Autor Thema: Neuer Übersetzungsworkflow  (Gelesen 927 mal)

Online teiling88

  • Moderator
  • Small
  • *****
  • Beiträge: 536
  • Vorstand & Entwicklung
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #15 am: 03. Oktober 2017, 22:27:35 »
Ich hoffe sehr, dass das nochmal übedacht wird, sodass man mit seinen Commits zumindest wieder deutsche Texte liefern kann.

Aktuell gibt es dazu keine Intention.

Bislang bin ich dann gerade alle Sprachen durchgegangen und hab es nachgezogen. [...] Das wäre entsetzlich umständlich bis an die Grenze von unmöglich. D.h. tendenziell würden entweder laufend Übersetzungen veralten oder ganz verloren gehen, weil man sich diesen enormen Aufwand nicht machen will.

Es soll Leute geben die sich nur um Übersetzungen kümmern und nicht entwickeln. *mind-blown*

Für eine stabile und gleichbleibende Qualität in den Übersetzungen ist es einfach wichtig, das wir einen einheitlichen Workflow bei den Übersetzungen haben, insbesondere das Feedback der Muttersprachler.

Offline following

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 139
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #16 am: 04. Oktober 2017, 04:03:08 »
Das zweite Zitat war nun recht verkürzt und sinnentstellend. Ich sprach von formalen Änderungen an vorhandenen Texten, bei denen man nicht übersetzend tätig wird ... kommt immer wieder mal vor.

Also ...

Der deutsch-muttersprachliche Entwickler programmiert etwas am Frontend und weiß, welcher deutsche Text da stehen müsste. Er darf es aber aber zunächst nur auf Englisch abliefern (wobei je nach Englischkenntnissen der erste Informationsverlust entsteht). Dann wird das auf Englisch geprüft und gemergt, und dann wird das mehr oder weniger brauchbare Englisch auf Crowdin und aus dem Kontext gerissen wieder ins Deutsche zurückübesetzt ... und dann wird das wieder in den Code eingespielt, erscheint auf www.opencaching.de - und dann erst kann der Entwickler prüfen, wie das Ganze nun tatsächlich auf Deutsch aussieht?

 ??? :-\ :-[
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2017, 04:05:58 von following »
If you can fix it, fix it. If you can’t, accept that it’s broken. It’s just a game after all.

Offline following

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 139
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #17 am: 04. Oktober 2017, 04:28:38 »
Der Kern des Problems ist, dass Englisch als Originalsprache für Crowdin verwendet wird, obwohl die Hauptsprache sowohl des Entwicklerteams wie der Website Deutsch ist.

Stattdessen müssten Crowdin auf den deutschen Texte aufbauen, die von den Entwicklern geliefert werden - und dort müsste dann ins Englische und in die übrigen Sprachen übersetzt werden.

D.h. Die Entwicker liefern die Texte für sys_trans_text und sys_trans_text_de. Auf Crowdin wird dann nach sys_trans_text_en und in alle anderen Sprachen übersetzt.

Ist etwas aufwändiger zu realisieren und passt sicher nicht in den bisherigen Entwurf für das neue Framework, aber es ist machbar. Würde einen Qualitätsverust der deutschsprachigen Website verhindern und glechzeitig die Qualität der englischesprachigen Seite verbessern, weil nämlich die - teils recht dürftigen - englischen Texte der Entwickler auf Crowdin auf jeden Fall nochmal überarbeitet würden. Und man sieht als Entwickler sofort, wie das Frontend in der finalen deutschen Fassung aussieht.

Wärt ihr bereit, mal über diese Option nachzudenken? Ich könnte auch entwicklunsseitig dabei mithelfen, das zu realisieren.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2017, 04:32:21 von following »
If you can fix it, fix it. If you can’t, accept that it’s broken. It’s just a game after all.

Offline ClanFamily (Mirco)

  • Administrator
  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1237
  • Vorstand, Design & Entwicklung
    • ClanFamily.de
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #18 am: 04. Oktober 2017, 08:44:04 »
Danke für Dein Hilfeangebot, dies Entwicklungstechnisch umzusetzen.
Es geht aber leider nicht.

Die gesamte Entwicklung ist Englisch. Die Commits, die Anmerkungen im Quelltext etc.
Damit wurde der Grundstein gelegt, das "System" in englisch zu halten um Entwicklern, die nicht Deutsch sprechen entsprechend zu unterstützen.
Dieses nun zurück zu rollen, damit Du bequem Deutsch programmieren kannst; finde ich nicht relevant.
Schon in den Git Commits hast Du gemerkt, dass wir dieses "Denglish" abschalten und konsequent Englisch durchziehen.

