Autor Thema: Logs und Logger in Englisch  (Gelesen 242 mal)

Offline Le Dompteur

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 176
  • OC-only Verstecker
Logs und Logger in Englisch
« am: 09. November 2017, 15:15:43 »
Moin Moin,

ich bemerkte bei meinen letzten Safari-Logs öfter Vorgänger-Einträge in englisch. In dieser Häufung ist mir das bisher nicht aufgefallen.

Es gibt einen geschätzten, deutschen OC-Kollegen, der als Attitüde seine Logs in Englisch verfasst und mir damit einen Spiegel vorgehalten hat. Seitdem füge ich meinen Listings sukzessive auch eine englische Version zu...
Was meint Ihr: Ist das die Mühe wert? Gibt es daflür neuerdings Bedarf oder bilde ich mir ein verstärktes ausländisches Interesse an OC-Safaris nur ein?
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline ekorren

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #1 am: 09. November 2017, 15:53:37 »
Was meint Ihr: Ist das die Mühe wert?
Nur in Ausnahmefällen.

Die Frage ist ja: Für wen schreiben wir die Logs? Gut, dazu gibt es zunächst einmal getrennte Antworten für "echte Caches" und Safaris.

Bei echten Caches schreiben wir Logs m.E. in erster Linie für den Owner und uns selber. Nur wenn es etwas relevantes zu sagen gibt, also z.B. irgendwelche Probleme, auch für spätere Besucher und andere Interessenten.

Bei Safaris sieht es ein bisschen anders aus, weil die Geschichte, das Objekt, des einzelnen Fundes hier allgemein interessant sein können.

Wenn ein Cache im deutschsprachigen Raum liegt und der Owner deutschsprachig ist, würde ich davon ausgehen, dass das Log von Leuten gelesen werden will, die lieber deutsch lesen. Also das Log immer auf deutsch verfassen, ggf. (wenn es etwas wichtiges zu sagen gibt und damit zu rechnen ist, dass ausländische Gäste vorbeikommen) zweisprachig. Wenn eins von beidem nicht gegeben ist, englisch oder zweisprachig. Schlicht und einfach aus der Überlegung heraus, wer das Log lesen will. Generell nur englisch zu schreiben (und dann noch einen ellenlangen Text dazuzuhängen, warum man das gefälligst tun soll) geht m.E. an der Zielgruppe vorbei und macht genau das, was es angeblich vermeiden soll: Leute ausschließen. Nur halt anstatt der Gruppe "kann kein Deutsch" die Gruppe "kann kein Englisch", und unter Inkaufnahme eines Qualitätsverlusts. Letzteres deswegen, weil es eben auch Menschen mit sehr guten Fremdsprachenkenntnissen doch leichter fällt, in der Muttersprache das auszudrücken, was man sagen will und von Fremdsprachlern geschriebene Texte gerne etwas holprig wirken und mal bei einer Vokabel danebengreifen.

Zitat
Gibt es dafür neuerdings Bedarf oder bilde ich mir ein verstärktes ausländisches Interesse an OC-Safaris nur ein?
Ich kann keine Anzeichen für vermehrte Aktivitäten aus dem nichtdeutschsprachigen Raum entdecken.

Wohlgemerkt nochmal: Diese Überlegungen sind für Logs. Bei den Cachebeschreibungen finde ich Mehrsprachigkeit absolut sinnvoll und setze sie bei meinen eigenen Caches auch zumindest bei den für Touristen interessanten Listings um (Ok, meine Safaris muss ich noch übersetzen... aber das kommt auch noch). Auch wenn ich bisher keine Hinweise darauf habe, dass die englischen Beschreibungen schon mal jemand genutzt hätte...

Offline Le Dompteur

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 176
  • OC-only Verstecker
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #2 am: 09. November 2017, 19:48:20 »
Dänisch als Listingtext scheint sowieso (m)ein Alleinstellungsmerkmal - aber das ist nicht so anstrengend, wie mein Schulenglisch auf Sechstklässlerniveau. Allerdings hat Ersteres in all den Jahren noch nie einen Vikinger zu OC gelockt  :'(
Wie ist das bei unseren OC-Partnern in Polen oder BeNeLux? Suchen die unsere (deutschen) Safaris?
Oder würden sie sie verstärkt interessieren, wenn "english available"?
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline ekorren

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #3 am: 09. November 2017, 21:22:32 »
Nochmal dazu...

Zitat
Gibt es dafür neuerdings Bedarf oder bilde ich mir ein verstärktes ausländisches Interesse an OC-Safaris nur ein?

ich habe jetzt mal stichprobenartig bei ungefähr der Hälfte der z.Z. 39 Safaris mit englischsprachigem Listing die Logs schnell überflogen und geschaut, ob mir irgendwelche fremdsprachigen Logs auffallen. Englischsprachige Logs von bekanntermaßen deutschsprachigen Personen mal mal außen vor gelassen, ist mir nur ein einziges Log aufgefallen - auf polnisch.

Natürlich wäre es schön, wenn hier auch mal Menschen aus anderen Teilen der Welt mitspielen würden, bisher sehe ich davon aber nichts... OC.de ist doch eine rein mitteleuropäische Angelegenheit.

Trotzdem finde ich englische Listings natürlich weiterhin sinnvoll - selbst wenn sie kaum genutzt werden, dienen sie immer noch als Symbol des Willkommens.



