Autor Thema: Eine Safari der anderen Art  (Gelesen 521 mal)

Offline cacher.ella73

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 49
Eine Safari der anderen Art
« am: 26. August 2019, 19:48:38 »
Hallo!

Ich habe ein Listing angelegt OC15A61 in dem es um bunte Steine geht, die umherwandern.
Zitat:
"Alles begann mit einem einzigen Stein an einem Strand in Cape Cod und erstreckt sich nun über die ganze Welt. Das Kindness Rocks Project, gegründet von Megan Murphy, Autorin von "A Pebble for Your Thoughts", basiert auf der tiefen Wahrheit, dass eine einzige Botschaft im richtigen Moment den Tag, die Einstellung und das ganze Leben eines Menschen verändern kann.

Dieses besondere Malprojekt hat sich zu einer internationalen Basisbewegung entwickelt! Heute gibt es unzählige Gruppen, die sich an diesem Steinprojekt beteiligen..."


Die Aufgabe besteht darin so einen Stein zu finden, Koordinaten zu nehmen und an anderer Stelle ohne Angabe von Koordinaten auszulegen. Das Finden soll Glückssache bleiben.

Damit ist diese Safari eigentlich nicht ganz regelkonform. Ich fand die Idee aber so toll, dass ich so eine Art Safari-Hybrid daraus gemacht habe.
Schaut euch das Listing doch bitte einmal an, vielleicht habt ihr ja noch Verbesserungsvorschläge. Das Listing ist deshalb schon veröffentlicht, aber noch gesperrt.
Damit man direkt sieht, dass es nicht so ganz einer Safari entspricht, habe ich "Unbekannter Cachetyp" ausgewählt und im Listing wird auch explizit darauf hingewiesen.
Sollte das Listing nicht Opencaching gerecht sein, mache ich was anderes damit... da fällt mir schon noch eine Safari-Idee ein. ;)

Liebe Grüße
Cacher.ella

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 6329
  • oc-only Verstecker
Re: Eine Safari der anderen Art
« Antwort #1 am: 27. August 2019, 07:18:05 »
Hier das Ganze mal ein Link, ist bequemer zu klicken  8)
https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC15A61

Also von der Idee her nett, aber ob man das Safari-Hybrid nennen sollte,
da zweifle ich noch drüber. Denn Safaris dienen ja gerade dazu, daß das Objekt,
auf den das Log verweist, noch eine Weile an diesen Koordinaten zu finden ist.
Das Wort Hybrid macht es da nicht mobiler...

Mal sehen, was die anderen dazu meinen.

Offline Der Windling

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 294
Re: Eine Safari der anderen Art
« Antwort #2 am: 27. August 2019, 09:23:35 »
Liebe Cacher.ella,

ich schätze Deine Safaris sonst sehr, aber das ist für mich weder eine Safari noch ein anderer Opencache.

Eine Safari hat für mich etwas mit dem bewußten suchen und finden eines Objekts zu tun. Reine Zufallsfunde fallen da eher nicht darunter - und die Steine werden ja auch nicht für Cacher ausgelegt. Außerdem sollten Safari-Objekte eigentlich längere Zeit an einem festen Ort verbleiben.

Um ehrlich zu sein, sind mir weder die Autorin noch ihre "Basisbewegung" oder das Projekt bekannt und bei "tiefen Wahrheiten" im Internet regt sich in mir immer eine tiefe Skepsis, besonders wenn sie über Facebook verbreitet werden. Prinzipiell mag das eine nette Aktion sein, die ja auch zum "tracken" bereits ihre eigene Website hat. Daher finde ich, dass es hier nicht noch eine zusätzliche Plattform bei Opencaching braucht.


Alternativvorschlag:
Wenn Du unbedingt etwas zu dem Projekt mit den bemalten Steinen machen willst: Wie wäre es, wenn Du einfach selbst einen Stein bemalst und ihn zum Moving Cache machst? Der Stein bekommt dann einfach einen OC-Code statt einer "SteinID" und im Listing kann man die aktuelle Koordinate finden. Da zum loggen wenig Platz sein wird, könntest Du einfach ein Logpasswort auf den Stein schreiben. Somit könntest Du im Listing trotzdem etwas zu den Steinen erzählen, es bleibt aber ein "echter" Opencache.

Offline cacher.ella73

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 49
Re: Eine Safari der anderen Art
« Antwort #3 am: 27. August 2019, 11:25:42 »
Vielen Dank für eure Antworten und Tipps! :)

Genau das waren auch meine Befürchtungen. Ich werde es jetzt so machen:
Ich ändere das Listing in einen Tradi um.
An den Koordinaten findet man dann ein "Nest" mit vielen bemalten Steinen und einen Behälter mit normalen Steinen als Logbuch (evtl. auch eine Steinmatte... mal im Baumarkt schauen). Die Steine kann dann jeder mitnehmen, behalten, verschenken oder irgendwo aussetzen. Optional mit Fotos vom neuen Liegepatz. Gerne können dann auch mitgebrachte Steine im "Nest" abgelegt werden.


Liebe Grüße und einen schönen Tag an alle! :)