Autor Thema: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?  (Gelesen 27220 mal)

following

  • Gast
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #120 am: 14. Oktober 2015, 13:15:37 »
Ich habe mir das Ticket jetzt mehrfach durchgelesen.
Nur zum Verständnis für den Fall der Fälle:
Ich erstelle einen Cache, der bei OC und GC gelistet ist. Den GC-Code gebe ich aber nicht an, weil ich ganz einfach keine Lust dazu habe. Wird das dann wirklich zwangsläufig ein Cache der als OConly geführt wird, obwohl er gar keiner ist?

So in etwa wurde es lt. Ticket #335 in einer Teamsitzung beschlossen: Man soll gezwungen werden, entweder den Wegpunkt einer anderen Plattform einzugeben oder das OConly-Attribut zu setzen. Dieser Wunsch taucht seit Jahren immer wieder auf, aber ich halte es für keine gute Idee.

OConly

  • Gast
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #121 am: 14. Oktober 2015, 13:45:41 »
So in etwa wurde es lt. Ticket #335 in einer Teamsitzung beschlossen: Man soll gezwungen werden, entweder den Wegpunkt einer anderen Plattform einzugeben oder das OConly-Attribut zu setzen. Dieser Wunsch taucht seit Jahren immer wieder auf, aber ich halte es für keine gute Idee.

Zwang ist auch keine gute Idee. Ein eindeutiger Hinweis, das es sinnvoll ist, eines von beidem anzugeben, mag eine feine Sache sein. Es dann auch zu tun, sollte aber dem User überlassen bleiben.

Offline hcy

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 471
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #122 am: 14. Oktober 2015, 14:00:15 »
So hatte ich's ja auch beschrieben.

Offline Q-Owls

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 182
    • KlickTipps
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #123 am: 11. Dezember 2015, 11:32:40 »
Ich versuche  GC-User zu OC zu locken, in dem ich gelegentlich erwähne, dass in der Nähe des einen oder anderen GC-Caches Lösungen für OC-Safaris zu finden sind.
Dazu dann einen Link zu Fopp's Safarikarte, und schon ist der User im Bilde.
Schöne Grüße von Q-Owls 

Offline cacher.ella73

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 49
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #124 am: 11. Dezember 2015, 18:25:27 »
Ich habe in einem Log bei einer GC-Runde um die Geierlay Hängeseilbrücke auch extra auf den OC WebCam-Cache hingewiesen.  ;D

Offline Burggeist

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #125 am: 23. Januar 2016, 10:24:53 »
Hallo
Diese Woche bin ich auf diesen Beitrag gestoßen. In den letzten Tagen habe ich den komplett gelesen und mir so meine Gedanken dazu gemacht.
Da Jammern im allgemeinen nicht hilft, möchte ich hier mal die Lesenden animieren, ihr eigenes Verhalten zu durchdenken. Wir, die Cacher, gestalten unser Hobby und nicht die anderen von GC oder woher auch immer.

Die Geocachebeschreibung
Man lockt niemand mit schlecht gepflegten Geocaches an. Wenn ein Cache lange nicht gefunden wurde oder der Eigentümer auch einen Monat nach dem letzten Nichtfund noch nicht nach seinem Geocache geschaut und das dokumentiert (Beschreibung oder Log) hat oder auf direkte Anfrage nicht reagiert, dann animiert das nicht zum Besuch.

Viele Beschreibungen enthalten recht fantasievolle Einschätzungen. Schwierigkeit 1.0, da habe ich schon zweieinhalb Stunden gesucht, bis ich die Dose hatte. Das Spoilerbild hat NICHT das Versteck gezeigt und der Hinweis war entweder nicht vorhanden oder in der Art "Suche im Wald hinter einem Baum".
Es gibt tatsächlich auch Beschreibungen, die nicht ein Wort enthalten.

Bei Rätseln ist es sehr schwer, wirklich einzuschätzen, wie lange jemand rätseln wird, bis er die Lösung findet. Die eigenen Rätsel kann jeder lösen, also erscheinen die meist leicht. Doch hat jeder Cacher andere Erfahrungen und anderes (berufs- oder Hobbybedingtes) Spezialwissen. Es hilft, wenn man Freunde oder Kollegen VOR der Veröffentlichung animieren kann, das Rätsel zu lösen (siehe auch "Das Ego").
Aus meinen Erfahrungen mit Rätselcaches gilt für mich:
Faustregel drinnen: pro ganzem Schwierigkeitsgrad 1 Stunde rätseln
Ein Geocheck (http://geocheck.org/index.php) gehört dazu, gerne auch mit kleinen Hilfen für häufig geratene Falschlösungen, -lösungsgebiete.

