Geocaching AG - live Geocaching notwendig?

Du suchst die richtigen GPS-Geräte, Geocaching-Software oder sonstiges Geocaching-Zubehör? Tausche Dich hier mit anderen Usern aus.

Moderator: mic@

Antworten
FrauGeocachingAG
Beiträge: 3
Registriert: 28.07.2021, 12:12

Hallo ihr Lieben,

ich möchte kommendes Schuljahr eine Geocaching AG leiten.
In dieser AG werden Schüler*innen der Klasse 5 bis 8 sein. Alterspanne: 12 bis 16 Jahre

Das Vorwissen bezüglich Geocaching, wie auch bezogen auf das technische Gerät, sind nicht vorhanden bis sehr gering.
Ich frage mich bei der Recherche nach einem GPS Gerät, ob es eins mit live Geocaching sein soll.

Meine Vorstellung: 2 - 3 Geräte, je nach Gruppengröße der AG. Alle Kleingruppe suchen den gleichen Cach und navigieren gleichzeitig dorthin. (Aufsichtpflicht: Gruppen dürfen nicht ohne Aufsicht durch die Gegend gehen).
Gerne würde ich die verschiedene GPS Geräte mit einem Geocaching Konto verbinden.

Ich habe bis dato lediglich mit meinem Handy und der App gecacht, sodass ich auch keine Erfahrungen mit einem GSP Gerät habe.

Wie schätzt ihr die Sachlage ein? Was würdet ihr mir empfehlen?

Vielen Dank und viele Grüße

FrauGeocachingAG
Benutzeravatar
Ginger42
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 29
Registriert: 12.04.2019, 18:19

Hallo,
warum willst Du ein dediziertes GPS-Gerät verwenden?
Ein Handy mit entsprechender APP (c:geo) reicht für so eine AG m.E. sicher aus.
VG
Benutzeravatar
mic@
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 6514
Registriert: 04.12.2009, 00:31

Ich würde auch zu einer App raten, hier eine Auswahl, was für OC geeignet ist:
https://wiki.opencaching.de/index.php/S ... caching.de

Notfalls ginge auch eine Letterbox (dort folgt man Hinweisen und nicht Koordinaten)
oder ein Nachtcache, der eine Reflektorstrecke statt Koordinaten verwendet.

Viel Erfolg mit den Kleinen, Mic@
FrauGeocachingAG
Beiträge: 3
Registriert: 28.07.2021, 12:12

Hallo,
danke für die Rückmeldung.

Ich denke, dass es aus versicherungstechnischen Gründen deutlich sinnvoller ist ein GPS Gerät zu nutzen.

Sofern wir die privaten Handys der SuS nutzen, wäre ein Besitzt davon eine Teilnahmevorausstzung, das wäre diskriminierend.
Die Schule müsste zu dem die privaten Smartphones der Schüler*innen absichern, für den Fall, dass im schulischen Gebrauch eins kaputt geht.

Ich persönlich möchte nicht mein privates Handy zur Verfügung stellen.

Ergo ist eine Anschaffung von GPS Geräten ein Weg um all diese Probleme / Fragestellungen.
fraggle_DE
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 70
Registriert: 01.10.2018, 17:58

Normalerweise empfehle ich gerne GPS-Geräte, weil sie von der Genauigkeit besser und deutlich robuster sind gegenüber Smartphones. Weiß nicht, wie oft ich mein GPS schon im Regen genutzt habe und wie viele Stürze es überlebt hat. Das hält kein Smartphone aus. Ich habe ein Garmin GPSmap 64sx falls du mal eine Anregung brauchst.

Für den Kurs würde ich vielleicht trotzdem erst einmal mit Smartphones anfangen. Die kennen die Kids und finden sich schnell zurecht. Wenn die Themen Koordinaten und Navigation soweit verstanden sind, kann man ja ein paar (gebrauchte) GPS-Geräte danebenlegen und diese gleichzeitig zu den Smartphones nutzen lassen. Dann sieht und erlebt man die Unterschiede (vor allem was die Batterielaufzeit bei GPS-Nutzung angeht.. ;) )

Edit: hab ganz schön lang gebraucht mit der Antwort und deinen Beitrag eben erst gesehen. :o Bei Haftungsfragen sind schuleigene Geräte sicher die einfachere Wahl.
FrauGeocachingAG
Beiträge: 3
Registriert: 28.07.2021, 12:12

Hallo,
danke für deine Nachricht.

Ich werde die Geräte nicht auf eigene Kosten anschaffen müssen. Diese werden über das Budget der Schule abgeschafft. Ergo müssen es neue Geräte sein.

Tatsächlich weiß ich gar nicht wie viele der SuS ein Smartphone besitzten.
Viele Familien haben wenig Einkommen und die Versorgung mit mobilen Endgeräten was bereits in der Pandemie nur über Leihgeräte der Schule zu machen.

Danke für deine Empfehlung.
Benutzeravatar
mic@
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 6514
Registriert: 04.12.2009, 00:31

FrauGeocachingAG hat geschrieben:Tatsächlich weiß ich gar nicht wie viele der SuS ein Smartphone besitzten.
Ich vermute mal ALLE :)

Ansonsten noch ein Tip: Man kann auch Mysterys (also Rätselcaches) lösen, dies kann prima noch im Klassenzimmer gemeinsam erledigt werden.
Anschließend geht man mit den ermittelten Koordinaten auf Schatzsuche. Wenn das Versteck nicht gerade mitten im Wald liegt, reicht dazu meist
auch ein Ausdruck der gelösten Koordinate über Google Maps aus.

Und da wir gerade bei Mysteries sind:
Jeden Donnerstag (also auch heute) startet um 19 Uhr das OC-Rästelevent von micha_de.
Man benötigt zur Teilnahme nur ein Headset, der Zugang läuft über JitSi (ist eine Videokonferenz über den Browser):
https://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=196698
Antworten