Offline Le Dompteur

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 176
  • OC-only Verstecker
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #4 am: 10. November 2017, 10:58:05 »
ich habe jetzt mal stichprobenartig bei ungefähr der Hälfte der z.Z. 39 Safaris mit englischsprachigem Listing die Logs schnell überflogen
nee; das war bei caches mit deutschen Listings - weswegen ich so verwundert war. 'habe mal meine lezten 100 Funde und die Listings durchgeflöht, aber wie das so ist mit Beispielen: Wenn man sie braucht, findet man sie nicht wieder >:(

Der Teufelskreis ist wohl: Weil es so wenige englischsprachige Llistings gibt, interessieren sich so wenig Cacher aus den Nachbarländern dafür. Und weil sich so wenig nicht-Deutsche-Cacher interessieren, macht man sich nicht die Mühe, etwas zu übersetzen.
Gerade wegen der überschaubaren OC-Dosendichte in den Nachbarländern wären (unsere) Safaris attraktiv, auch dort gelöst werden zu können.
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline ekorren

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #5 am: 10. November 2017, 14:12:20 »
nee; das war bei caches mit deutschen Listings - weswegen ich so verwundert war. 'habe mal meine lezten 100 Funde und die Listings durchgeflöht, aber wie das so ist mit Beispielen: Wenn man sie braucht, findet man sie nicht wieder >:(
Dann können es ja nicht so viele gewesen sein ;) Ich habe eben auf die Schnelle englische Logs auch nur vom Kollegen "world griffin" gefunden, und bei den paar Safaris, die von Geolog81 und Klucken eingestellt wurden und wo die Beschreibung ausschließlich auf englisch verfügbar ist. Da loggen auch Deutsche gerne englisch, damit er Owner es versteht.

Zitat
Der Teufelskreis ist wohl: Weil es so wenige englischsprachige Listings gibt, interessieren sich so wenig Cacher aus den Nachbarländern dafür. Und weil sich so wenig nicht-Deutsche-Cacher interessieren, macht man sich nicht die Mühe, etwas zu übersetzen.
Gerade wegen der überschaubaren OC-Dosendichte in den Nachbarländern wären (unsere) Safaris attraktiv, auch dort gelöst werden zu können.
Theoretisch hast du da recht. Praktisch habe ich meine Zweifel, dass es wirklich daran liegt.

Aber selbst wenn wir einen Mechanismus für mehrsprachige Cachenamen einbauen würden (damit ein Nicht-Deutschkundiger eine Überschrift bekommt, die er versteht - schließlich sind die Safarinamen sonst weiterhin auf deutsch) UND die Mehrheit der Safaris übersetzen würden UND englische Listen erstellen würden UND bei den Übersetzungen für eine ausreichende Qualität sorgen könnten, würde OC.de immer noch als deutsche Plattform wahrgenommen werden. Mehrsprachige Cachebeschreibungen sind ja nun schon lange verfügbar und sinnvoll einsetzbar bei OC, aber hat uns das den großen Run aus dem Ausland gebracht?

Offline Le Dompteur

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 176
  • OC-only Verstecker
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #6 am: 10. November 2017, 16:18:26 »
(...)Da loggen auch Deutsche gerne englisch, damit er Owner es versteht.
Ein Mindesmaß an Höflichkeit!

Zitat
(...)würde OC.de immer noch als deutsche Plattform wahrgenommen werden.
Mein Traum ist doch, noch zu Lebzeiten alle OC-Caches der Welt in einer Datenbank zu finden, so daß der Cacher auf die Karte klickt, suchen geht, sich freut, ohne daß das Backend oder der Verein dahinter von Belang wäre.
So sind wir nur die kleinen gallischen Dörfer über die der SPQR-Adler (~G$) müde lächelt. "Divide et impera" hieß es damals - so, wie aktuell bei europäischen OC-Caches.

Unser Alleinstellungsmerkmal sind doch u.A. Listings in mehreren Sprachen. Wenn man wenigstens die Englisch-sprachigen untereinander austauschen und gegenseitig listen würde, wäre schon viel gewonnen bei und für opencaching.de, *.pl, *.it, *nl, *us...
"Cacheo ergo sum" - ich cache, also bin ich!

Offline Der Windling

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 80
Re: Logs und Logger in Englisch
« Antwort #7 am: 10. November 2017, 22:59:47 »
Meine Erfahrungen mit englischen Logs (allerdings zumeist auf GC):
In meiner Gegend loggen soweit ich weiß 2 einheimische Cacher standardmäßig auf Englisch. Einer ist ein in Muttersprachler, der zwar deutsch spricht und liest, aber sich in seiner Muttersprache wohl besser/fehlerfreier ausdrücken kann. Der andere loggt zum Spaß auf Englisch, nach eigener Aussage um seine Englischkenntnisse frisch zu halten.
Ansonsten sind die mir bekannten fremdsprachigen Logs eher mal auf Polnisch oder Tschechisch, ist hier (vielleicht mangels Grenznähe) aber eher selten. Kommt allerdings auch bei Caches vor, die nur auf Deutsch gelistet sind. (Tante Google hilft da wohl beim Listing-Übersetzen, was bei Tradis und einfachen Multis anscheinend auch ganz passabel funktioniert…)

Ich denke ehrlich gesagt, die meisten Leute, die hier auf OC.de Logs lesen sind deutschsprachig und möchten auch in dieser Sprache lesen. Ich persönlich finde englische Logs von eigentlich deutschsprachigen Einheimischen etwas nervig, denn mein Schulenglisch ist etwas eingestaubt und immer mal wieder muss ich dann doch im Wörterbuch nachschauen, was mir der Schreiberling eigentlich sagen will.
Ansonsten freue ich mich natürlich über ausländische Logger, da ist es mir auch egal in welcher Sprache die schreiben – Tante Google hilft…

Wohlgemerkt:
Mehrsprachige Listings sind super und eine nette Geste gegenüber ausländischen Cachern.