Autor Thema: Stolpersteine als Cache  (Gelesen 5342 mal)

Offline Hanekju

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 314
Stolpersteine als Cache
« am: 23. Mai 2012, 12:20:27 »
Moin!
In vielen Orten hat der Kölner Künstler Gunter Demnig Stolpersteine gesetzt, um an die Verfolgung und Ermordung der Menschen jüdischen Glaubens zu erinnern.
Ist es Grenzwertig diese als virtuelle Cache zu verwenden?

Schrottie

  • Gast
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #1 am: 23. Mai 2012, 12:25:04 »
Ist es Grenzwertig diese als virtuelle Cache zu verwenden?

Warum sollte es das sein? Es gibt übrigens schon etliche solcher Stolpersteine als virtuelle Caches.

Offline Hanekju

  • Vereinsmitglied
  • Micro
  • *
  • Beiträge: 314
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #2 am: 23. Mai 2012, 14:28:54 »
Warum sollte es das sein?

Ich hatte bedenken, da jeder Stein für ein Menschenleben steht.
Es gibt übrigens schon etliche solcher Stolpersteine als virtuelle Caches.
Ups. Ja, hab ich jetzt gesehen. Sorry

Schrottie

  • Gast
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #3 am: 23. Mai 2012, 14:46:09 »
Ich hatte bedenken, da jeder Stein für ein Menschenleben steht.

Ja, und an genau diese menschenleben soll damit erinnert werden. Das klappt aber nur, wenn die Stolpersteine auch wirklich wahrgenommen und besucht werden.

Offline Jörg

  • Team Opencaching Deutschland
  • Large
  • *
  • Beiträge: 2891
    • Deutsche Wanderjugend
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #4 am: 23. Mai 2012, 15:51:18 »
Ich hatte bedenken, da jeder Stein für ein Menschenleben steht.

Ja, und an genau diese menschenleben soll damit erinnert werden. Das klappt aber nur, wenn die Stolpersteine auch wirklich wahrgenommen und besucht werden.
+1

Man sollte eigentlich jeden Stolperstein als Cache eintragen, dann wird er schneller (durch Suchmaschinen und damit) von Menschen entdeckt.

"Bildungsauftrag" für heute erledigt! Check  ;)
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten.

Offline TKKU

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 26
    • Google+
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #5 am: 23. Mai 2012, 17:18:11 »
Eigentlich keine schlechte Idee, dann könnte ich noch einige Virtuals (SSVC?) in München veröfffentlichen.
Mach doch mal eine ansprechende Vorlage.

Offline TKKU

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 26
    • Google+
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #6 am: 23. Mai 2012, 17:54:50 »
So ich habe mir mal die existierenden Stolpersteincaches angeschaut. Am besten "gefällt" mir eigentlich folgende Version:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=141127
Was ich noch gar nicht wusste:
 Zitat
"Da der Münchner Stadtrat die Verlegung auf öffentlichem (städtischen) Grund untersagt hat, konnten in München bislang nur wenige Stolpersteine verlegt werden – auf Privatgrund. Über 150 von Bürgern gestiftete Stolpersteine wurden angefertigt aber noch nicht verlegt; teilweise sind diese in öffentlichen Gebäuden ausgestellt. "

Es gibt aktuell nur 3 Stellen in München an denen Steine tatsächlich verlegt wurden.

Offline mic@

  • Moderator
  • Large
  • *****
  • Beiträge: 6315
  • oc-only Verstecker
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #7 am: 24. Mai 2012, 10:48:25 »
Zitat von: TKKU
Eigentlich keine schlechte Idee, dann könnte ich noch einige Virtuals (SSVC?) in München veröfffentlichen.
Mach doch mal eine ansprechende Vorlage.

Also als SSVC würde ich einen Stolperstein nicht reinnehmen,
aber als normalen VC schon. Hier eine Umsetzung von tarozwo:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC2C1B

Offline dl8ndm-1

  • Small
  • ****
  • Beiträge: 638
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #8 am: 28. Mai 2012, 08:24:27 »
Ich hatte bereits einen solchen Cache gehabt. Er hieß glaube ich "Gülden". Ich habe nicht explizit auf die Bedeutung hingewiesen. Wer den Cache machte merkte es selbst, bzw. er mußte dazu ja den Text  der Steine lesen.
Dadurch habe ich Werbung und eine politische Aussage vermieden und trotzdem darauf aufmerksam gemacht.
小就是美

Offline hati

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stolpersteine als Cache
« Antwort #9 am: 15. Juni 2012, 04:11:04 »
"Da der Münchner Stadtrat die Verlegung auf öffentlichem (städtischen) Grund untersagt hat, konnten in München bislang nur wenige

Tse. Hat jemand die Gründe recherchiert? Auf der Projektseite http://www.stolpersteine-muenchen.de/initiative/muenchen.php steht auch nur, dass es so ist. Bremen wirbt damit sogar und stellt reichlich Begleitveranstaltungen und Infos bereit.