Umfrage

Wie steht ihr zu physischen Virtuals-Caches mit Logpasswort ohne Logbuch?

Was sind eigentlich physische Virtuals?
0 (0%)
Hat nichts mit echtem Geocaching zu tun! Weil es kein Logbuch im Finale gibt.
0 (0%)
Spannende und gut gemachte Virtuals, erkennt man meist an der Wertung.
0 (0%)
Nur als Ausnahme für sensible Bereiche wie Flughäfen oder NSG geeignet.
1 (25%)
Die Zukunft des Cachens! Weil ohne Geo-Müll und mit wenig Wartungsaufwand.
1 (25%)
Finde ich gut, wenn es nicht zuviele werden.
2 (50%)

Stimmen insgesamt: 4

Autor Thema: Physische Virtuals  (Gelesen 22580 mal)

Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 51
    • www.pferseeer.gq
Physische Virtuals
« am: 07. Juli 2018, 23:45:31 »
Physiche Virtuals?

Jeder Cache der kein Logbuch vor Ort hat, ist per Definition ein Virtual / virtueller Cache.
Nun gibt es hierbei ja aber noch einmal den grundsätzlichen Unterschied ob ein Owner trotzdem etwas physisch versteckt hat (QR-Codes, Plaketten, Aufkleber etc.)
oder ob es gilt bereits vorhandene Dinge zu zählen/finden/fotografieren.
Beides hat seine Berechtigung!

Ein physicher Virtual ist also ein vom Owner gelegter Tradi/Multi/Rätsel der aber an den Finalkoordinaten statt eines Logbuches, nur ein Logpasswort für den Onlinelog hat.

Was haltet ihr davon?

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 6172
  • oc-only Verstecker
Re: Physische Virtuals
« Antwort #1 am: 08. Juli 2018, 00:51:40 »
Zitat von: pferseeer
Ein physicher Virtual ist also ein vom Owner gelegter Tradi/Multi/Rätsel der aber an den Finalkoordinaten statt eines Logbuches, nur ein Logpasswort für den Onlinelog hat.

Was ist dann der Unterschied zwischen einem "physischen Virtual" und einem normalen "Virtual" ?

Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 51
    • www.pferseeer.gq
Re: Physische Virtuals
« Antwort #2 am: 08. Juli 2018, 01:18:55 »
physischer Virtual: ein Owner versteckt etwas von ihm mitgebrachtes/gebasteltes/hergestelltes (NFC, QR-Code, Plaketten)
normaler Virtual: Owner lässt etwas vorhandenes ablesen/zählen (Zaunlatten/Gedenktafel)

Offline Der Windling

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Physische Virtuals
« Antwort #3 am: 08. Juli 2018, 11:08:36 »
Ein physicher Virtual ist also ein vom Owner gelegter Tradi/Multi/Rätsel der aber an den Finalkoordinaten statt eines Logbuches, nur ein Logpasswort für den Onlinelog hat.

Also für mich wäre das ein regulärer Tradi/Multi/Mystery mit der Cachegröße "kein Behälter".

Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 51
    • www.pferseeer.gq
Re: Physische Virtuals
« Antwort #4 am: 08. Juli 2018, 11:27:28 »
Sobald man seinen (Cacher-) Namen nirgendwohin schreibt ist es ein Virtual.
Kein Behälter heisst es gibt keine zu öffnende Dose aber man schreibt/meisselt/sprüht/stickt/brennt/tanzt;) seinen Namen irgendwo anderes rauf/rein.

Du wärst als nicht enttäuscht wenn es am Ende kein Platz für einen Offlinelog gibt?


Offline Der Windling

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Physische Virtuals
« Antwort #5 am: 08. Juli 2018, 12:20:23 »
Sobald man seinen (Cacher-) Namen nirgendwohin schreibt ist es ein Virtual.
Die Opencaching-Wiki schreibt zu Virtuals:
"Am Ziel befindet sich weder ein Behälter noch ein Logbuch. Stattdessen ist dort eine Aufgabe zu lösen, bevor man den Cache loggen kann – z. B. indem man etwas abliest, ein Foto macht usw."
Das bedeutet für mich, dass der Owner vor Ort nichts versteckt/verändert/angebracht hat.

