Autor Thema: Geomüll-Verwertung  (Gelesen 2309 mal)

following

  • Gast
Geomüll-Verwertung
« am: 06. November 2015, 15:50:52 »
Leider gibt es viele Cachebesitzer, die sich nicht mehr um defekte Caches kümmern. Die Listings werden dann nach Meldung archiviert, und die Überreste bleiben liegen. Was tun?

Ich habe heute eine Geomüll-Liste begonnen. In solchen Caches können noch rettbare Tauschsachen liegen, die man auf andere Caches verteilen kann. Denkbar wäre auch eine Reparatur der Dose, neues Logbuch und Aufnahme in die Abenteuer-Geocaching-Liste. Oder man sammelt die Überreste ein und informiert den Besitzer darüber, wo er sie sich abholen kann. Ne zerbrochene Dose mit matschigem Logklumpen hat keinen Wert mehr... da hätte ich auch keine Bedenken, das Zeug wegzuwerfen. Aber rechtlich gehört es natürlich dem Cachebesitzer, also das muss jeder für sich entscheiden.

Die Liste wird weiter ausgebaut, Ergänzungen sind willkommen. Z.B. wenn ihr nen kaputten Cache gefunden habt, der inzwischen vom OC-Team archiviert wurde. Einfach Nachricht an mich oder hier reinschreiben.

Offline Cyberturm

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 203
  • Spaß ist doch das Wichtigste, oder!?
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #1 am: 06. November 2015, 19:32:11 »
Gute Idee,  :)

ich werde mal die Augen aufmachen und hier Im Rheinland nach Geomüll ausschau halten

Gruß

Cyberturm (Christoph)

Offline lodgebrandenburg

  • Aktive User
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #2 am: 06. November 2015, 21:34:46 »
Hrrrr! Ich liebe diese Schattendosen. Da ist die Freude über einen Fund noch ein ganz klein wenig größer. Ich schau mal ob ich etwas passendes beitragen kann.

Offline Steingesicht

  • Vereinsmitglied
  • Normal
  • *
  • Beiträge: 1042
  • DNF-Logger
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #3 am: 13. November 2015, 19:37:04 »
Oh das hört sich spannend an. Sehr interessant, Peter.

Offline Bananeweizen

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #4 am: 18. November 2015, 08:38:42 »
Aber rechtlich gehört es natürlich dem Cachebesitzer

Klugscheißermodus: Es gehört dem Cache-Eigentümer. Der Besitzer hingegen ist derjenige, der grad die tatsächliche Gewalt drüber hat. Im Fall der Entsorgung also der grade entsorgende. :)

Offline vepeg

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #5 am: 08. Februar 2016, 19:45:25 »
Ich habe mir erlaubt, eine (recht ausführliche) Safari daraus zu machen. http://opencaching.de/OC12A9B Links zu followings Liste sind dabei.
Das ist für mich momentan die beste Lösung, mit Caches umzugehen, die noch vor Ort sind.

Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, lasst es mich wissen.

Noch viel Spaß beim Cachen wünscht
Vepeg

following

  • Gast
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #6 am: 09. Februar 2016, 00:38:38 »
Die Safari-Idee finde ich klasse! Nur die Benennung finde ich unpassend, weil es nicht um "Fehler" des Supports geht. Der Support arbeitet sehr zuverlässig, und wenn doch mal ein Fehler passiert ist dann wird das auf Rückfrage unbürokratisch korrigiert.

Die Abenteuer-Liste ist entstanden durch

- Grenzfälle, bei denen der Cachezustand unklar ist (Ermessensspielraum),
- unterschiedliche Ansichten darüber, ab wann deaktiviert werden soll,
- einige Caches, die Owner selbst archiviert haben obwohl sie weiter machbar sind.

Schwer zu sagen wieviele dieser Caches tatsächlich noch da sind. Da hilft nur nachschauen.

Die Caches in der Geomüll-Liste wurden alle aus dem guten Grund deaktiviert, dass sie gegen die OC-Nutzungsbedingungen verstoßen: "Der Besitzer verpflichtet sich, den Geocache in einem ordentlichen Zustand zu halten". Meist ist das Logbuch schon lange Zeit nass und (wahrscheinlich) nicht mehr beschreibbar. Wenn man solche Caches mit durchschleppt, bekommt OConly den Ruf "schlecht gewarteter Cache".


Wie wär's, die Safari einfach "Abenteuer Geocaching" zu nennen? "Inaktive Caches finden" oder so.

Noch ein Vorschlag:

Zitat
Das Supportteam von Opencaching ist stets bemüht, die Zahl von unfindbaren oder nicht mehr logbaren Caches möglichst gering zu halten. Die Beurteilung von Cachemeldungen ist jedoch mitunter schwierieg, und es kann vorkommen, dass Caches deaktiviert werden, die noch vor Ort liegen. Oft ist der Owner nicht mehr aktiv und hat die Caches auf Opencaching vergessen, sodass er sie nicht mehr warten kann. Das ist nicht nur schade um die Caches, sondern auch Geomüll in der Natur.

Zitat
Findet einen archivierten oder deaktivierten Cache, der noch vor Ort ist.

(In der Abenteuer-Liste stehen auch deaktivierte Caches.)

Zitat
Der Grund, weshalb man den Cache nicht entfernen sollte, liegt daran, dass er noch immer Eigentum des Owners ist. Das gilt auch, wenn sich der Owner nicht meldet.

Wenn der Cache so zerstört ist dass er offensichtlich wertlos ist, sollte das eigentlich kein Problem sein. Finde ich besser solchen Müll zu entsorgen als ihn in der Natur liegen zu lassen.


Interssant fände ich noch die Erlaubnis, diese Safari mehrfach zu loggen; oder den Hinweis, dass man weitere Funde gerne als Hinweis loggen kann. Das würde bei der Wartung der beiden Listen helfen.

Offline Slini11

  • Vereinsmitglied
  • Normal
  • *
  • Beiträge: 1133
  • OC-Only
Re: Geomüll-Verwertung
« Antwort #7 am: 09. Februar 2016, 00:57:29 »
Findet einen archivierten oder deaktivierten Cache, der noch vor Ort ist.
Wenn dann mit den Hinweis, dass nur deaktivierte Caches gesucht werden dürfen, die vom Support deaktiviert wurden.
Sonst sucht jeder Hans und Franz deaktivierte Caches  ;D.