BY-NC-ND + CC BY-SA.

Nein, das geht nicht, da der Listingsautor nicht das Recht hat, eine
CC-BY-NC-ND zu erteilen, das Zitatrecht hier auch kaum anwendbar ist,
Textabschnitte nicht so einfach wie Bilder abzugrenzen sind, und das
sowieso nicht hilft, wenn das ganze Listing daraus besteht.

Man muss es nur verstehen und auch tun wollen.

Moment mal. Warst Du nicht der, der vor zwei Postings noch
behauptet hat, keine Lizenzanalyse machen zu können?

Sprichst Du eigentlich für OC oder für Dich selbst hier?

Was muß ich tun, um ein offizielles Statement vom Vorstand hierzu
zu kriegen? Kann ich das Gremium auch direkt anrufen statt hier im
Forum Postings zu machen, auf das vereinzelt Personen antworten,
deren Aussagekraft unklar ist?

Vielleicht sollte ich mal eine Lizenzanalyse aller Geocaching-
Plattformen machen und veröffentlichen… gerade um für Cacher
Rechtssicherheit zu schaffen.


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!

following

  • Gast
Re: Rechtsfragen Cachelistings
« Antwort #14 am: 20. März 2016, 23:11:03 »
Nein, das geht nicht, da der Listingsautor nicht das Recht hat, eine
CC-BY-NC-ND zu erteilen,

Nach einigem Grübeln: Du hast recht. Entschuldige bitte meine Bemerkung oben - ich war derjenige, der es nicht verstanden hat. Damit bleibt dann nur das Umformulieren in eigenen Worten, was ja auch Vorteile hat die oben schon erwähnt wurden. :)

Dann nochmal hierzu:

Zitat
Ich möchte den Fall erlauben, stattdessen andere Lizenzen zu ermöglichen. Dies ist genau dann nötig, wenn man nicht der (alleinige) Autor/Rechteinhaber des Cachelistings ist und damit eine CC-BY-NC-ND nicht erteilen darf.

Das würde genau das verhindern, wozu die neue Datenlizenz bei OC eingeführt wurde: Einen Mindeststandard zu setzen. Alles, was nicht unter CC BY-NC-ND weiterlizenzierbar ist, fällt nicht unter diesen Mindeststandard und ist damit ausgeschlossen. Das wurde aber alles bereits in der ersten Diskussion vor drei Jahren festgestellt, an der du ja beteiligt warst.

Die Wikipedia, OSM etc. machen auch nichts anderes: Sie setzen einen Mindeststandard. OSM hat das damals sogar auf Kosten großer Verluste eingeführt, während bei OC.de nur wenige Prozent der Inhalte verloren gingen. Du hast dort genau das gleiche Problem wie hier: Es gibt wertvolle freie Datenquellen, die nicht lizenzkompatibel sind. Das ist der Preis dafür, dass die Daten als Gesamtes einfach nutzbar sind - man muss nicht auf alle möglichen Speziallizenzen Rücksicht nehmen.
« Letzte Änderung: 21. März 2016, 13:08:16 von following »