Crowdin arbeitet nach dem Prinzip, dass es eine "Basis-Sprache" gibt, von der aus übersetzt wird.
Man kann sich natürlich die anderen Übersetzten (passiven) Sprachen dort anzeigen lassen, da macht man aber im Workflow nicht wirklich.

Der Code ist daher so zu gestalten, dass Du auf englisch entwickelst und neue Sprachtexte direkt in Crowdin übersetzt, wenn Dir die Aussage des Textes entsprechend wichtig ist.
Wir zwingen uns mit dieser Technik, Deutsch zu 100% zu berücksichtigen. Ich denke dass die Unterstützung der anderen Übersetzer von Basis Englisch aus höher ist als wenn es Deutsch wäre.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2017, 09:00:32 von ClanFamily (Mirco) »
Mit feudalen Grüßen,
Mirco aka Clanfamily
- Vorstand -

Offline following

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 139
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #19 am: 04. Oktober 2017, 13:33:49 »
Die Entwicklungssprache sollte natürlich durchgehend Englisch bleiben. Genauo sollte die Webseite durchgehend auf Deutsch vorhanden sein. Darum lief die bisherige Entwicklung zweisprachig:

- Code auf Englisch
- Frontend auf Englisch und Deutsch (soweit der Entwickler deutsch spricht - also bislang immer)

So konnten die Entwickler gleich fertige Beiträge zur Freigabe auf der Website abliefern - vollständig getestet in beiden notwendigen Sprachen. Das ist nun nicht mehr möglich. Ein kleiner Frontend-Beitrag, den man bislang in ein paar Minuten fertig zur Freigabe hatte, braucht nun Tage oder Wochen bis zur Fertigstellung durch den Umweg über Crowdin.


Erfahrungsgemäß liefern die OC.de-Entwickler Texte in hervorragendem Deutsch ab, während das Englisch teilweise recht holprig ist. D.h. bei den deutschen Beiträgen besteht kein Korrekturbedarf, wohl aber bei den englischen. Nun kann man per Crowdin aber nur noch die deutschen Texte ändern, nicht die englischen. Das ist genau verkehrt herum.  :(

Im bisherigen System waren auch die englischen Texte unabhängig vom Programmcode änderbar. Man konnte jemand mit guten Englischkenntnissen dransetzen, der sie verbessert hat.


Dazu kommen die Qualitätsverluste durch den Umweg deutscher Muttersprachler => englische Texte => out-of-context-Rückübersetzung ins Deutsche. Das Ganze bringt einfach enorm viele Nachteile.  :(
If you can fix it, fix it. If you can’t, accept that it’s broken. It’s just a game after all.

Offline ClanFamily (Mirco)

  • Administrator
  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1237
  • Vorstand, Design & Entwicklung
    • ClanFamily.de
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #20 am: 04. Oktober 2017, 14:32:11 »
Zitat
Ein kleiner Frontend-Beitrag, den man bislang in ein paar Minuten fertig zur Freigabe hatte, braucht nun Tage oder Wochen bis zur Fertigstellung durch den Umweg über Crowdin.
Bin mir da nicht sicher, denn Crowdin ist ein 24h Service, der 7 Tage die Woche erreichbar ist...

Worin liegt das Problem?
Es wird eine neuer englischer Baustein angelegt bei Crowdin eingespielt, dort übersetzt und danach wieder im Block zurückgeholt.
Das "perfekte" Synchronisieren ist noch "toDo" - aber wie ich Dir bereits geschrieben habe, bitten wir hier um ein paar Tage Zeit.
Der Workflow ist noch nicht soweit fertig, dass wir ihn Dir servieren können.
Uns steht die Zeit, die Du scheinbar investieren kannst im Tagesverlauf nicht zur Verfügung.
Demnach musst Du Dich in Geduld üben - bitte.

Zitat
Nun kann man per Crowdin aber nur noch die deutschen Texte ändern, nicht die englischen. Das ist genau verkehrt herum.
Richtig erkannt - so übersetzt man - auch in Crowdin. Nur so haben wir eine Revisionssicherheit.
Wenn der Text in englisch angepasst werden muss, hat das zur Folge, dass alle anderen Sprachen gegenkontrolliert werden müssen.
Jeder der Übersetzer wird nach eigenem Wissen und ermessen für eine sinnvolle Übersetzung sorgen.
Bei Übersetzen, die wir nicht kennen oder wo wir uns unsicher sind, wird ein Reviewer vorgeschaltet (Übersetzer mit "Korrekturleser" Rechte).