Viele Listings enthalten keine Parkmöglichkeit. Es wurde ja schon festgestellt, dass es bei OC weniger Cacher gibt. Man sollte nicht davon ausgehen, dass die wenigen in der unmittelbaren Umgebung der eigenen Caches wohnen und zu Fuß kommen.

Man kann es nicht jedem recht machen mit der Beschreibung. Lieber mehr Text rein, wer nicht lesen will, liest den eben nicht. Wenn ich keine Wegbeschreibung brauche aber eine in der Beschreibung enthalten ist, dann tut mir das nicht weh.
Bei der Suche kann der Cacher nur die Informationen verwenden, die der Eigentümer geschrieben hat.
Wenn ich viele Besucher erwarte, muss ich mir eben vor Ort und bei der Präsentation (=Beschreibung) Mühe geben. Wenn ich im Geschäft meine Äpfel aus einer Kiste mit angefaulten suchen muss, schreckt das ab. Nicht anders geht es mir mit lieblos gestalteten Listings.
Ein Hinweis zur Suche gehört für mich in jede Beschreibung.

Die meisten sprechen englisch und leidlich deutsch aber kaum jemand hat den Wille, eine so einfache Sprache wie HTML zu lernen. Mit 10 bis 20 Befehlen kann man tolle Cachebeschreibungen erstellen, die ordentlich gegliedert sind.
Außerdem gibt’s da noch den Formateditor von OC, der sehr gut funktioniert.

Wenn mehrere Geocaches auf Wanderrunden gefunden werden können, sollte das auch eindeutig beschrieben werden. Ein in der Gegend fremder Cacher kann so etwas manchmal schlecht und bei Rätsel-/Multicaches kaum einschätzen. Auf 2 km einen oder vier Geocaches zu finden ist ein gewaltiger Unterschied.

Das Ego
Nichtfunde gehören genau wie Kritik zum Cacherleben. Doch bevor man dem unfähigen Sucher die ewige Verdammnis an den Hals wünscht, sollte man sich mal an eigene Nichtfunde erinnern. War man so ehrlich und hat sie dokumentiert ? War man objektiv bei der Einschätzung der Situation vor Ort und des betriebenen Aufwands ?

Ist man in der Lage, berechtigte Kritik anzunehmen und dies durch eine verbesserte Beschreibung/Hinweis/Suchbild zu zeigen ?
Nichtfunde und Kritik helfen dem Eigentümer bei der Optimierung der Cachebeschreibung.

Der Geocache
Die eigenen Geocaches haben alle die Schwierigkeit 1.0. Man sollte aber die Umgebung mal aufmerksam anschauen und sich überlegen, wo noch überall ein Behälter der angegebenen Größe versteckt werden kann und diese Stellen ruhig mal zählen und auch besuchen. So bekommt man einen besseren Eindruck, wie lange ein Cacher voraussichtlich suchen muss. Jeder steht mit seinem Navi, GPS oder Smartphone an einer anderen Stelle, wenn er die Zielkoordinate erreicht.

Ich finde, es fehlt bei OC eine allgemein gehaltene Faustregel, wie lange man pro ganzem Schwierigkeitsgrad für das Versteck suchen muss. Nach meinen Erfahrungen gilt für mich:
Faustregel draußen: pro ganzem Schwierigkeitsgrad 10 Minuten Suche
Das sieht sicher jeder anders, aber ohne einen Richtwert ist das eine absolut subjektive Angabe, die leider oft ohne wirklichen Wert ist.

Man kann manchmal mehrere Geocaches so verstecken, dass sie auf einer Runde gesucht werden können (siehe auch "Die Geocachebeschreibung"). Das ist nicht schlimm, es erhöht den Anreiz für andere Cacher.