Kein Behälter heisst es gibt keine zu öffnende Dose aber man schreibt/meisselt/sprüht/stickt/brennt/tanzt;) seinen Namen irgendwo anderes rauf/rein.
Das wäre dann eigentlich die Cachegröße "andere Größe".

Aber ich gebe zu, da lassen die OC-Regeln einen gewissen Interpretationsspielraum...


Du wärst als nicht enttäuscht wenn es am Ende kein Platz für einen Offlinelog gibt?
Nein, denn ich lese vor dem Suchen das Listing und ich gehe davon aus, dass das da dann auch drin steht.

Offline Slini11

  • Vereinsmitglied
  • Normal
  • *
  • Beiträge: 1076
  • OC-Only
Re: Physische Virtuals
« Antwort #6 am: 08. Juli 2018, 17:44:07 »
Ich besitze selbst einen Cache, bei dem man an 4 Stationen jeweils eine Plakette finden muss (Cachetyp: unbekannter Geocache).
Hat man alle Plaketten gefunden, muss man die Zahlen aneinanderreihen und erhält das Logpasswort.
https://opencaching.de/OCF6ED


Kein Behälter heisst es gibt keine zu öffnende Dose aber man schreibt/meisselt/sprüht/stickt/brennt/tanzt;) seinen Namen irgendwo anderes rauf/rein.
Das wäre dann eigentlich die Cachegröße "andere Größe".

Aber ich gebe zu, da lassen die OC-Regeln einen gewissen Interpretationsspielraum...
Ich habe bei dem Cache auch die Cachegröße "Kein Behälter" gewählt und denke, dass es für diesen Fall das angemessenste ist.

Offline Der Windling

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Physische Virtuals
« Antwort #7 am: 08. Juli 2018, 19:33:59 »
Ich besitze selbst einen Cache, bei dem man an 4 Stationen jeweils eine Plakette finden muss (Cachetyp: unbekannter Geocache).
Hat man alle Plaketten gefunden, muss man die Zahlen aneinanderreihen und erhält das Logpasswort.
https://opencaching.de/OCF6ED


Kein Behälter heisst es gibt keine zu öffnende Dose aber man schreibt/meisselt/sprüht/stickt/brennt/tanzt;) seinen Namen irgendwo anderes rauf/rein.
Das wäre dann eigentlich die Cachegröße "andere Größe".

Aber ich gebe zu, da lassen die OC-Regeln einen gewissen Interpretationsspielraum...
Ich habe bei dem Cache auch die Cachegröße "Kein Behälter" gewählt und denke, dass es für diesen Fall das angemessenste ist.


Eben.
Logpasswort ohne irgendeine Möglichkeit vor Ort zu loggen -> kein Behälter
"alternatives Logbuch" ohne Dose (=Stein beschriften/ Stoff besticken/ Name in Auto kratzen/ wasweißich) -> andere Größe

Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 51
    • www.pferseeer.gq
Re: Physische Virtuals
« Antwort #8 am: 08. Juli 2018, 23:17:22 »
Und was ist dann ein Virtual?

Offline Der Windling

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Physische Virtuals
« Antwort #9 am: 09. Juli 2018, 00:02:15 »
Nun, ich wiederhole mich:
Die Opencaching-Wiki schreibt zu Virtuals:
"Am Ziel befindet sich weder ein Behälter noch ein Logbuch. Stattdessen ist dort eine Aufgabe zu lösen, bevor man den Cache loggen kann – z. B. indem man etwas abliest, ein Foto macht usw."
Das bedeutet für mich, dass der Owner vor Ort nichts versteckt/verändert/angebracht hat.

Oder um ein Beispiel zu nennen - DAS ist ein Virtual: https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC14214

Offline Schnatterfleck

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 122
Re: Physische Virtuals
« Antwort #10 am: 16. Juli 2018, 08:47:50 »
Ein physicher Virtual ist also ein vom Owner gelegter Tradi/Multi/Rätsel der aber an den Finalkoordinaten statt eines Logbuches, nur ein Logpasswort für den Onlinelog hat.