Zitat
Dazu kommen die Qualitätsverluste durch den Umweg deutscher Muttersprachler => englische Texte => out-of-context-Rückübersetzung ins Deutsche.
Dafür dass unser Hobby aus den US Raum kommt und damit auch Ursprünglich unsere Muttersprache um spezifische Begriffe erweitert wurde, sollte dies für einen Übersetzer kein Problem sein.
Es sei denn er spricht kein Englisch... dann darf er gerne bei Unsicherheit einfach "weiter" klicken und ein anderer macht es. Das ist der "Crowd" Faktor dahinter.

Zitat
Das Ganze bringt einfach enorm viele Nachteile.
Nur wenn man sich neuen Wegen versperrt oder nicht sieht wohin sie gehen.
Mit feudalen Grüßen,
Mirco aka Clanfamily
- Vorstand -

Offline following

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 139
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #21 am: 04. Oktober 2017, 15:09:04 »
Zitat
Ein kleiner Frontend-Beitrag, den man bislang in ein paar Minuten fertig zur Freigabe hatte, braucht nun Tage oder Wochen bis zur Fertigstellung durch den Umweg über Crowdin.
Bin mir da nicht sicher, denn Crowdin ist ein 24h Service, der 7 Tage die Woche erreichbar ist...

1. Pull Request auf Github stellen
2. abwarten, bis der PR gemerged wurde
3. auf Crowdin den deutschen Text eintragen
4. abwarten, bis jemand den Text auf Crowdin bestätigt hat

Erst dann ist der Frontend-Beitrag fertig und kann vollständig getestet werden.

Zitat
Der Workflow ist noch nicht soweit fertig, dass wir ihn Dir servieren können.

Ich versuche frühzeitig auf sich abzeichnende Probleme hinzuweisen, damit die Möglichkeit besteht, sie bei der Definition des Workflows zu berücksichtigen.

Zitat
Wenn der Text in englisch angepasst werden muss, hat das zur Folge, dass alle anderen Sprachen gegenkontrolliert werden müssen.

Es sei denn, man würde die Muttersprache der OC-Entwickler & Primärsprache der Website - Deutsch - als Übersetzungsbasis verwenden. Die englischen Texte würden ja weiterhin als zusätzliche Referenz angezeigt werden.

Wie passt man denn auf Crowdin einen englischen Text an, wenn man feststellt dass er z.B. Rechtschreibfehler oder falsche Wörter enthält? Sowas kommt häufig vor.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2017, 15:10:45 von following »
If you can fix it, fix it. If you can’t, accept that it’s broken. It’s just a game after all.

Offline Bananeweizen

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #22 am: 04. Oktober 2017, 19:06:53 »
Bei cgeo nutzen wir auch crowdin, und das Committen von zusätzlichen deutschen Texten ist kein Thema, d.h. man muss nicht zwangsweise in Crowdin übersetzen, sondern kann bei neuen Dingen als Entwickler direkt englisch und deutsch mitliefern. Mir scheint aber, wir haben die notwendigen Skripte zum Synchronisieren selbst gebastelt: https://github.com/cgeo/cgeo/tree/master/crowdin. Details könnte vielleicht rsudev liefern.

Offline ClanFamily (Mirco)

  • Administrator
  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1237
  • Vorstand, Design & Entwicklung
    • ClanFamily.de
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #23 am: 06. Oktober 2017, 16:07:32 »
Mir scheint aber, wir haben die notwendigen Skripte zum Synchronisieren selbst gebastelt: https://github.com/cgeo/cgeo/tree/master/crowdin. Details könnte vielleicht rsudev liefern.

Das klingt gut; schauen wir uns an. Danke.
Mit feudalen Grüßen,
Mirco aka Clanfamily
- Vorstand -

Online teiling88

  • Moderator
  • Small
  • *****
  • Beiträge: 536
  • Vorstand & Entwicklung
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #24 am: 18. Oktober 2017, 23:34:20 »
Good news harrieklomp, I created an export from oc -> crowdin. So there should be all available Language Strings there.
That is great. Thanks  :)
Good reason to continue my work on this

So i reimported in https://test.opencaching.de/ the translations from crowdin back to the legacy translation system. Can you please have a look into the result?

Thank you very much!

Online teiling88

  • Moderator
  • Small
  • *****
  • Beiträge: 536
  • Vorstand & Entwicklung
Re: Neuer Übersetzungsworkflow
« Antwort #25 am: 29. Oktober 2017, 23:18:16 »
kleiner Statusabgleich bezüglich des Übersetzungsworkflows:

- neue Snippets sollen nur noch über Crowdin erstellt und gepflegt werden
- nach einem merge in den development Branch werden die yml Dateien automatisch vom travis nach crowdin übertragen
- für smarty templates gibt es eine neue translation function {translation key="snippet.key"}

Somit steht eigentlich nichts mehr im Wege die Übersetzungen Zentral via Crowdin zu pflegen.