Der Geocacher
Wenn ich so in die Fundliste meiner Geocaches schaue, habe ich den Eindruck, dass vor allem die Caches gesucht werden, die nicht weit vom Parkplatz entfernt sind. Die Anzahl der Schönwetter-Drivein-Cacher ist bestimmt viel größer als die derer, die auch mal einige Kilometer wandern würden, um einen oder mehrere Geocaches zu finden.
Wir sind die Geocacher und wir können unser Verhalten ändern. Man muss das aber auch wollen.

Eigenwerbung
Wer selbst Geocaches versteckt, hat eine Anmeldung. Das öffentliche Profil kann jeder OC-ler sehen. Warum macht niemand Werbung für seine eigenen Oconlys im eigenen Profil ?
Schaut mal beim Burggeist rein, da seht ihr, wie ich mir das vorstelle. Es ist ganz einfach und hat mich keine halbe Stunde gekostet.
Wer für die Liste eine ODS-Datei haben möchte, die aus den Eingaben den (Nicht-) Link erstellt, kann mich kontaktieren. Da helfe ich gerne.

Die Wahrheit
Aktive Caches habe ich derzeit 60. Die wurden 184 mal gefunden und zwar in drei Jahren. Das klingt jetzt nicht sehr spektakulär.
Es geht hier aber um Oconlys. Da sieht das ganze etwas anders aus.
Diese 58 Geocaches wurden 174 mal gefunden. Ich selbst habe aber nur 162 andere Oconlys gefunden. Das liegt nicht daran, dass ich keine Interesse daran hätte. Es gibt einfach zu wenige.
Cacher können eben nur die Oconlys suchen, die auch versteckt werden. Wer selbst also Oconlys finden will, muss. auch bereit sein, welche zu verstecken und zu pflegen.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, Kritik zu üben und meine Theorien zu zerpflücken. Viel Spaß dabei.

Burggeist
« Letzte Änderung: 24. Januar 2016, 09:25:17 von Burggeist »

following

  • Gast
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #126 am: 23. Januar 2016, 13:45:40 »
Mitte letzten Jahres habe ich ziemlich viele OConlies gelegt. Schaun mer mal, welche die meisten Besucher hatten:

OC12262: 6 Besucher. Dieser Cache hat eine zweizeilige Beschreibung und ist mit Schwierigkeit 3 angegeben. Je nachdem, von welcher Seite man kommt, sind es hin und zurück 1 oder 2 km Fußweg. Ein Parkplatzwegpunkt ist nicht angegeben. Hat eine schöne Dose und ein schönes Versteck, was auch in den Logs erwähnt wird. Hint vorhanden.

OC1222A: 5 Besucher. Ein etwas abseits gelegener Kurzmulti, der Behälter ein 08/15 Micro. Die Beschreibung ist hier etwas ansprechender. Der Parplatz ist indirekt via Listingkoordinaten angegeben; wie weit man laufen muss weiß man vorher nicht. Allerdings liegt er direkt an einem großen (abgesperrten) Lost Place. Kein Hint, aber der Text weist direkt auf das Versteck.

OC121A4: 4 Besucher. Zweizeiler-Beschreibung, der Cache liegt in einer Großstadt. Hint vorhanden.

Am wenigsten Interesse gab es für OC122AF - den hat noch niemand gesucht. Gleiche Schwierigkeit wie der Cache mit 6 Besuchern, kürzerer Fußweg, Parkplatz ist als Wegpunkt angegeben. Allerdings minimalistische Beschreibung und doppelt so lange Anfahrt von der nächsten Autobahn. Ist ein Nano, da denkt man u.U. an eine Nadel im Heuhaufen. Hint vorhanden.


Und nun? Die Gestaltung der Beschreibung spielt anscheinend keine Rolle, wie man an Nr. 1 und 3 sieht: Ein Cache mit aufwändiger Beschreibung wird nicht öfter gesucht als einer mit zwei Zeilen, das ist auch mein allgemeiner Eindruck. Mir persönlich sind kurze Beschreibungen am liebsten, die schnell auf den Punkt kommen und nicht viel über den Ort verraten.