Also für mich wäre das ein regulärer Tradi/Multi/Mystery mit der Cachegröße "kein Behälter".

Hmm, ich halte es da eigentlich eher mit pferseeer.
Das "Kein Behälter"-Größe ist ja eben genau nicht ein "Kein Logbuch" Attribut.
Aber genau das ("Kein Behälter *und* "kein Logbuch") sagt der Virtual-Typ aus.

Ich selbst habe auch einen Virtual, bei dem ich ein Codewort vor Ort versteckt habe.
Das ganze passt halt zur Virtual-Definition. Der Finder muss hier was von einer kleinen Prägeband-Plakette ablesen. Woher diese Plakette stammt, ist da erst mal irrelevant.

Den Cache stattdessen als "Tradi" mit Zusatzattributen zu listen, würde nur zu Verwirrungen führen - die Leute würden da eher was suchen, wo ein echtes Loggen möglich wäre...

Offline Der Windling

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Physische Virtuals
« Antwort #11 am: 18. Juli 2018, 10:06:07 »
Die Diskussion zeigt irgendwie, dass die OC-Wiki zu diesem Thema einiges an Interpretationsspielraum lässt. Vielleicht wäre es überlegenswert die Cachetypen und die Behältergrößen dort etwas genauer zu beschreiben. Davon hätten sowohl die Verstecker als auch die Sucher etwas.

Liebes OC-Team, was haltet Ihr denn davon die Wiki diesbezüglich mal zu überarbeiten/konkretisieren oder die von Pferseeer vorgeschlagene Einteilung in physische und normale Virtuals umzusetzen?

Offline ekorren

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Physische Virtuals
« Antwort #12 am: 18. Juli 2018, 17:11:57 »
Ich selbst habe auch einen Virtual, bei dem ich ein Codewort vor Ort versteckt habe.
Das ganze passt halt zur Virtual-Definition. Der Finder muss hier was von einer kleinen Prägeband-Plakette ablesen. Woher diese Plakette stammt, ist da erst mal irrelevant.
Dieser Ansicht möchte ich mich uneingeschränkt anschließen.

"Physischer Cache" = Man loggt vor Ort durch Beschriften von etwas, was am Ort bleibt

"Virtual" = Es gibt dort nichts zum Loggen, sondern nur etwas zum "tun" bzw. ermitteln, und man loggt nur online. Ob man das Passwort nun von einer vom Owner angebrachten Plakette oder von einer Infotafel abliest, ist doch eigentlich irrelevant.

"Kein Behälter" bedeutet nicht "kein Logbuch", sonst würde da "kein Logbuch" stehen - und, ach ja, das haben wir doch schon, es heißt "Virtual". Bei "kein Behälter" erwarte ich also ein unverpacktes Logbuch. Solche "Caches" gibt es ja durchaus - da loggt man dann z.B. mit Edding auf einer Plexiglasplatte (bei Unterwassercaches eine sinnvolle Methode) oder auf einem an die Wand geleimten Papier.

Warum man da jetzt angeblich irgendein neues Buzzword "physischer Virtual" braucht, ist mir unverständlich.

Dass man die Definitionen sinnvoller gestalten kann, mag sein. Aber es geht doch bei den Cachetypen darum, dass der potentielle Sucher eine Vorahnung hat, was ihn erwartet. Und nicht darum, dass ein Owner auf Biegen und Brechen seinen Cache nicht als Virtual listen will, obwohl es einer ist, und deswegen spitzfindig an den Formulierungen herumdiskutiert...




Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 51
    • www.pferseeer.gq
Re: Physische Virtuals
« Antwort #13 am: 18. Juli 2018, 17:27:30 »
Ja ist schon richtig. Wer was versteckt hat ist irrelevant.
Ist vielleicht! ein Qualitätsmerkmal aber kein Typenmerkmal.

Offline pferseeer

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 51
    • www.pferseeer.gq
Re: Physische Virtuals
« Antwort #14 am: 18. Juli 2018, 17:29:32 »
Ist jetzt auch mehr als Brainstorming gedacht.
Ich erhoffe mir durch diese Diskussion neue Erkenntnisse.