Die Schönheit des Ortes scheint auch nicht entscheidend zu sein. Die Parkplatzangabe macht keinen erkennbaren Unterschied, ebenso wie die Länge des Fußwegs, solange es im Rahmen von 1-2 Kilomentern liegt. Woran liegt's dann? Ich denke

* bei OC12262 and der zentralen Lage im Rhein-Main-Gebiet, hier laufen diverse Autobahnen drumherum, und an der Gestaltung des Caches
* bei OC1222A an dem Lost Place
* bei OC121A4 an der Stadtlage

... und bei allen drei daran, dass sie problemlos findbar sind, wozu der Hint wesentlich beiträgt.

Bei dem verschmähten OC122AF spielt sicher die Lage eine Rolle, er ist am weitesten weg von der nächsten Autobahn. Vielleicht auch der fehlende Beschreibungstext und die Nano-Größe?


Meine Empfehlungen für OConly-Owner, denen es auf viele Logs ankommt, sind daher:
  • Legt lieber einen Cache in einer gut besuchten Gegend als drei in der Pampa, auch wenn ihr dafür weiter fahren müsst.
  • Steckt eure Arbeit lieber in den Cache als in die Beschreibung; es genügen zwei Sätze zum Ort und zum Cache. Wenn in den Logs steht, dass der Cache schön ist, zieht das weitere Besucher an. Für aufwändig gestaltete Caches bekommt man auch eher mal ne Empfehlung, was wieder mehr Besucher anlockt.
  • Bei Schwierigkeit > 1 unbedingt einen aussagekräftigen Hint angeben! Das senkt die Hürde, den Cache zu suchen, und erspart DNFs, die weitere Besucher abschrecken.
  • Bedost alle Lost Places,  die ihr finden könnt,  und wenn es nur ein halbverfallener Schuppen ist. Diese Orte ziehen Cacher magisch an.
Außerdem finde ich es bei einem OConly wichtig, den Cache so unkaputtbar und muggelsicher wie möglich auszulegen. Dann kann man mehr Caches legen (weniger Wartungsaufwand) und bekommt dadurch mehr Logs.


Zitat
Ich finde, es fehlt bei OC eine allgemein gehaltene Faustregel, wie lange man pro ganzem Schwierigkeitsgrad für das Versteck suchen muss.

Die gibt es hier: https://www.opencaching.de/articles.php?page=cacheinfo

Es gibt so viele Informationen zu Opencaching, die kaum bekannt sind. Vielleicht sollte man viel mehr Hilfe-Links und Erläuterungen auf der Seite anbringen.

Die vielversprechendste Lösung für genauere Angaben zu Schwierigkeit, Größe und Koordinaten scheint mir diese zu sein: http://redmine.opencaching.de/issues/57.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2016, 14:36:16 von following »

OConly

  • Gast
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #127 am: 23. Januar 2016, 15:00:59 »
Am wenigsten Interesse gab es für OC122AF - [...] Ist ein Nano, [...]

Nun, da werden wohl viele filtern. Ich mache das auch so, denn Nanos sind nunmal bei vielen recht unbeliebt.

following

  • Gast
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #128 am: 23. Januar 2016, 17:03:02 »
Um meinen Sermon von oben nochmal auf den Punkt zu bringen und besser auf den Beitrag von Burggeist einzugehen:

Bei der Beschreibung scheint nach meiner Erfahrung wichtig zu sein, dass sie Appetit auf den Ort macht, leicht erfassbar ist und einen Hint enthält. Umfang und optische Gestaltung scheinen keine Rolle zu spielen, ebenso wie Parkplatzkoordinaten.

Für die beste Werbung halte ich Logs und Empfehlungen von positiv überraschten Cachern. Also sich mit Eigenwerbung eher zurückhalten und dafür ein schönes Versteck wählen und sich Mühe geben mit der Gestaltung des Caches. Caches mit besonders vielen Besuchern und Empfehlungen sind oft sehr aufwändig gestaltet. Besonders hohe Abrufzahlen bekommen Listings mit dem Stichwort "Lost Place" im Titel oder dem Nachtattribut; muss dann natürlich auch wirklich ein interessanter LP bzw. ein Nachtcache sein.

Generell sollten die Caches problemlos machbar sein, das vermeidet abschreckende DNF.

Je unkaputtbarer, desto mehr OConlies kann man sich leisten (-> mehr Logs). Fußwege bis ca. 1 km (hin und zurück) scheinen nicht zu schaden; jenseits von 2 km wirds dann aber dünn mit den Besuchern.

Zitat
Nichtfunde und Kritik helfen dem Eigentümer bei der Optimierung der Cachebeschreibung.

...

Man kann manchmal mehrere Geocaches so verstecken, dass sie auf einer Runde gesucht werden können (siehe auch "Die Geocachebeschreibung"). Das ist nicht schlimm, es erhöht den Anreiz für andere Cacher.

Ja!
« Letzte Änderung: 23. Januar 2016, 17:08:12 von following »

Offline pjacobi

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 159
    • Mein Profil auf opencaching.de
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #129 am: 25. Januar 2016, 11:04:00 »
Mmmmhh, ich bekomme selten ein explizites Lob für die Beschreibung, und auch bei meinen OC-Onlys (alle im Hamburger Stadtgebiet) korreliert die Beschreibung am Wenigsten mit der Zahl der Funde. Nicht-Tradis werden deutlich seltener gesuch, ebenso Caches mit höheren D-Werten (aber nicht immer) und eher abgelegene Verstecke.

Welche Caches nach jetzt ca. einem Jahr die Spitzenreiter sind, war für mich eher unvorhersehbar:

 http://opencaching.de/OC1187B : 20 Funde, Tradi an einem abgelegenem aber interessantem Ort. Small in einem Standardversteck. Aber: ein GC.com Multi-Final wurde später in die Nähe gelegt, und seitdem kam ein ständiger Strom von Beifang-Funden.

http://opencaching.de/OC119DF : 17 Fundi. Große ("normal") Lock'n'Lock Dose in eher menschenleerer Gegend. Keine Ahnung, warum es so viele Funde gibt.

Die nächsten drei liegen halt in touristisch stark frequentierten Bereichen :

http://opencaching.de/OC119E0 : 16 Funde, Mikro

http://opencaching.de/OC1195C : 15 Funde, Mikro

http://opencaching.de/OC1188C : 14 Funde, Mikro


Offline Q-Owls

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 182
    • KlickTipps
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #130 am: 26. Januar 2016, 21:56:27 »
> Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?

Ich habe einen ausgeprägten GC-User gebeten, den Betatest für meinen  http://opencaching.de/OC129FC "! Fakultät?" zu machen.
Außerdem liegt das Final dieses Caches unter 100 m entfernt von einem GC-Cache mit über 1200 FP.
Mal sehen, wieviele Besucher das anlockt.
Schöne Grüße von Q-Owls 

Offline ra_sch

  • Micro
  • ***
  • Beiträge: 273
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #131 am: 27. Januar 2016, 00:30:49 »
versteckt am 24.Mai 2016...
Ich wärm schon mal den Taschenrechner an, aber vor Donnerstag komme ich nicht dazu

Offline dl6hbo

  • Normal
  • *****
  • Beiträge: 1682
  • - verstorben -
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #132 am: 27. Januar 2016, 08:00:33 »
versteckt am 24.Mai 2016...
Ich wärm schon mal den Taschenrechner an, aber vor Donnerstag komme ich nicht dazu

Laß Dir Zeit, er wird ja erst am 24. Mai 2016 versteckt werden.  :)
Gruß, Rainer ( dl6hbo )
Everything should be made as simple as possible, but not simpler.
Albert Einstein

following

  • Gast
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #133 am: 21. Februar 2016, 23:32:51 »
Hab seit Jahresanfang einige OConlies gelegt, und die beiden Caches mit den meisten Logs sind genau diejenigen, die am einfachsten und schnellsten zu machen sind.

Offline mirabilos

  • Nano
  • **
  • Beiträge: 25
    • Lizenz
Re: Mehr Besucher zum OC Only Locken?!?
« Antwort #134 am: 22. Februar 2016, 17:18:14 »
So in etwa wurde es lt. Ticket #335 in einer Teamsitzung beschlossen: Man soll gezwungen werden, entweder den Wegpunkt einer anderen Plattform einzugeben oder das OConly-Attribut zu setzen. Dieser Wunsch taucht seit Jahren immer wieder auf, aber ich halte es für keine gute Idee.

Ich würde ja gerne den Wegpunkt einer anderen Plattform angeben, aber weder geocaching.gpsgames.org noch terracaching.com werden unterstützt…


Siehe mein öffentliches OC-Profil für Lizensierungsinformationen!